Umfrage:nach der Elternzeit wieder arbeiten, Teilzeit od Vollz??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bleacky85 05.05.10 - 20:06 Uhr

Hallo ihr lieben,

wie wollt bzw. seit ihr nach der Elternzeit wieder arbeiten gegangen? Wie habt ihr das mit der Kinderbetreuung gemacht? Wielange kann man das Kind in die Krippe geben - Ganztags wieviel Stunden?

Würde mich über eure Berichte/Meinungen freuen

LG Steffi

Beitrag von gela80 05.05.10 - 20:12 Uhr

Hallo

Habe eben einen Beitrag unter dir gepostet das ich evtl. einen Job annehme. Mein Kleiner (im Juli 2 Jahre) geht seit Montag in die Krippe wir haben momentan die Eingewöhnungszeit dort .

Er ist momentan angemeldet von 7.30 - 12.30 ich gehe dann ab Juni von
08.00 Uhr bis 12. Uhr arbeiten.

Wenn es ihm gut gefällt werd ich ab Januar 25 Std arbeiten dann bleibt er bis 13.30 in der Krippe ,länger hat sie nicht geöffnet. Ab September wenn er dann in den Kindergarten wechselt könnte ich ihn
von 7.30 - 16.30 reingeben, weis ich aber noch nicht ob ich das machen will.. finde die Zeit sehr lange aber wer weis , vielleicht gefällt es ihm so gut das er das packt...

Lg

Beitrag von ananova 05.05.10 - 20:18 Uhr

Hi!
Das erste halbe Jahr war ich auf 400€...3mal die Woche von 8-12 Uhr arbeiten! Dann bin ich auf Teilzeit gegangen Mo-Fr von 8-12 Uhr, als ich merkte, das es mit Kiga gut klappt! Danach war ich allein erziehend und bin von 8-15 Uhr arbeiten gegangen und habe noch einen 400€ Job 3mal die Woche abends dazu genommen und bin jeden Samstag für 12 Stunden auf Hochzeiten kellnern gegangen.....und gehe bis heute so arbeiten...!

Unsere Krippe/Kiga hat von 7:15 - 16 Uhr offen! Anfangs war er von 7:30 bis 12:30 im Kiga und nicht jeden Tag....später jeden Tag....dann bis 14 Uhr....dann bis 15 Uhr und mittlerweile ist er ab und zu bis 16 Uhr (kommt halt drauf an!) Meine Tochter geht nach der Schule auch in diesen Kiga bis ich von der Arbeit komme!

Ana

Beitrag von helly1 05.05.10 - 20:29 Uhr

Hallo Steffi,

ich werde nach 3 Jahren und 2 Monaten wieder arbeiten gehen. Habe vor so zwischen 15-20 Stunden zu arbeiten. Mal schauen; freu mich auch schon sehr drauf. Ich habe das Glück, mir so lange Elternzeit gönnen zu können und für mein Kind da zu sein. Wenn sie 3 wird hat sie einen Kiga-Platz, 6,5 Stunden täglich könnte sie dorthin. Wie das wird, werden wir erst noch sehen. Aber wir haben ja 2 Monate zur Eingewöhnung, bis ich wieder arbeiten gehe. Für uns so die beste Lösung.

LG helly

Beitrag von butler 05.05.10 - 22:21 Uhr

Da ich noch in der Luft schwebe ist mir das erstmal egal. Ich nehme was ich bekomme. Innerhalb der Kitazeit ( habe noch meinen Enkel Stundenweise mitzuversorgen, da meine große noch lernt) Ansonsten habe ich schon 1 Notfallnanny die einspringen kann.( Sofern das mein Gehalt hergibt)
Bewerbungen sind für Teil- und Vollzeit raus.

Beitrag von nele27 06.05.10 - 08:51 Uhr

Hi,

ich habe nach dem Mutterschutz wieder Vollzeit gearbeitet und tue das auch jetzt noch.

Mein Mann war knapp 1,5 Jahre in Elternzeit. Seitdem macht er eine Weiterbildung mit ca. 30 Stunden, ist also weiterhin die Hauptbetreuungsperson für Anton.

Anton kam mit 1,5 Jahren in die Kita. Er hat dort einen 10-Stunden-Platz, den wir allerdings selten ganz in Anspruch nehmen. Versuchen es immer bei 8 Stunden zu belassen.
In meinem Job kann ich auch gut mal nachmittags freinehmen und stattdessen abends arbeiten. Dann hab ich auch mal was vom Kind #freu
Außerdem hat mein Mann andauernd Ferien und muss auch nicht immer lange zur Schule...
Dadurch, dass immer einer etwas weniger als das volle Programm machen kann, bekommen wir das ganz gut hin. Ich empfehle also jedem Home Office, versetztes Arbeiten etc. um Kind und Beruf gut zu vereinbaren.

Die Kita hat aber eh von 6 bis 18 Uhr auf, sodass die Betreuung gesichert ist.

Liebe Grüße
Nele

Beitrag von loonis 06.05.10 - 09:17 Uhr




Ich denke die Öffnungszeiten der Krippen/KiTas sind sehr verschieden.

Hier in HH benötigt man einen Kita-Gutschein ....


Unser Sohn ist 03/03 geboren ,ich habe 01/05 wieder in meinem Job als Dauernachtwache angefangen (Krankenschwester) ...allerdings habe ich meine AZ auf 30h die Wo reduziert.

01/07 ist unsere Tochter geboren ,ich habe direkt 02/08 wieder
meine Arbeit aufgenommen...

So arbeite ich heute noch.

Unser Großer geht inzwischen in d.1.Klasse (Schule ist 8-13 Uhr) ,anschl.
geht er bis 16 Uhr in d.Hort (ausser freitags) ...
Die Kleine ist in d.Krippe ...8-16 Uhr ...

Unsere KiTa hat bei Bedarf 6-18 Uhr geöffnet ...auch ist die Hortbetreuung
in den Ferien dort gesichert (8-16 Uhr in unserem Fall) ....


Mein Mann arbeitet voll in 3 Schichten.
Wir arbeiten abwechselnd WE & Feiertage.
Ich mache immer 5-6 Nächte a 10h am Stück u. habe anschl. Freiwoche.

Ach ja ,unsere KiTa/Krippe/Hort (alles in einem Objekt) hat ledigl. 3 Studientage im Jahr ,sonst keine weiteren Schliesstage ...



LG Kerstin