windeln

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von princi 05.05.10 - 15:22 Uhr

mein sohn wird am 27 dieses monat drei jahre alt...er kommt aber nicht weg von seiner windel...was kann ich tun...hab schon versucht zu eklàren dass das nicht ok ist...was nun?

Beitrag von 3erclan 05.05.10 - 15:27 Uhr

Hallo

warum muss er denn windelfrei sein???

Lass ihm die Zeit die er braucht.

lg

Beitrag von ananova 05.05.10 - 15:40 Uhr

Hi!
Lass ihn doch.....! Warum muss man sich selber und sein Kind immer so unter Druck setzen....?!
Mein Sohn ist mit 3,5 Jahren plötzlich tags-und nachtsüber trocken geworden....und meine Tochter mit 4 Jahren tagsüber und mit 5 Jahren nachts....! Wir hatten auch nie einen "Rückfall" oder einen Unfall...! Beide haben so zu sagen von selber gemerkt, das es soweit war und wollten dann auf Toilette und dann keine Windel mehr anziehen!

Ana

Beitrag von doggeblau 05.05.10 - 15:46 Uhr

Versuch es einfach immer wieder mal ohne Windel, ich finde auch, dass es höchste Zeit ist, ohne Windel aus zu kommen..

Sobald es richtig warm draussen ist, Windel weg lassen, erklär ihm, wie stolz du auf ihn bist, dass er schon so groß ist und keine Windel mehr braucht. Er kann ja schon wie Papa auf´s Klo. Wir haben Läusl immer mitgenommen und er wollte dann auch auf´s Clo.

LG, die Dogge#hund#klee

Beitrag von simsalabim999 05.05.10 - 16:49 Uhr

Hallo,

lass es doch einfach als Ritual ins euern tagesablauf einfliesen.
Meine Tochter war mit 1,5 Jahren tasüber und mit 2 Jahren nachts trocken, mein Sohn war knapp 2 als er tagsüber und trocken war. Es lief bei uns vollkommen unkompliziert ab. Ich habe sie aufs Töpfchen gesetzt nach dem Aufstehen, vor und nach dem Essen und vorm Schlafengehen. Entweder es klappte oder nicht. Da ich mich auch morgens immer mit meinen Kindern im Bad fertig machte, war das ein ganz normaler Ablauf. Ich habe da nicht viel Gerede darum gemacht, sondern sie immer kurz darauf gesetzt. Irgendwann gingen sie von ganz allein zum Töpfchen.
Ich denke je weniger Wind man daraum macht und es einfach mit in den Alltag einfliesen lässt ohne Stress um so angenehmer erledigt sich das Thema Windeln.
Ich persönlich hätte es auch nicht toll gefunden mit einem 3 jährigen Kind mit Windel rumzulaufen. Da hätte die Krippe und auch der kIndergarten nicht mitgespielt.

Wünsch Dir viel Glück und gutes Gelingen!

LG;-)

Beitrag von dia111 05.05.10 - 18:17 Uhr

Versuche ihn einfach immer Mal wieder die Toilette anzubieten oder ihn einfach mal drauf zu setzten.
Hast es vielleicht schon mal mit einem Bilderbuch erklärt?Wenn es wärmer wird,kannst ihn auch ohne Windel rumspringen lassen.

Ich kann da nicht wirklich mitreden,bei meiner Großen und meiner Kleinen ging das recht schnell und unerwartet (Große mit 24mon komplett trocken und meine Kleine mit 22mon) was ich gemacht habe, ich habe das Töpfchen einfach in Sichtweite gestellt.
Zuerst spielen sie damit und dann wollten sie unbedingt drauf-und natürlich haben wir ein Bilderbuch gehabt.
Ich habe sie nicht gezwungen,sie haben so selber entschieden.

Wenn nicht,dann braucht er eben noch Zeit.Wichtig ist auch das man das nicht erzwingen darf,sonst kann es in die andere Richtung gehen,das muß er selber entscheiden.Aber anbieten kann man immer mal wieder....

LG
Diana

Beitrag von yvschen 05.05.10 - 20:23 Uhr

Man kann schon ne menge machen,aber es wird nix helfen.Klar kann man ein kind an den topf gewöhnen. Das bedeutet aber nicht das es trocken ist.
Selina war 1 monat vor ihrem 3 geburstag trocken.Sie rief mich nachts um 5 das sie aufs klo muss und seit dme hat sie es erst gespürt das sie muss.Das war ende märz dieses Jahres und seit 2 wochen ist sie schon nachts trocken.
Cécile wiederrum kann seit circa 1 woche das pipi steuern aber sie will nicht aufs klo.Zwingen kann ich sie nicht.Ich kann es ihr nur anbieten und kleine tricks anwenden.Und wenn sie dann doch aufs klo geht und pipi macht lobe ich sie überschwenglich.

Warte ab. Es ist wirklich so wie viele sagen.Es kommt plötzlich über nacht das sie trocken sind

lg yvonne

Beitrag von chiwa2002 05.05.10 - 21:41 Uhr

Hallo!

Ben ist am 26.4. 3 Jahre alt geworden.
Ich habe letzten Sommer schon versucht, ihn ans Klo/ Töpfchen zu gewöhnen - hat aber nichts gebracht. Das Töpfchen stand aber weiterhin im Bad und wir haben ihn ab und an drauf gesetzt, z.B. vorm Baden/Duschen.

Seit es letzten Monat ein wenig wärmer wurde, habe ich ihm erklärt, dass wir die Windel weglassen, wenn er kurze Hosen tragen kann.

Letzten Donnerstag haben wir dann im Garten Kindergeburtstag gefeiert. Zwei der Kinder waren schon trocken und mit denen bin ich dann öfter in die Wohnung auf Toilette.
Abends, als alle weg waren und wir noch den Garten aufräumten, wollte er seine Hose und Windel ausziehen und im Garten pieseln und das hat er dann auch gemacht.
Am nächsten Morgen wollte er keine Windel mehr.

Seitdem ist er tagsüber so gut wie trocken. Unfälle passieren nicht mehr täglich.

Was ich sagen will, mach ihm keinen Druck. Laß ihm die Zeit, die er braucht.
Wenn es wärmer ist, kannst du ihm ja die Windel auslassen. Aber bitte nicht gegen seinen Willen.

Vielleicht besorgst du auch ein Buch, in dem das Thema spielerisch erklärt wird.

Viel Erfolg!

LG Tanja

Beitrag von simsalabim999 05.05.10 - 21:58 Uhr

Übrigens ein Super Buch

Knöpfchen geht aufs Töpfchen

meine Kinder liebten es