Hormonspirale

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von sternchen2812 05.05.10 - 20:34 Uhr

ich war heute zur nachsorge beim frauenarzt und wir haben unter anderem über das thema verhütung gesprochen. vor der schwangerschaft habe ich die pille genommen, aber da nach der 2. fehlgeburt bei mir eine blutgerinnungsstörung festgestellt wurde, kommt die pille wegen der erhöhten thrombosegefahr nicht mehr in frage. mein arzt hat mit die hormonspirale empfohlen. hat sich die jemand nach der geburt einsetzen lassen und kann mir davon berichten (komplikationen, beschwerden,blutungen,...?

Beitrag von lady.vampire 06.05.10 - 09:05 Uhr

Hi!

ichkopier dir mal schnell meine Antwort aus einem anderen Fred:

Nach 7Monaten hab ich sie wieder ziehen lassen, weil:

- 7 kg Gewichtzunahme
- Aggressivität und Stimmungsschwankungen/leicht reizbar
- Libidoverlust total
- trockene Haut im Gesicht

Ich hab schon nach ein paar Tagen eine deutliche Besserung gespürt, ich bin viel ausgeglichener und ruhiger, das sagt auch mein Mann. Kommt uns allen nur zu Gute.

Ich werde dieses Teil NIEMALS weiterempfehlen. Aber es geht halt nicht jedem so, manche haben nie Nebenwirkungen.

LG

Beitrag von krokolady 07.05.10 - 14:45 Uhr

ich kann sie nur wärmstes weiterempfehlen!
Ich habe null Begleiterscheinungen dadurch bekommen.
Vorteil: ich hab seit über 2 Jahren meine Tage nimmer :-D

Beitrag von viv66 10.05.10 - 21:29 Uhr

http://www.hormonspirale-forum.de/

Beitrag von shasmata 10.05.10 - 21:51 Uhr

Was für ein Arzt... Pille ist tabu, aber Mirena ist gut. Die Mirena enthält auch Hormone, die das Thromboserisiko erhöhen können!

Cerazette (minipille) und Mirena sind möglich - aber du musst dir bewusst sein, dass ein erhöhtes Risiko trotzdem besteht. Es ist nicht so hoch wie bei der Mikropille, aber höher als ganz ohne Hormone.

Ich habe auch eine Gerinnungsstörung und nehme die Cerazette seit bald fünf Jahren ohne Probleme. Aber das Risiko ist da. Wenn du damit leben kannst, ist es eine Möglichkeit. Nebenwirkungen können ansonsten die üblichen sein - Blutungen, Kopfschmerzen, Zunahme, Libidoverlust, usw.