Fahrkostenbeihilfe für Fahrt zur Feinsono???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ne-mia-solls-werden 05.05.10 - 18:13 Uhr

Hallo liebe Mitschwangeren =)

Ich stelle euch die o.g. Frage nur aus dem Grund da mein Chef (ich arbeite auf 410Euro Basis in Teilzeit) im moment keinen Lohn zahlt. Ich bin Krank geschrieben wegen Kreislauf Eisenmangel & co. Nun hat er diesen Monat einfach keinen Lohn gezahlt, aus Frust, keinen Plan... Chef halt. ich bin ziemlich aufgeschmissen, erhalte ja ergänzend noch Leistungen vom Grundsicherungsamt... (ALG2) aber das hat gerade mal für Miete &co und Lebensmittel gereicht. Nun bin ich quasi in de Miese und muss am Freitag zur Fein-Sono nach Berlin (ca. 300km von mir aus hin-und zurück) die Benzinkosten dafür muss ich mir jetzt irgendwie zusammen borgen was nun gar nicht mein Ding ist.

Weis vielleicht jemand von euch eine Stelle die für solch einen Fall Unterstüzung und hilfeleistung stellt. Vielleicht hat jemand Erfahrungen damit.... mir ist das im Grunde total unangenehm aber ich bin irgendwie in einer zwicklichen Lage. Hab schon überlegt bei der Arge zu fragen, die könne ja nicht mehr als Nein sagen...

mfg Maria

Beitrag von joyberlin 05.05.10 - 18:20 Uhr

hallo,

genau weiß ich das leider nicht.
Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Arge die Fahrt zur Feinsono übernimmt. Wenn es wichtige babybedingte Gründe für die Feinsono gibt, dann könnte man vielleicht über die Krankenkasse was beantragen.

Wegen deinem Chef würd ich aber auf jeden fAll zur Arge - weil Miete musst ja auch irgendwie bezahlen und die Arge denkt ja - dass du das Geld vom Chef bekommst!!

LG

Beitrag von asharah 05.05.10 - 18:38 Uhr

Genau, ich würde erstmal auch bei ARGE und Krankenkasse nachfragen! Der ARGE sowieso unbedingt mitteilen dass du keinen Lohn bekommst, evtl. erhöhen die dir deinen Satz. Und sollte dein Chef weiterhin nicht zahlen, überleg doch mal vors Arbeitsgericht zu gehen. Dich kostet eine Klage wegen Gehaltsansprüchen nichts, und der Mensch ist auf jeden Fall verpflichtet dazu! Du hast auch als 410-€-Kraft genau die gleichen Rechte wie ein Vollzeitarbeitnehmer! Ich habe auch so einiges durch mit meinem mittlerweile Ex-Chef, bin zum Glück Gewerkschaftsmitglied und musste mich um nix kümmern. Wenn du Fragen hast, kannst mich gern über VK anschreiben.
LG, Ash