Dicke der KS Narbe und Wachstumsretardierung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von paulinaemma 05.05.10 - 15:10 Uhr

Hallo,

war heute beim FA (33 SSW) und der hat festgestellt, dass meine KS-Narbe von meiner ersten Geburt ziemlich dünn wäre (2,5mm). Wenn sie noch dünner wird, dann muß wieder ein KS gemacht werden. Hat damit jemand Erfahrung und wie erging es euch damit?
Außerdem wurde eine Wachstumsretardierung festgestellt. Der Bauchumfang ist zu klein, 3 Wochen hinterher. Noch jemand da, der sich da etwas auskennt?

Danke Gruß Sabse




Beitrag von froschkoenig25 05.05.10 - 15:33 Uhr

Ich kenn mich jetzt nicht aus, aber ich habe auch zwei KS hinter mir. Nachdem ersten wollte ich normal entbinden, wobei ich sagen muss, es war schrecklich. Ich musste eingeleitet werden, weil das Kind viel zu groß war, also keinesfalls Wachstumsretadierung, eher größer, weil die Kinder ja mehr Platz haben und was mir aufgefallen ist, dass es bei den Wehen dermaßen auf die Naht gedrückt hatte, dass ich immer das Gefühl hatte, sie könnte reissen. Hatte Wehen im 1 Minuten Abstand und noch mit Gel eingeleitet und meine Narbe war normal, zu mal ich nix anderes gehört hab. Ich hab jetzt beim dritten den Arzt gewechselt und er meinte, wenn eine Frau mit solchartigen Schmerzen vor im läge, dann würde er sofort einen KS machen.
Also, wenn die Narbe wirklich so dünn ist, wie der Arzt sagt, würde ich eine normale Entbindung nicht riskieren