Mein Sohn ist schon wieder krank, was soll ich noch machen? Rotaviren?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von corinna1988 05.05.10 - 20:43 Uhr

Hallo, mein Problem ist folgendes:

Wir hatten in diesem Jahr ja nun schon gut 5 Infekte (Bronchitis, Reizhusten, MOE etc.) den letzten haben wir seit 1 Woche weg. Nun mache ich heut morgen die Windel auf und er hat Durchfall, das roch echt übel und war zum Schluss (er hatte heute insgesamt 4 davon) echt flüssig. Er ist auch so etwas wackelig auf den Beinen, war die Nacht auch wach und hatte so Durst, essen tut er normal wie immer.

Kann es sein das er den Virus hat? Er hat mit dem Nachbarskind gespielt der deswegen im Krankenhaus war, hat ausversehen in einem unbeobachteten Augenblick die Flasche genommen von ihm und in Mund gesteckt, habe sie aber gleich rausgezogen. Kann er sich angesteckt haben? Sollte ich morgen lieber mal zum Arzt oder?

lg Corinna und Marlon Leandro (16 Monate)

Beitrag von maggy79 05.05.10 - 20:54 Uhr

Hi,

Magen-Darm Vieren sind sehr ansteckend. Auch wenn er nicht an der Flasche genuckelt hat, ist die Wahrscheinlichkeit der Ansteckung, sehr hoch.
Nehme an, dass das Nachbarskind erst später (nach dem Spielen) im KH war, wenn vorher dann war er ja bereits gesund.
Wenn er wirklich gut trinkt und sonst normal ist, würde ich den Arztbesuch abwarten (holt sich noch sonst den nächsten Virus und verteilt seinen #schwitz).

LG
Maggy

Beitrag von maggy79 05.05.10 - 20:55 Uhr

Viren #klatsch

Beitrag von corinna1988 05.05.10 - 21:05 Uhr

Ne er war vorher im Krankenhaus, war gerade wieder gekommen. Hätt ja sein können das nachträglich noch i-was ist.

Das Ding ist ja das er nicht wirklich viel trinkt. Seine Milch morgens etwa 200 ml und abends 170 ml. tagsüber noch nicht mal eine Trinflasche voll mit Tee. Das war schon immer unser Problem.

Nur was kann ich denn selber gegen den Durchfall machen? Er hat ja auch so einen arg wunden Po, der war heiss und Krebsrot.

lg

Beitrag von katerella 05.05.10 - 21:27 Uhr

wenn er starken durchfall hat und noch dazu wenig trinkt, würde ich auf alle fälle zum arzt und das abklären lassen. dehydration ist bei durchfallerkrankungen nicht selten und kann durchaus gefährlich werden.
wir waren vor einem jahr für 2 tage im krankenhaus. unsere tochter hatte den rotavirus und bekam infusionen.
am besten du rufst beim arzt vorher an und beschreibst die symptome. bei den meisten ärzten kommt man sofort dran.
ich würde auch alles bis ins kleinste desinfizieren, da die viren wirklich hartnäckig sind.
ich wünsche deinem kleinen gute besserung!
lg claudi :-)

Beitrag von lulu06 05.05.10 - 21:14 Uhr

Hallo,

dafür muss er nicht aus der Flasche trinken um sich anzustecken. Die Viren sind sehr ansteckend. Aber manchmal hat man einfach auch nur Durchfall ohne Erbrechen. Solange er isst und trinkt mach dir nicht so viele Gedanken. Wenn der Durchfall garnicht weggeht, kannst du ja übermorgen mal zum Doc.

LG lulu

Beitrag von carstella 05.05.10 - 22:59 Uhr

Huhu,

ich hoffe, ich kann Dir ein wenig Mut machen.

Mit meiner Tochter hatte ich letztes Jahr die gleichen Probleme. Sie war im Winter kaum mal eine Woche am Stück (halbwegs) gesund, dann kam auch schon ein neuer Infekt. Der Höhepunkt war Drei-Tage-Fieber, MOE und Rotavirus innerhalb von zwei Wochen. Zum Glück war sie gegen die Rotaviren geimpft, so dass das recht glimpflich verlief. Denn so geschwächt, wie ihr Körper vom Drei-Tage-Fieber und der MOE war, wären wir ums KH sonst wohl kaum herumgekommen...

Tja und diesen Winter hatte sie bislnag nur drei Mal einen Schnupfen und eine MOE, wegen der sie aber auch nur vier Tage zuhause bleiben musste. Und wir hatten ein paar satte Krankheitswellen in der Kita. So hatten 19 von 20 Kindern einen schlimmen Infekt, der teils zur Bronchitis, teils zur Lungenentzündung geführt hat - nur meine Lara nicht. Ganz ehrlich: letztes Jahr um diese Zeit hätte ich mir nie vorstellen können, dass schon der zweite Kita-Winter so anders verlaufen wird.

Sollte der Nachbarsjunge tatsächlich die Rotaviren haben, würde ich schon zum Arzt. Dann wird eine Stuhlprobe genommen und auf Rotaviren untersucht. Die Rotaviren sind wohl eine meldepflichtige Infektionskrankheit. Wir wurden extra vom Gesundheitsamt angerufen, das dann aufgenommen hat, dass unsere Kita mit dem Rotavirus inkubiert ist. Ansonsten besteht aber gar kein Grund zur Sorge, wenn Dein kleiner genügend trinkt. Essen ist egal, aber trinken ist ein Muss! In ein paar Tagen sollte dann alles überstanden sein.

viele Grüße
carstella