Kind zu Sport "nötigen"?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kasimee 05.05.10 - 14:23 Uhr

Hallo,

mein Sohn (fast 4) geht eigentlich zum Taekwondo. Jedesmal wenn wir gehen wollen, sagt er, er will nicht. Wenn wir dort sind, hat er schon seinen Spaß, aber ich kann nicht wirklich einschätzen, ob es ihn begeistert. #kratz

Soll ich ihn überreden zu fahren, oder soll ich es mit dem Taekwondo einfach sein lassen? Eigentlich ist es echt schön da, die machen das sehr kindgerecht und es wird schon ein bisschen Selbstverteidigung beigebracht.

2 seiner Freunde gehen auch hin, er ist also auch nicht alleine.

Er würde am liebsten immer zu hause bleiben und basteln und malen, aber das kann man ja auch nicht immer machen.

Danke schonmal für eure Antworten. #danke

Kasimee

Beitrag von 3erclan 05.05.10 - 14:24 Uhr

Hallo

aufhören denn er geht ja nciht von sich aus hin

lg

Beitrag von linagilmore80 05.05.10 - 14:35 Uhr

Warum kann man nicht immer basteln und malen? Wenn es das Kind offensichtlich glücklich macht...

Ganz ehrlich? Der Junge will ganz offensichtlich nicht und ich finde ein Kind von fast 4 muss nicht zwingend zu einer wöchentlichen Aktion geschliffen werden, auf die er offensichtlich keine Lust hat...

Wie würdest Du Dich fühlen?

Lina

Beitrag von gussymaus 05.05.10 - 14:38 Uhr

ich würde ihn fragen ob er wirklich nicht mehr will, dass du ihn dann abmeldest und dass er dann aber nicht nächste woche wieder hingehen kann. auch wenn er will... dann wird er dir schon sagen ob er wirklich nicht will.... und dann würde ich ihn ggf auch abmelden. aber nicht in wenigen wochen wieder anmelden.

auch wenn er nicht zum sport geht, wird er aber ja nicht nur rumsitzen, oder?! er wird schon auch mal fahrradfahren oder draußen toben, oder?! normal reiocht es den kindern was anzubieten, die haben ja schon einen eigenen bewegungsdrang.

mit4 konnten meine jungs gut fahrradfahren und wenn es nicht in strömen regnet fahren wir alles mit dem rad was zu schaffen ist, ob sie wollen oder nicht. meist wollen sie aber sehr gerne.

Beitrag von tauchmaus01 05.05.10 - 14:39 Uhr

Meine KLeine geht zum Ballett (tänzerische Früherziehung) und ist da bald seit ein 3/4 Jahr.
Sie hatte eine Phase da wollte sie auch nicht hin, waren wir da, dann hatte sie Spaß .
Die Ballettlehrerin meinte das die meisten Kinder so eine Phase haben.

Ich hatte auch schon überlegt wieder aufzuhören aber dann dachte ich mir.........das gehört zum Leben dazu.
Sie kann nicht etwas wollen, es eine Weile machen, einfach wieder aufhören und das nächste beginnen.
Sie muß auch lernen etwas durchzuziehen und nicht immer gleich bei dem ersten Tief aufzugeben.

Ihre Phase dauerte 2 Monate. Und jetzt ist sie wieder voller Freude dabei.

Wenn sie dort war, hat sie ja mitgemacht und war zufrieden, es war einfach nur so, dass sie daheim rumgemeckert hat.


Meine Tochter geht auch nicht von sich aus hin, ich muß sie fahren :-p

Beitrag von tauchmaus01 05.05.10 - 14:44 Uhr

Mit 4 Jahren beginnen viele Kinder schon mit Hobbys. Man kann nicht immer gleich wieder kündigen nur weil das Kind ein Tief hat.

Man bringt sein Kind auch jeden Tag in den Kindergarten und läßt es nicht daheim wenn es nicht mag...vielleicht MAL, aber auch nicht für immer.

Mona

Beitrag von kasimee 05.05.10 - 18:34 Uhr

Ja, danke, so denke ich auch, wenn er wirklich nicht mehr wollte und sich weigern würde, würde ich ja aufhören, aber wir waren heute doch, nachdem er eingewilligt hat und es hat ihm spaß gemacht...

Danke für die antwort!

Beitrag von gussymaus 05.05.10 - 21:25 Uhr

das ist eben die schwierige elternaufgabe: momentane unlust von interessenwechse zu unterscheiden...

die kleinen müssen halt gleichzeitig lernen dass man nicht heute kommen kann, morgen nicht und übermorgen wieder wohl,

anderereseits sollen sie ja uach eigene hobbys finden und nicht nur was aufgedrückt bekommen.

mein sohn hat auch zeitweise mal keine lust. dann sag ich ihm, dass ich ihn abmelden kann, wenn er nicht mehr will, dann sagt er meist, "ich hab nur heute keine lust" und was er HEUTE lieber machen würde, das ermögliche ich dann hinterher oder so bald wie möglich. für nen kindergeburtstag darf er mal fehlen, aber sonst geht er hin, oder ich melde ihn ab (geht bei uns zu jedem monatsende, und sie könne auch jederzeit wieder einsteigen, aber das muss ich ihm ja nicht sagen ;-)) und dann will er meist doch lieber hin... wenn es ihn wirklich nicht mehr interessieren würde, würde er ja sagen ich solle ihn abmelden... aber ich weiß nicht in wie weit deiner da schon klar ist.. mein sohn hat mit 6 angefangen mit leichtathletik, da konnte er das schon sehr wohl einschätzen. dann hat er turschuhe dazu bekommen, und die wollten natürlich auch getragen werden ;-)

Beitrag von brotli 05.05.10 - 14:42 Uhr

hallo
wieso kann er nicht basteln und malen, wenn er dabei glücklich ist?


vielleicht geht er in einem halben bzw.einem jahr begeistert dort hin oder ihn interessiert eine ganz andere sportart?
ich würds lassen erstmal.

glg


Beitrag von h-m 05.05.10 - 14:47 Uhr

Was sagt er denn, warum er nicht hin will?

Vielleicht mag er lieber mal eine andere Sportart ausprobieren?

Hauptsache er bekommt genug Bewegung. Aber das muss ja nicht im Verein sein. Die kann er ja auch auf dem Spielplatz oder allgemein beim Draußen-Spielen haben.

Beitrag von risala 05.05.10 - 14:50 Uhr

Hi,

ich finde, das kann man so pauschal nicht sagen. Mit 4 gehen die Kinder ja selten irgendwo hin, wo sie sagen "Mama, ich habe heute xy - bring mich hin".

Wie lange macht er das denn schon? Was sagt er, wenn ihr nach Hause fahrt und Du ihn fragst, wie es ihm gefallen hat?

Unser Sohn spielt seit 2 Jahren Handball. Anfangs war sein Freund dabei - hörte aber nach 4 od 5x auf. Fabian wollte trotzdem weiter machen. Nach der Probezeit von 3 Monaten (das war er aber ca. 5,5 Jahre alt) musste er sich dann entscheiden, ob wir ihn anmelden sollen oder ob er was anderes probieren will. Dabei haben wir ihm auch erklärt, dass er dann bis zu den Sommerferien immer hingehen muss - zwischendrin aufhören oder "keine Lust" ist nicht (Einladungen zum Geburtstag, Krankheit, etc natürlich ausgenommen). Einige male mussten wir ihn "zwingen" - und jedes Mal war er total begeistert wenn er beim Training war und wollte wieder hin. Heute bzw. seit fast 1 Jahr gehört er zur "Stammmannschaft der Minis" bei Handballturnieren und Diskussionen gab es nicht mehr. allerdings wird er bei jeder Jahresfälligkeit gefragt, ob er weiter machen will.

Anders war es beim Reiten: da ich selbst Pferde habe, ist er damit aufgewachsen und war zw. 3-ca. 5 total gerne dabei und ritt super gerne auf meiner Stute. Dann wurde es weniger bzw. wenn er mit gekommen ist, hat er alles "rund ums Pferd" lieber gemacht als zu reiten. Also habe ich ihn gefragt, ob er überhaupt weiter reiten lernen will oder nicht - "eigentlich" will er, aber geht doch lieber spielen oder zum Fußballtraining oder eben zum Handball. Das habe ich akzeptiert.

Andere Kinder in unserem Bekanntenkreis wechseln alle 2-4 Monate das Hobby - trotz fester Anmeldung und den damit entstehenden Kosten. Das würde ich nicht mitmachen. Zumindest für den bezahlten Zeitraum (meist geht es ja um mehr als 20€) sollte ein Kind durchhalten. Oft kommt der große Spaß ja erst, wenn sie den Sport schon etwas besser ausüben können bzw. sicherer werden.

Gruß
Kim

Beitrag von binnurich 05.05.10 - 14:52 Uhr

meine Meinung: ein Hobby muss Spaß machen und man muß es wenigstens ansatzweise wollen

ABER ich verstehe, dass er nicht nur zu Hause hocken soll und sich bewegen soll.

GRUNDLEGENDE FRAGE
Sieht er bei dir oder deinem Mann, dass ihr Sport macht oder euch in der Freizeit irgendwie bewegt? Kinder immitieren die Eltern!

MEIN VORSCHLAG
Lebt ihm Bewegung vor!
Macht verschiedene Angebote. Vielleicht mag er lieber schwimmen, Tennis, inlinern, Fußball, Tanzen, .....
ODER wenigstens einen allgemeinen Kindersport, wo von allem was gemacht wird

WENN DAS ALLES NICHT HILFT
gemeinsame Aktivitäten in der Freizeit durchführen!

Beitrag von katjafloh 05.05.10 - 15:02 Uhr

Ich würde auch aufhören. Und das ganze evtl. etwas später so mit 5-6 Jahren nochmal beginnen. Bei meinem Sohn war an sowas überhaupt nicht zu denken mit 4 Jahren. Er geht jetzt mit 7 Jahren, daß erste Jahr in KidsWingTsun.

Lg Katja

Beitrag von tauchmaus01 05.05.10 - 15:05 Uhr

Und wenn er dann auf einmal nicht mehr will?

Meldest Du ihn auch sofort wieder ab?

Mona

Beitrag von katjafloh 05.05.10 - 15:20 Uhr

Nein, er ist jetzt 7 Jahre alt, er kann es verstehen, wenn ich ihn einmal zu dem teuren Spaß angemeldet habe, daß er das jetzt auch 1 Jahr durchziehen muss. Ich habe das mit ihm vorher besprochen. Außerdem hatte er 4 Wochen Probetraining und danach hat er sich klar dafür entschieden.

LG Katja

Beitrag von tauchmaus01 05.05.10 - 16:32 Uhr

Naja, aber die ersten Wochen macht es Kindern meistens noch Spaß, die Routine kehrt ja nicht nach 4 Wochen ein, da ist alles noch neu!

Ich denke auch ein Kind kann mit 7 Jahren noch kein Jahr einschätzen.
Und auch nicht die Kosten die entstehen.

Es ist nichts anderes als bei einem KInd mit 4. Mit 4 wissen die Kleinen auch was sie wollen und was nicht. Und auch mit 4 müßen sie in die Kita auch wenn sie mal nicht wollen...

Welch Verlust wäre es für meine Tochter heute wenn ich sie bei ihrem ersten Tief gleich abgemeldet hätte, denn heute ist sie wieder froh!

Mona

Beitrag von gussymaus 05.05.10 - 21:30 Uhr

ich würde es auch erstmal abwarten, und wenn das kind wochenlang keine lust dazu hat und nicht einmal ein "hat spaß gemacht" da ist kann man sie ja immernoch zu hause lassen...

deshalb würde ich aber auch nie was furchtbar teures als erstes nehmen... schlagzeug mit 4 oder so...

leichtatletik ist bei uns fast geschenkt, (4€ im monat, jede woche eineinhlabstunden training, nur schulferien und feiertage sind frei) letztlich nicht mehr als 1€!! die stunde... fand ich als einstieg ganz toll, azußerdem ist da von allem was dabei: ausdauer, kraft, technik... also sehr vielseitig... dann wirds auch nicht langweilig... sie haben ein paar wochen kugelstoßen gemacht, wie das wetter shön war, und dann eine weile staffellauf und solche sachen wie es wieder schlechter war, usw. so ist immer mal ws dabei was er nicht soo toll findet, aber eben auch bald wieder was "besseres" was er besser kann ;-) und das weiß er ja...

Beitrag von kathrincat 05.05.10 - 15:37 Uhr

warum muss dein kind da hin, wenn er nicht will? er kann basten und malen wenn er will. nur weil du da hin willst, zwingst du deinen sohn,, dann geht du doch zum sport, gibt es auch für erwachsen

Beitrag von miau2 05.05.10 - 17:26 Uhr

Hi,
also, ich schließe mich mal nicht ganz an. Ich finde schon, dass man auch Kleinkinder, die am liebsten den ganzen Tag in der Wohnung hocken würden (egal, womit beschäftigt) durchaus etwas zu einer körperlich anstrengenden Sache drängen kann, wo einfach auch mal andere Geschicke verlangt werden.

Ob das nun unbedingt Teakwondo sein muss - genau so gut wäre ein Spielplatzbesuch, Turnen, Schwimmen, Fußball oder was auch immer geeignet.

Aber ich bin dagegen, Kinder schon im Kleinkindalter zu "Stubenhockern" zu erziehen. Von daher würde ich ein Kind, das immer nur malen und basteln will auch etwas "schieben".

Aber wir würden gemeinsam nach etwas suchen, was auch Spaß macht, denn der muss schon dabei sein.

Noch ein ganz großes ABER: wenn wir alles das, wo mein Großer phasenweise gesagt hat "keine Lust" konsequent nicht machen würden, dann würden wir außer Eis essen und Fernsehen gar nichts machen ;-).

Auch von ihm kommt oft ein "keine Lust", und ich denke mal vor allem deshalb, weil der Aufbruch zu irgendeiner Aktivität (egal, ob Spielplatz oder Turnen oder was auch immer) eine andere beendet. Und sei es auch nur die Lektüre vom neuesten Spielzeugprospekt, der mit der Tageszeitung kam.

Kleine Kinder sind sehr schnell mit ihrem "keine Lust".

Mein Großer hatte heute keine Lust auf Turnen, weil er nach 2 Stunden dafür das Playmobil einräumen sollte. Als wir dort waren hat er begeistert (und zwar wirklich begeistert) mitgemacht. Mein Großer hat auch oft keine Lust auf den Kindergarten. Aber wehe, ich stehe mittags da zum abholen - dann werde ich angeschrien, dass er noch nicht nach Hause will.

Die Liste könnte man beliebig fortsetzen...zu fast allem hatte er mal mehr oder weniger lange keine Lust. Und zwar genau so lange, bis es angefangen hat oder wir auf dem Spielplatz angekommen waren o.ä..

Man muss schon etwas differenzieren zwischen "keine Lust, weil es generell keinen Spaß macht" oder einer ziemlich kurzweiligen Laune. Letzteres wäre für mich kein Anlass, dauerhaft etwas zu ändern, aber wenn es keinen Spaß macht - und das sollte man schon beobachten - dann bringt es auch nichts.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von kasimee 05.05.10 - 18:44 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten,ich sehe das jetzt auch so, dass er hingehen soll, wenn er Saß dabei hat und es nur eine Phase sein kann, wenn er nicht hin will. Natürlich würde ich ihn nicht unter Tränen hinbringen...

Und dass ein Kind den ganzen Tag bastelt und malt, da bin ich wirklich dagegen, er muss doch auch mal raus, soziale Kontakte fördern, sich austoben, frische Luft schnapppen. Wir sind oft draußen, aber natürlich kann er auch basteln und malen, wenn wir zu hause sind.

Beitrag von erstes-huhn 05.05.10 - 19:15 Uhr

Das kenne ich. Ich habe meinen Sohn 1 Jahr lang immer erst bequatschen müssen eher er mitkam zum Sport. Manchmal gab es auch Tränen.

Jetzt: fragt er mich am Montag schon, ob morgen Freitag ist, damit er zum Sport gehen kann. Es macht ihm soooo richtig viel Freude ich ich bin froh, dass ich das durchgezogen habe.

Aber: länger hätte ich das auch nicht gemacht.

Beitrag von twins 05.05.10 - 19:29 Uhr

Hi,
ich würde das eine gewisse Zeit durchziehen sonst sagt er immer gleich wieder "nein".

Unsere Tochter mag Kinderturnen auch nicht sooo toll, da sie Fangspiele mit sooo vielen Kindern nicht mag. Wir ziehen das aber durch, sonst verliert sie ihre Scheu nie und in der Schule wird es auch nicht besser....

Fangspiele kann sie dann aussetzen...und dann hat sie aber auch Spaß am Turnen....

Grüße
Lisa

P.S. Sie reitet auch noch und das hat auch zuerst ein paar Wochen gedauert, das sie dort alleine sein konne und jetzt ist sie 120% dabei