Neu hier! Es klappt nicht nochmal

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sks80 05.05.10 - 15:01 Uhr

Hallo,
habe schon länger hier mitgelesen.

Ich hatte letztes Jahr im August eine Fehlgeburt in der 7. Woche. Im Krankenhaus nach Blutungen. Danach Ausschabung.

Danach habe ich 2 Monate die Pille genommen. Seit November versuchen wir Schwanger zu werden. Leider bisher ohne Erfolg.
Benutze auch Ovutests ( die allerdings oft 6 Tage positiv anzeigen / dicker Strich ).
Ich habe einen kleinen Tumor in der Hirnanhangdrüse der Prolaktin erzeugt. Er ist aber nach Jahrelanger Medikamenteneinnahme inaktiv.
D.H. mein Prolaktinspiegel ist im normbereich.

Prüfe den Zervixs. auch immer, aber da ich täglich Tampons verwende aufgrund von Ausfluss ist das eher immer spekulation.

Habe einen zyklus der etwas unregelmäßig ist von 26 Tagen im Durchschnitt.

Jetzt hatte ich letzte Woche Dienstag oder Mittwoch meinen Eisprung. Und nun seit 2 Tagen eine minimale Blutung erst hellrot dann bräunlich. Meine Tage bekomme ich erst am 10.5. Ich bilde mir jetzt schon ein es könnte ja evtl eine einnistungsblutung gewesen sein. Habe grade einen ST ab 10hcg gemacht der aber wieder negativ war. Ich glaube das war auch etwas zu früh?

Ich bin jeden Monat wenn ich meine Tage bekomme so deprimiert. Aber das kennen sicher viele...

Falls euch zu dem ganzen etwas einfällt wäre ich sehr froh über eine Antwort.

LG Sarah

Beitrag von malzbier75 05.05.10 - 15:10 Uhr

"Prüfe den Zervixs. auch immer, aber da ich täglich Tampons verwende aufgrund von Ausfluss ist das eher immer spekulation. "

Du benutzt jeden Tag Tampons? #schock Das ist nicht gut für die Schleimhäute, weil sie austrocknen. Und gerade deshalb produziert dein Körper noch mehr davon. Außerdem ist es Zervixschleim, der ist ganz normal. Ausfluss ist was krankhaftes. Lass die Tampons weg und benutz lieber Slipeinlagen.

Beitrag von sks80 05.05.10 - 15:18 Uhr

Hi,

das ist mit meinem Arzt besprochen, er sagt es ist okay mit den Tampons. Habe starken Ausfluss täglich, nicht nur zum ES hin. Slipeinlagen schaffen das nicht, das kommt wie ein Schwall. Ich habe eine Ektopie, daher kommt das wohl laut FA. Auch habe ich oft nach dem Sex Blutungen die von der Ektopie kommen, auch da reicht keine Slipeinlage. Leider...

Beitrag von malzbier75 05.05.10 - 15:22 Uhr

Ich glaub dir ja dass das stark ist, aber täglich Tampons können niemals gut für die Schleimhäute sein. Das müsste auch ein FA wissen. Sie saugen alles auf da unten und du hast keinen natürlichen Gleitfilm mehr. Das wiederum begünstigt Pilze und Infektionen. Wenn es uuuuunbedingt sein muss, dann nimm wenigstens eine Menstruationstasse, die trocknet die Schleimhäute nicht aus.

Beitrag von malzbier75 05.05.10 - 15:25 Uhr

Ach ja, Zervixschleim schützt übrigens nicht nur die Vaginalflora, sondern ist auch wichtig wenn man schwanger werden möchte. In seiner besten Qualität ist er nicht nur am durchlässigsten für Spermien, hilft ihnen also an den Ort des Geschehens zu kommen, sondern sie ernähren sich von ihm. Wenn du täglich alles wegsaugst, dann gibt es dafür überhaupt keine Grundlage mehr.

Beitrag von sks80 05.05.10 - 15:32 Uhr

Ja da hast du recht. Ich muss das wirklich ändern.
Aber daran kann es ja nicht scheitern. Es ist ja nie alles "weggesaugt";-)

Es hat letztes Jahr ja auch unter den Umständen geklappt, aber ich werde es trotzdem ändern!:-)

Beitrag von anmabr 05.05.10 - 16:04 Uhr

Hi,
ja das ist schon nervig. Hatte eine stille Geburt 16. SSW letztes Jahr im Mai und bis jetzt hat es noch nicht wieder geklappt. Aber ich versuche mich nicht verrückt zu machen (meinsten, siehe mein Posting von heute Mittag ;-)

Hab auch mit meiner FÄ gesprochen, die meinte das ich Gedult haben muss und dass es ja schon mal geklappt hat. Nächsten Zyklus macht sie mal einen Bluttest und so das "normale" abzuklappern, und wenn das soweit unauffällig ist muss halt auch mal mein Mann ran.

#herzlich anmabr