Ich kann nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von wolke429 05.05.10 - 20:54 Uhr

Guten Abend

Ich kann echt net mehr, mir kamen sogar eben die tränen.

Es geht um meinen Sohn (5Jahre alt) muss dazu sagen bin in der 13 woche schwanger und mir ist alles zuviel inmoment.

Wir haben seit knapp 7 wochen einen Hund der 1 jahr alt ist.

Von 9:00 bis 12:00 uhr ist mein sohn in der Kita

in der zeit genieß ich die ruhe mit dem hund.
Der kleine kommt heim papa geht aus dem haus und schon fängt es an
er ärgert ununterbrochen den hund, schmeißt mir sachen ins wc

und was er eben grad gemacht hat war zuviel für mich
geht er an mein Putzwasser macht den hund pitsche nass

und der ganze flur (Laminatboden) gleich mit.

bin eh schon sehr gereizt und empfindlich zurzeit wegen der SS.

Aber wenn ich im ruhigen mit ihm rede lass den hund jetzt mal in ruhe bringt nichts bei ihm.

klar und irgendwann werd ich ein wenig lauter., aber selbst das bringt nichts.

Sorry für das lange #bla#bla


Hbat ihr einen tipp für mich wie ich und er das anderst machen können damit wir wenigstens einmal mittags einen ruhigen haben können?????

Danke für das zuhören#danke

lg wolke 13#schwangerschaftswoche

Beitrag von scura 05.05.10 - 20:59 Uhr

in der zeit genieß ich die ruhe mit dem hund.

#kratz#kratz#kratz

Geniess mal lieber Deinen Sohn. Der braucht, glaube, ich mehr Aufmerksamkeit!

Beitrag von wolke429 05.05.10 - 21:03 Uhr

die bekommt er auch

aber ich merke das der hund die zeit ohne ihn auch genießt....

ich schmuse viel mit ihm wenn er das will mein sohn

oder wir spielen was gemeinsam miteinander

aber es ist auch mal schön wenn man vormittags ein wenig ruhe vorm kind hat..

Aufmerksmakeit bekommt er genug aber er seilt sich auch ein wenig von uns ab was ganz normal ist...
heißt ja nicht das ich ihn nicht liebe oder so.....

Beitrag von rmwib 05.05.10 - 21:05 Uhr

Und was machst Du nachmittags um Dich um Dein Kind zu kümmern?

#gruebel#gruebel#gruebel

Geht ihr nicht raus unf unternehmt was?

Beitrag von wolke429 05.05.10 - 21:08 Uhr

ne inmoment gehn wir nicht soviel raus

da mir bei jeden schritt die luft fast wegbleibt.....

aber wir spielen auch sehr viel im garten und so....

also daran liegt es nicht.

Beitrag von rmwib 05.05.10 - 21:12 Uhr

OK und einen hab ich noch: wieso schafft ihr euch einen Hund an, wenn ihr noch ein Baby bekommt, hätt das dann nicht noch warten können? Vielleicht ist das Kind auch einfach überfordert mit der Situation, Mama's Aufmerksamkeit mit dem Tier teilen zu müssen und die Aussicht, dass sich das am Ende nicht nur halbiert sondern drittelt durch das Baby kann möglicherweise drastisch auf ihn wirken, dazu kannst Du gerade nicht so wie vorher, benimmst Dich anders (bei jedem Schritt bleibt die Luft weg ;-))... das verunsichert möglicherweise.
Haste Dich mal ganz lieb mit ihm hingesetzt und ihm zugehört? Frag ihn doch mal, warum er dem Hund weh tut? Natürlich nicht vorwurfsvoll und aus schief gelaufenen Situationen heraus sondern wenn ihr normal miteinander redet?

Beitrag von kja1985 05.05.10 - 21:42 Uhr

Äh, du bist doch erst in der 13ten Woche? Da wusste ich bei meinem Sohn noch nicht einmal, dass ich schwanger bin...

Du hast einen einjährigen Hund, einen fünfjährigen Sohn, die brauchen Bewegung. Sohn auf Laufrad, Hund ableinen und spazieren gehen und schon können sie sich auch zuhause benehmen.

Beitrag von wolke429 05.05.10 - 21:12 Uhr

ich wollte auch nur wissen

wie ich das anstellen kann damit er mir endlich mal den hund gehn lassen tut.

mein kind kann sich auch mal alleine beschäftigen so nen mama kindchen ist er nicht mehr.....aber die flausen die er inmoment im kopf hat ist nervig

und auch das was den hund angeht was ich dagegen machen kann???

:-(

Beitrag von rmwib 05.05.10 - 21:24 Uhr

Um da konkreter antworten zu können fehlen Informationen. Ich würd Dir gerne einen Ansatz bieten aber ich kenn weder den Hund noch das Kind und ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht wie man sich wenn man frisch schwanger ist auf deutsch gesagt noch zusätzlich dazu eine Rute vor den Arsch bindet und sich einen jungen Hund ins Haus holt.
Ich halte es für möglich, dass er unsicher und eifersüchtig ist. Er merkt ja, dass Du mit dem Hund eine neue Einheit bildest. Weiß er schon, dass ihr auch ein Baby bekommt?

Beitrag von wolke429 05.05.10 - 21:29 Uhr

ja das weiß er seit ner woche und er ist auch ganz stolz drauf

weil die mich in der kita gefragt haben ob das stimmt...

er hat es jedem erzählt das er ein geschwisterchen bekommt.

und zu dem hund wir kennen ihn schon seit ner weile den haben wir vom freund die sich jetzt trennen und er nicht wusste wohin mit dem hund weil er auch noch ein wenig kontakt zu dem hund haben möchte.

also haben wir ihn genommen, am anfang lief es auch mit meinem Sohn echt problemlos erst seit kurzen ist er ständig nur dran den hnd zu ärgern.

Beitrag von rmwib 05.05.10 - 21:37 Uhr

Oh wie süß dass er sich so drauf freut :-D

Würde dann auch so sagen wie die untere Antwort, dass Du versuchst, den Kurzen in die Versorgung und Pflege vom Hund miteinzubeziehen, gleiches gilt dann nachher auch fürs Geschwisterchen, aber das ist ja erstmal noch weiter weg als die Probleme mit dem Hund.

Sag ihm deutlich, dass dem Hund das was er macht weh tut und er das nicht darf und für sich selber ja sicher auch nicht möchte.

Ich drück Dir auf alle Fälle die Daumen.

Lass mal hören wie sich das entwickelt, ja ;-)

Beitrag von connie36 05.05.10 - 21:13 Uhr

tja, typisch für hier, man hat eine frage, formuliert viell etwas unglücklich(wobei ich dich verstehe, wir haben auch einen hund und kinder, und ich geniesse die zeit alleine mit dem hund imhaus, der nix von mir will ausser eine stunde raus, auch total;-)) und schon wird man fast als kinder-vernachlässigende mutter dargestellt. super beiträge#pro die ihr jetzt bei ihrem problem echt weitergeholfen haben.
mach dem junior klar, das es dem hund wehtut, wenn man ihn haut, das er wenn er sich mal wehrt auch dann beissen kann.
schliesse ihn in die pflege für den hund mit ein, lass ihn dem hund morgens das futter in den napf geben, oder mittags mal mit der bürste übers fell ( ich glaube da würde mein hund dann beissen:-p) oder lass ihn beim gassi gehen mal die leine an einer ruhigeren stelle halten. setz dich mit ihm hin wenn der köti mal liegt und zeige ihm, wo der hund gerne gekrault wird(unsere zb. hinterm ohr, und am po#schein ich mein damit eher am rückenende.....unsere ist da sehr speziell, manche mögen es auch an der brust, aber ohr ist immer gut) zeige ihm wieviel spass man mit dem hund im garten zb. haben kann, wenn man ball oder stöckchen wirft (stöckchen zerlegt unsere an ort und stelle in mulch) zwinge ihn damit eine bindung mit dem hund einzugehen, indem du ihn an diesen sachen teilhaben lässt.
lg und viel erfolg
conny
ps. unsere lachen sich zb. immer tot, wenn ich sie nach dem gassi gehen mit dem handtuch abrubble, das mögen meine auch gerne.

Beitrag von wolke429 05.05.10 - 21:18 Uhr

danke dir conni wenigstens eine die das nicht so sieht das ich mein kind vernachlässige..

aber gute tipps werd ich gleich morgen mal umsetzen in die tat

danke dir von ganzen herzen#danke#danke#danke#danke#danke


lg wolke

Beitrag von connie36 05.05.10 - 21:27 Uhr

keine ursache, mir geht nur das dauerscheinheilige gehabe das hier tagtäglich verbreitet wird, auf den sack.
wenn man hier so liest, sind alle mütter den ganzen tag super ausgeglichen, lächeln ihre kinder immer wohlwollend an, ob sie nun gerade in sche...e getreten sind und damit auf oma´s wertvollem aubusson teppich rumlatschen oder andere tolle dinge machen. nie ein böses wort, und wenn das kind mal nicht horcht dann wird im liebevoll-ermahnenden tonfall mit dem kind gesprochen, ....ja sicher, und morgen lernen kühe fliegen.
habe heute erst gelesen, das eine mutter hier rumheulte, weil sie ihrem 14 monate alten sohn der den ganzen tag schon nur blödsinn machte, trotz ermahnungen, gegenüber lauter geworden war. tränenreich hat sie sich bei ihm entschuldigt#klatschwas soll das denn jetzt.
aber die dinge die ich dir genannt habe, dürften einfach die bindung zum hund fördern, und wenn der sich mal eingelebt hat, wird der wenn dein sohn mal spielt auch zu ihm ins kinderzimmer gehen, und dann hört man gelächter weil der junior mit dem hund tobt.
bei uns ist das so,....erst ist sie bei mir, dann höre ich sie übers laminat klicken, die kinderzimmer inspizieren, und sie geht weder an die stofftiere noch sonst wo ran.
ach ja, noch einen tipp. gebe dem hund keine alten stofftier oder schuhe, der hund kennt den unterschied zwischen alten (seinen) sachen und neuen(eure) sachen nicht.
lg und viel spass

Beitrag von wolke429 05.05.10 - 21:32 Uhr

ok dann weiß ich bescheid.

ja das sind die mütter die nieeee schlechte laune mal haben....

lese das auch viel raus hier... aber ich bin wenigstens ehrlich und sage es auch so wie es inmoment ist ob gute laune oder schlechte laune..

das müssen die kinder ja auch lernen das man glücklich sein kann oder mal nen traurigen tag hatte......


lg sandra

Beitrag von connie36 05.05.10 - 21:37 Uhr

der meinung bin ich auch, ach ja noch einen tipp mit auf den weg.
wenn du entbunden hast, soll dir dein mann einen strampler von daheim mit ins krankenhaus bringen, zieh es dem kleinen oder der kleinen an, und er soll es am nächsten tag wieder mitheim nehmen, (wir hatten noch eine windel mit dazugepackt#schein) damit der hund den geruch schon mal in der nase hatte, wenn das würmchen dann auch heimkommt.
lg conny

Beitrag von rmwib 05.05.10 - 21:39 Uhr

Zu dem Thema hab ich bei Freunden gehört, dass die den Hund ne volle Windel haben essen lassen #schock

Da ist am Strampler riechen lassen doch deutlich hygienischer #schein

Beitrag von connie36 05.05.10 - 21:45 Uhr

iiiiiih, das ist eklig, zumal das ding im verdauungstrakt stecken bleiben kann, und das ist die erste erinnerung an das baby, eine op;-)
aber das mit dem strampler dachte ich damals, damit unsere den geruch schon mal abgespeichert hat, udn nicht was völlig neues vors gesicht gesetzt bekommt.
unsere war auch ganz scharf drauf, sobald ich unsere kleine aus der babywippe draussen hatte, sich selber reinzulegen, musste also für unsere maus immer ein handtuch drunterlegen. war mir aber egal, dachte solange der hund nicht die zunge im mund vom baby hat, schadet es nix;-)
lg conny

Beitrag von summersunny280 06.05.10 - 10:50 Uhr

Wie recht du hast ......da kam mir in den sinn ,kennst du den Film die frauen von Stepford?
So kommt mir das hier alles vor .....schrecklich ,das sind doch keine menschen mehr.

Und die hunde tipps sind auch super
Der hund sollte des kindes bester freund sein...so ist es bei uns und wir haben keine probleme...eher das der hund nie seine ruhe hat#hund

Beitrag von sternenzauber24 05.05.10 - 21:54 Uhr

Hallo,

Ich würde vielleicht ein Programm für Nachmittags gestalten, so das Dein Sohn eigentlich mehr mit dir macht, und garnicht so auf die Idee kommt den Hund zu ärgern.
Ansonsten natürlich konsequent klar machen, das der Hund eigene Bedürfnisse hat, mit 5 Jahren sollte man das eigentlich schon längst gelernt haben.
Binde ihn viell. mehr mit ein, in den Haushalt, in Hundepflege, und power ihn ein bißchen aus.
Meißt machen Kinder sowas aus langeweile deshalb würde ich mir immer ein Kleines Programm überlegen.
Vielleicht mal was spielen, dann könnt ihr gemeinsam mit dem Hund gehen, und noch wichtig: was er verkippt, muß er auch helfen aufzutrocknen.

LG, Julia

Beitrag von snoopfi 06.05.10 - 08:00 Uhr

hi,

als wir unseren hund balu bekamen, war finn knapp 3 jahre alt. balu war damals 9 wochen alt.

die anfangszeit war furchtbar, denn finn hockte ständig auf balu, hat ihn am fell gezogen, ihn umgerannt, ihm ins maul gefasst und keine ahnung was noch. balu tat mir wirklich sehr leid. aber balu musste in gewissen weise da durch. immerhin war finn schon da bevor balu kam. ausserdem ist es wichtig, dass ein hund lernt, unter dem menschen zu stehen. die rangfolge muss geklärt sein!

allerdings hat sich das relativ schnell gegeben. heute ist balu 2 jahre alt und finn wird im august 5. die beiden toben immer noch sehr ausgelassen im garten, spielen "fangen" aber mittlerweile kann es balu ab. UND balu weiß, dass er in der rangfolge unter finn steht.

balu ist ein wahnsinnig unterwürfiger hund, sehr liebevoll und tollpaischig und ich denke das haben wir auch der "harten erziehung" durch unseren finn zu verdanken ;-).

versuche deinem sohn klar zu machen, dass toben oder kuscheln ok ist, aber weh tun geht nicht. und wenn er diese grenze überschreitet, dann muss er sich erstmal vom hund fernhalten. das gleiche gilt z.b. auch für hund nass machen (auch ein hund kann sich erkälten und wird dann krank) oder den putzeimer umwerfen - keine ahnung was. ich denke dein sohn testet dich gerade aus. zum einen gibst du ihm schon allein durch die schwangerschaft das gefühl empfindlicher zu sein und dann willst du sicher auch den hund noch etwas beschützen.

klare regeln und ansagen sind jetzt wichtig. hält sich dein sohn nicht dran, gibt die entsprechende konsequenz, also z.B. boden wischen, spielverbot mit dem hund...

wir sind übrigens vor gut 5 monaten wieder eltern geworden und mit dem baby war es in der ersten zeit nichts anderes, wie damals als wir balu bekamen. aber auch das geht wieder vorbei ;-)

alles liebe
snoopfi mit finn (*01.08.05) und till (*20.11.09)

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 09:32 Uhr

Ihr habt euch frisch einen Hund geholt, dein Sohn tanzt dir auf der Nase rum, hat null Respekt vor dem Hund (wo ich schon die nächste Zwickatacke/Beissatacke sehe) und du schwanger und keine Nerven. Klasse.

Was ich dir rate? Zu spät vorher überlegen ob man nicht lieber erst schaut das man die Zeit mit dem Kind verbringt, dann wenn das zweite da ist, die Eifersucht vom grossen sich legt dann einen Hund holt.

Erklär deinem Sohn das er den Hund nicht ärgern soll, verstehen die Kinder meines Mannes seid sie 3 sind. Denn sowas kann böse enden.

Beitrag von connie36 06.05.10 - 10:21 Uhr

ist das aber nicht ihre sache, in welcher reihenfolge sie sich was anschafft?
bei unserem ersten gemeinsamen hund, war der hund auch zuerst da, gab wenig probleme mit kind und hund, weil das kind gewohnt war, das der hund schon immer da war. sie hatte nur das übliche, wo-ist-die-nase-spiel mit ihm gespielt.
beim zweiten hund hatten wir den hund (logscherweise) nach den kindern, und es hatte eine weile gedauert, bis unser hund begriffen hatte, wer hier das sagen hatte. sie meinte sie stünde über unserer jüngsten (damals knapp4) und zwickte sie dauernd im vorbeigehen.

ich würde mir den hund auch lieber vor der geburt anschaffen, zumal sie keinen welpen geholt hat, sondern einen einjährigen hund, dann hat sie den gröbsten erziehungsstress hinter sich wenn der zwerg da ist.
wenn ein würmchen erstmal im haus ist, schafft man sich so schnell nicht noch dazu einen hund an.
erst mal durchatmen bevor man so antwortet.
lg conny

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 11:24 Uhr

Sicher aber sie scheint total überfordert zu sein und holt sich vor 7 wochen nen Hund....Ist dazu noch schwanger mit Stimmungsschwankungen gut ist ja nicht mein Problem ;-) Sie sollte beide, Hund wie Sohn schnappen und raus aber tut sie ja auch, dann fehlt der Respekt vor Ihr und dem Hund. Oder er ist auch eifersüchtig auf Hund und Schwangerschaft. Und damit sollte sie sich auseinandersetzen

Beitrag von connie36 06.05.10 - 15:16 Uhr

hi
ich stimmt dir zu, aber sie ist in der 12. woche, sie hat den hund seit 7 wochen,es kann doch, rein rechnerisch, durchaus möglich sein, das sie den hund geholt haben, bevor sie wusste ss zu sein.
ich hätte ihn dann auch nimmer zurückgeben können.
aber warum muss man denn so über sie herfallen, klar mag der zeitpunkt nicht der günstigste sein, aber sie wollte einfach nur wissen, wie sie es schaffen kann, das der junge mit dem hund besser zurande kommen kann.
viell. ist das auch der erste hund, oder sie hat ihn von einem bekannten übernommen, der den hund nciht mehr in der wohnung hat halten können. wissen wir das?
der hund ist ein jahr alt, was meines erachtens dafür spricht, das er eigentlich überraschend zu der familie kam, die meisten holen sich doch eher einen welpen (gott bin ich froh, das meine aus der altersphase schon einige jahre raus ist) und je nach dem wo der hund vorher war, horcht er ja auch, sie schrieb ja, sie geniesst die stunden alleine mit dem hund, ein wilder rabaukenhafter hund würde ihr die pflanzen ausbuddeln, in der küche was von der anrichte klauen usw. es ist doch nicht so schwer, das alles aus dem text herauszulesen. nicht wenn man sich mit hunden auskennt.
lg conny

  • 1
  • 2