Frage zum Ende der Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von venetian 05.05.10 - 14:36 Uhr

Hallo!
Ich hoffe, hier kann mir jemand helfen.
Ich habe 1 Jahr Elternzeit beantragt (vor der Geburt Vollzeitstelle bei einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts).
Nach Beendigung des Elternjahres möchte ich wieder arbeiten gehen, voraussichtlich 25 Std. pro Woche, also "halbtags". Dies wollte ich heute telefonisch der Personalabteilung mitteilen.

Nun hat mir die Kollegin folgende Frage gestellt: ob ich wieder anfange zu arbeiten und die Elternzeit BEENDE, oder ob ich WÄHREND der Elternzeit eine Teilzeitbeschäftigung wünsche.
Den Unterschied konnte sie mir allerdings nicht erklären! #kratz #schock

Weiß jemand den Unterschied? Kann mir eine der Varianten irgendwie zum Nachteil gereichen??

Und stimmt das, dass ich 1 Jahr Elternzeit "aufheben" darf, wenn das Kind eingeschult wird?

Hoffe auf Sachkundige, im deutschen Paragraphen-Dschungel ;-)
Vielen Dank vorab!

Venetian mit Thomas (5 Monate) #blume

Beitrag von wind-prinzessin 05.05.10 - 14:46 Uhr

Huhu,

denke, das kommt mit dem Ende der Elternzeit daher, dass dir bis dahin die Stelle 'aufgehoben' werden muss. Bzw eine! Nicht genau die selbe. Wenn du die Elternzeit beendest und arbeitest, hast du den Kündigungsschutz nicht mehr.

Mit dem Aufheben habe ich gelesen, man könne (mindestens, genaue Zahl weiß ich nicht) 24 Monate Elternzeit nehmen bis zur Einschulung, allerdings müsste die erste Hälfte bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres in Anspruch genommen werden. So in etwa. Genau weiß ichs aber nicht

Beitrag von venetian 05.05.10 - 15:00 Uhr

Aha! Danke schonmal... so hatte ich das noch nicht gesehen. Also, wenn ich Teilzeit während der Elternzeit arbeiten würde, könnte ich nicht gekündigt werden (die nächsten 2 Jahre).
Obwohl ich davon ausgehe, dass auch so keiner nen Grund haben wird, mich zu feuern *lach*...
ABER dann kann ich auch keine Elternzeit mehr zur Einschulung nehmen...
Hat eben alles seine Vor- und Nachteile. :-)

Beitrag von miau2 05.05.10 - 17:31 Uhr

Hi,
Elternzeit beenden und wieder arbeiten wie geplant heißt, dass du ein ganz normales (Teilzeit)beschäftigungsverhältnis hast.

Teilzeit in Elternzeit bietet ein ganz großes Plus: du hast weiterhin den Kündigungsschutz der Elternzeit.

Die Verlängerung von einem auf 2 Jahre ist nichts, wo der AG zur Zustimmung verpflichtet ist. Wenn dir das angeboten wird - greif zu, das ist meine Meinung dazu.

Du hast den zusätzlichen Kündigungsschutz, aber keinerlei Nachteile, denn selbst wenn du irgendwann kündigst hast du die ganz normalen Fristen.

Man kann bis zu 12 Monate der Elternzeit übertragen auf einen Zeitraum bis zum 8. Geburtstag des Kindes (ich glaube der 8., aber das findest du sehr schnell im Gesetzestext). Allerdings ist das eine Sache, wo du die Zustimmung vom AG brauchst, und er ist nicht verpflichtet, die zu geben, kann dem also widersprechen.

Viele Grüße
Miau2