Manche Speditionen

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von tapsitapsi 05.05.10 - 20:04 Uhr

Halle zusammen,

manche Speditionen haben echt das Gefühl sie sind Alleinherrscher in Deutschland!

Wir sind so geladen und so wütend! Ich habe denen schon eine saftige Mail geschrieben.

Wie seht ihr das?

Wir haben Mitte April bei ebay eine Rutsche der Firma wickey ersteigert. (Hätten die auch so da gekauft, aber bei ebay haben wir nochmal 10 Euro gespart.)

Nun sollte die Rutsche per Spedition geliefert werden. Ist ja in der Regel auch kein Problem und eigentlich auch besser, weil die nachmittags liefern.

Nun kam irgendwann der Anruf (am Nachmittag, also nach Dienstschluss), dass morgen die Rutsche zwischen 10 und 14 Uhr geliefert wird.

Ich hab dann gesagt, dass dies nicht geht, weil wir vormittags nicht zu Hause sind. Wir sind beide berufstätig. Ich bin Lehrerin und mein Mann Soldat und auf Lehrgang. Es kann also keiner vormittags zu Hause sein. Nachbarn haben wir auch noch keine, da wir die ersten in einem Neubaugebiet sind. Meine Freundin, die immer die Pakete annimmt, war zu dem Zeitpunkt hochschwanger und man musste täglich damit rechnen, dass sie im Krankenhaus ist.

Dann kam von denen, dass wir halt Pech hätten und wir die Rutsche nicht bekommen könnten.

Ich hab mich schon am Telefon so mit denen angelegt, dass es ja nicht sein kann und sie doch auch am Nachmittag liefern müssten. Ab 14.30 Uhr wäre ja jemand zu Hause!

Geht nicht.

Mein Mann hat dann für heute extra Urlaub genommen (Lehrgang beendet und er kann als Kompaniechef ja nicht gleich wieder Urlaub nehmen, zumal er eh schon ein paar Mal eher nach Hause kommen musste, da ich in der Schule bis spät zu tun hatte.)

Er saß also heute den ganzen Vormittag zu Hause und hat auf die Rutsche gewartet.
Es kam nichts.
Er hat in der Spedition angerufen und die haben ihn immer wieder vertröstet. Die konnten nicht mal mit dem Fahrer Kontakt aufnehmen!

Da wir diesen Tag dann heute genutzt haben, um mein Auto in die Werkstatt zu bringen, musste er mich gegen 17.30 Uhr von der Schule abholen. Wir hatten noch Konferenz.
Bis 17 Uhr war immer noch keine Rutsche da!

Er hat dann einen Zettel an die Tür gemacht, dass die Rutsche bei meiner Freundin abgegeben werden soll. (Sie ist mittlerweile mit ihrem Baby zu Hause und die Oma ist da auch da.)

Als wir kamen, war die Rutsche da und die beiden haben uns gesagt, dass sie erst kurz vor uns geliefert wurde.

Das war dann gegen 18 Uhr!

Das kann doch nicht sein! Erst heißt es, wir liefern nur bis 14 Uhr aus und dann kommen die um 18 Uhr. (Klar bin ich froh, dass die Rutsche endlich da ist ... aber für diese Uhrzeit hätten mein Mann keinen Tag Urlaub nehmen müssen. Er wäre auf jeden Fall zu Hause gewesen!)

Ich hab nun ne Erklärung der Spedition verlangt und eine Entschädigung für den verschwendeten Urlaubstag.

Den hätten wir heute nicht wirklich gebraucht. Nur halt wieder am Nachmittag 2-3 freie Stunden, weil ich Konferenz hatte.

Wir hätten den Urlaub echt sparen können für die Zeit, im Sommer und ich hochschwanger bin bzw. für die Zeit, wenn unser Baby da ist.

Was meint ihr, kann ich für ne Entschädigung verlangen? Ist ja schon ne Sauerei!

Sorry fürs viele bla bla ... Aber das musste jetzt mal raus. Sonst platze ich!

LG Michaela

Beitrag von nuckenack 05.05.10 - 20:42 Uhr

Hallo
ob du Entschädigung bekommen kannst weiß ich leider nicht, versuch es!

Bei uns war das auch schon öfter der Fall, Lieferung ausgemacht vormittags, geliefert wurde um 16Uhr. x-mal dort angerufen nur vertröstet, erst als ich gedroht habe dass ich dann gleich weg bin und sie das Ding wieder mitnehmen und auf ihre Kosetn nochmal liefern können ging es plötzlich und der 16Uhr Termin wurde eingehalten.

Termin zw. 12und 16Uhr der Spediteur stand um 9Uhr morgens da (und ich im Schlafanzug mit Neugeborenem auf dem Arm).

Beide Male hatten die echt Glück dass ich da war. ich hatte die Termine immer schriftlich. Hab mich trotzdem beschwert und gefragt ob sie den kein Telefon hätten um wenigstens kurz Bescheid zu geben.
Klar bin ich froh dass sie die Sachen Liefern aber ICH haben schließlich auch dafür bezahlt!

So was nervt nur.
nuckenack

Beitrag von tapsitapsi 06.05.10 - 16:58 Uhr

Hey,

ich hab auch schon "prima" Erfahrungen mit dhl gemacht.

Hab irgendwas bestellt und es war vereinbart, dass die ab 16 Uhr liefern sollen.

Soweit so gut.

Ich war etwas später dran (16.05 Uhr) und hatte prompt nen Zettel im Briefkasten. Schicksal, eigenes Pech! War nicht weiter schlimm, außer dass ich mich geärgert habe, dass ich den Fahrer um 5 Minuten verpasst habe und die mal ausnahmsweise super pünktlich waren.

Ich hab also da gleich wieder angerufen, um nen neuen Termin auszumachen. Und beim Telefonieren hab ich gemerkt, dass der Fahrer doch prompt auf seinem Zettel und im Computer eingegeben hatte, dass er um 16.20 Uhr bei mir war.

Genau zu diesem Zeitpunkt war ich zu Hause und hab telefoniert.

Der nette Typ am Telefon und ich mussten schon lachen und haben uns drauf geeinigt, dass die Uhr des Fahrers wohl ziemlich falsch geht und er wohl eher ne Feierabenduhr hatte!

So was ist auch echt super!

LG

Beitrag von dani.m. 06.05.10 - 09:35 Uhr

Hast du schon mal in einer Spedition gearbeitet? Weißt du, was da den ganzen Tag über schief gehen kann? Vielleicht hatte der Fahrer eine Panne, stand im Stau oder musste bei einem Kunden warten. Oder denkst du, er hat nur deine Rutsche geladen? Dann wäre der Versand noch wesentlich teurer geworden!
Klar wäre es fair gewesen, wenn sie gleich angerufen hätten, dass es später wird. Aber haben sie auch deine Telefonnummer? Die Fahrer können das übrigens oft nicht, die haben nur gesperrte Handys dabei um in der Firma Bescheid geben zu können.
Und selbst wenn sie gestern angerufen hätten, wäre der Urlaub auch weg gewesen. Und Staus etc. kann man nun mal schlecht Tage vorher voraussagen.
Ganz nebenbei: Speditionen liefern nicht NUR nachmittags. Wir haten z.B. auch Sachen, die 8 Uhr beim Kunden sein mussten. Und das waren keine Spielzeuge, sondern z.T. Maschinenteile, ohne die die Produktion gestanden hätte.
Manchmal wünsche ich mir schon, dass auf diese Leute ein bisschen mehr Rücksicht genommen wird. Auch die machen nur ihre Arbeit und das in der Regel sehr gut und für einen besch*** Lohn, für den sie dann auch noch von allen als der Buhmann hingestellt werden.

Beitrag von lieblingstristan 06.05.10 - 10:26 Uhr

Hast Du schon mal in einer Spedition gearbeitet?
Egal, was einem Fahrer unterwegs so passiert - Stau, BAG-Kontrolle, Wartezeiten, Panne, etc. - oberstes Gebot war bei uns IMMER sofort die Firma zu benachrichtigen und die benachrichtigt dann den Kunden. Der Kunde hatte immer oberste Priorität. Leider gilt das bei vielen Speditionen nicht für Privatkunden. Glaub mal, mit einem Geschäftskunden hätten die das so, ohne Information, bestimmt nicht gemacht. Da wären sie dann nämlich das letzte Mal gewesen.

Gruß, An

Beitrag von dani.m. 06.05.10 - 10:35 Uhr

Da geb ich dir natürlich Recht, war bei uns auch so. Aber ich denke immer, es kann schon mal passieren, dass einer übersehen wird. Schade für die TE, aber sie wäre sicher genau so wütend gewesen, wäre der Anruf um 12 gekommen - da wäre der Urlaub ja auch schon weg gewesen.
Ich bin immer ganz froh, wenn die Sachen doch noch ankommen, i.d.R. ist das ja alles keine Absicht ;-)
Und: ich verstehe nicht, wie die "Wiedergutmachung" aussehen soll. Es geht die ganze Zeit um den "verschenkten" Urlaubstag, den kann ihr (bzw. dem Mann) auch die Spedition nicht zurückgeben #gruebel

Beitrag von tapsitapsi 06.05.10 - 16:46 Uhr

Nee, ich hab noch nicht bei einer Spedition gearbeitet. Habe aber mehrere Familienmitglieder, die das machen.

Die Speditionen sollen ja auch nur nachmittags liefern. Aber nur eine Zeit anzugeben von 10 bis 14 Uhr und dann frech zu behaupten, wenn Sie nicht zu Hause sind, haben sie Pech gehabt, ist ja wohl auch nicht die feine englische Art.

Ein bisschen müsste man in dieser Branche schon auf berufstätige Menschen eingehen, die nicht mal eben frei machen können.

Mein Mann hat den ganzen Tag über mehrmals bei der Spedition angerufen und gefragt, wie es nun mit der Lieferung aussieht.

DIE haben ihren eigenen Fahrer nicht erreicht!

Da hätte ich dann doch zumindest erwartet, dass man uns zwischendrin informiert und nicht wir immer nachfragen müssen.

Ich wurde bei Lieferungen schon öfter angerufen, dass der Fahrer innerhalb der nächsten halben Stunde bei uns ist. Warum ging das gestern nicht?

Man hätte doch um 14 Uhr zumindest mal anrufen können und sagen können, dass es später wird.

Die hatten unsere Telefonnummer!

Die Art wie diese Spedition arbeitet ist absolut nicht in Ordnung! Das ist das einzige, was mich stört.

Ich mache nie den Fahrer für was verantwortlich. Obwohl es zum Teil manchmal schon am Fahrer liegt und der das falsche Kerpen anfährt!

Beitrag von nadeschka 06.05.10 - 10:51 Uhr

Okay, es ist schon ärgerlich, dass man einen Urlaubstag verschwendet hat, und die nicht ihren Termin einhielten. Aber es ist EIN Tag, ich denke, damit kann man schon mal leben. Ist sicher bei der Planung irgendwas schief gelaufen. Ich würde sagen, Schwamm drüber. Eine Entschädigung zu verlangen, fände ich übertrieben.

Freu dich, du hattest frei und konntest zu hause entspannen, ist doch auch schön.

LG

Beitrag von tapsitapsi 06.05.10 - 16:38 Uhr

Hey,

ich hatte keinen Urlaub. Mein Mann hatte den. Ok, er hat noch was geschafft zu Hause. Von daher war es wirklich nicht schlimm.

Aber die haben mich am Telefon voll angezickt, als ich darum bat, dass halt erst nachmittags nach 14.30 Uhr geliefert werden soll.

Mir gehts da schon deswegen ums Prinzip. Weißt du?

Die haben mir ja klar und deutlich gesagt, dass sie nur zwischen 10 und 14 Uhr ausliefern und wer nicht zu Hause ist, hat Pech gehabt! Das war ja schon eine Frechheit genug!

Es hieß dann, wir wohnen viel zu weit weg, um Ausnahmen zu machen.:-[

Ich glaube, die haben mal wieder tierisch gepennt und sind ins falsche Kerpen gefahren. Kommt öfter vor, dass man ins falsche Kerpen fährt.

LG Michaela