Zum Thema Fluor

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schwilis1 05.05.10 - 14:38 Uhr

...und weil das immer so gerne schon unseren kleinsten gegeben wird.
wie ich darauf komme? nunja... ich hab mal gehoert fluor und fluorid haltige zahnpaste seien schädlich also hab ich recherchiert.

hier ein ergebnis

Ungefährlichkeit von Fluorid nicht bewiesen

Man wartet noch heute auf den Nachweis der "hundertprozentigen Unbedenklichkeit" von Fluoriden. Keiner derjenigen Wissenschaftler, die immer wieder die Harmlosigkeit dieses offensichtlichen Enzymgiftes beteuern, konnte diese auch beweisen - zumindest nicht auf ehrliche Art und Weise! Doch Ehrlichkeit gehört in der "Fluorszene" allgemein nicht gerade zu den ausgeprägtesten Tugenden, wie die nachfolgende Geschichte leider zeigt:

Gift soll vor Zucker schützen

Was letztendlich als prophylaktisches Zahnschutzmittel ausgewählt, massiv beworben und in manchen Ländern sogar ins Trinkwasser gemischt wurde, so dass sich der Einzelne gar nicht dagegen wehren konnte, war kein Heilmittel. Es war Gift! Und das ist es bis heute geblieben! Trotzdem wird Fluorid Kindern vom Säuglingsalter an in Form von Tabletten verabreicht, von Zahnärzten in Form einer Flüssigkeit direkt auf die Zähne aufgetragen und vom Verbraucher selbst in Form von fluoridierten Zahncremes, fluoridierten Mundwässern und fluoridiertem Speisesalz konsumiert.

lest doch mal bitte selber nach:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluorid.html

und dann koennte man wenn man sich die mühe machen möchte noch:
Vorsicht Fluor von bruker und Ziegelbecker.

eigentlich ist dieser post eher sinnloser natur, da jeder selber entscheiden muss. aber es gibt etliche stimmen die sich inzwischen gegen fluor ausprechen.

Beitrag von lea9 05.05.10 - 14:39 Uhr

Haste noch was zu Vit D für mich? Hatte gestern von jemandem gelesen, der es homöopathisch gibt, hab aber keine Antwort bekommen ;).

Beitrag von gutemiene76 05.05.10 - 14:43 Uhr

Hallo,
war zwar nicht ich gestern, aber ich kann dir sagen was ich bzw. unser Kia anstatt d-FLuoretten gibt. Ich gebe Leo jeden Morgen Phosphorus D12 3 Glolbuli und über die DUnkle Jahreszeit 1 Msp.Apatit.

Hoff ich konnte dir weiterhelfen .

Liebe Grüße
gutemiene mit Tim + Leo

Beitrag von lea9 05.05.10 - 14:48 Uhr

Oh dankeschön. Hat dein KiA dafür eine Begründung, warum er die Dinger nicht gibt (nicht, dass man mich überzeugen müsste, ich frage nur aus Interesse ;))?

Beitrag von lea9 05.05.10 - 14:48 Uhr

Und gibst du das Aspartit dann dazu - oder entweder das oder das.

Beitrag von gutemiene76 05.05.10 - 14:55 Uhr

ich gebe über die dunkle Jahreszeit beides.
Mein Kinderarzt ist Antroposoph und eigentlich war mir von vorne rein klar das Leo keine D-Fluoretten bekommt,und da er sie auch net verschreiben würde haben wir gar nicht erst darüber
gesprochen warum er sie net empfiehlt #rofl

Grüße gutemiene

Beitrag von schwilis1 05.05.10 - 14:50 Uhr

leider nicht. werd aber mit sicherheit auch da weiter recherchieren. vll findest du sogar was auf der seite.
ganz besonders schlimm fand ich beim alten KiA als ich sagte ich gebe fluor nicht mehr wie er reagiert hatte... armes dummes kleines mädchen hat keine ahnung von der welt und bildet sich im i net weiter... oh ja dr google soll es heilen. *ironie*

aber mal ehrlich... im grunde genommen ist fluor ein gift... und dann spielt es für mich keine rolle in welcher form es daher kommt.

vit d geb ich auch nciht mehr... mein neuer kiA hat danach nicht gefragt :D

Beitrag von schwilis1 05.05.10 - 14:56 Uhr

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-d-im-winter-ia.html
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-d-ia.html

jetzt muss jeder selber entscheiden was er macht. vorallem mit dem allseits beliebten sonnenschutzmittel

Beitrag von schullek 05.05.10 - 19:19 Uhr

hallo,

ich hätte noch viel mehr material. es gibt einiges zum nachlesen zum thema. bei uns gibts jedenfalls für keinen von uns fluoridhaltige zahnpasta.

lg

Beitrag von binci1977 06.05.10 - 00:18 Uhr

Hallo!

Gut, dass es mal jemand sagt.


Man sollte nie vergessen, dass Fluor ein Nervengift ist.

Ich musste in der DDR als Kind jeden Tag 2 Fluortabletten in der Schule nehmen.

Das Ergebnis: Trotz guter Zahnpflege in der Kindheit habe ich nur Probleme.

Ausserdem habe ich von innen in den Zähnen weiße Flecken.

Mein Sohn hatte das auch auf einem Schneidezahn und die Kinderärztin meinte, ich hätte in der Schwangerschaft irgendwann mal einen Fluoridüberschuß gehabt.

Bei ihm ist dann der Zahnschmelz an diesem Zahn komplett weggebrochen.


Neulich hat mein Mann auch auf einer französischen Internetseite gelesen, dass in manchen Länder systhematisch Fluor gegeben wird, das es das Volk "ruhig hält". Da gibt es wohl Untersuchungen zu.

Mit meiner Vergangenheit in der DDR würde sich das ja decken#kratz#augen.

Gut. Aber mal abgesehen davon bin ich mit Fluor sehr vorsichtig. Finde es vollkommen ausreichend, wenn es in der Zahncreme ist. Ausserdem sind heute auch die meisten lebensmittel wei z.B. Salz, mit Fluor angereichert.

Vitamin D habe ich immer nur sporadisch gegeben.

Meine Kinder wurde immer voll gestillt und ich bin viel im Freien mit ihnen.

Zu Viel Vitamin D kann wohl auch zur frühzeitigen Festigung der Knochen führen, was wohl auch nicht optimal ist.



LG Bianca