ich frag mal hier: unterhalt für kind des zukünftigen

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von lilaluise 05.05.10 - 16:00 Uhr

hallo
ich habe vor mein "Alleinerziehendendasein" auf dem Papier zu beendet und meinen neuen Freund, nicht Vater meiner Tochter, zu heiraten. Nun stellt sich folgende Frage:
mein freund muss unterhalt zahlen für sein Kind aus der vorherigen Beziehung...muss er jetzt mehr zahlen, weil ich mehr verdiene und wir mehr zur Verfügung haben!?
lg luise

Beitrag von karna.dalilah 05.05.10 - 16:50 Uhr

für den Kindesunterhalt ist ausschließlich sein Einkommen massgebend.

Beitrag von manavgat 05.05.10 - 17:15 Uhr

Solange er Vollzeit arbeiten geht, ist Dein Verdienst unerheblich. Sollte er jedoch den Haushalt führen, musst Du auch Angaben machen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von lilaluise 05.05.10 - 20:04 Uhr

Nach dem Jahr Elternzeit werd ich wieder voll arbeiten gehen, weil ich mehr verdiene....deshalb bekomm ich dann mehr durch den steuerklassenwechsel

Beitrag von mirabelle 06.05.10 - 12:40 Uhr

Und Dein Mann geht Teilzeit oder gar nicht????

Dann muß der KU in voller Höhe weitergezahlt werden.

M.

Beitrag von mirabelle 05.05.10 - 19:01 Uhr

Es kann u.U. mehr Unterhalt werden, wenn dein Freund durch den Steuklassenwechsel mehr netto bekommt.

Das läßt sich aber leicht selber durchrechnen.

M.

Beitrag von katta0606 06.05.10 - 14:38 Uhr

Hallo,
für den Kindesunterhalt ist alleine sein Verdienst maßgebend. Es kann u.U. dennoch mehr werden, wenn ihr zusammen veranlagt seid und dadurch mehr Steuererstattungen habt oder er durch einen Steuerklassenwechsel mehr Netto-Verdienst hat.
Allerdings bist Du als neue Frau nicht verpflichtet, automatisch in die schlechtere Steuerklasse zu gehen. Ihr könntet beide zum Beispiel in die Klasse 4 gehen.
Rechnet euch aus, wie es für euch besser ist.

LG Katja

Beitrag von mirabelle 06.05.10 - 19:39 Uhr

für den Kindesunterhalt ist alleine sein Verdienst maßgebend

Nicht wenn der Unterhaltverpflichtete seinen Verdienst mutwillig veringert - z.B. wenn er den Hausmann gibt.

M.

Beitrag von lilaluise 07.05.10 - 10:13 Uhr

naja mutwillig ist gut...einer muss ja das kleine beaufsichtigen!!!

Beitrag von manavgat 07.05.10 - 10:43 Uhr

Blödes Argument.

Wieviele Allein erziehende geben ihre (auch noch sehr kleinen) Kinder in eine Fremdbetreuung, weil sich der KV vor der Unterhaltszahlung drückt?

Gruß

Manavgat