schreckliche geschichte gerade gehört (fast plötzlicher kindstod)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jackie-33 05.05.10 - 20:56 Uhr

hallo,

gerade erzählt mir eine bekannte sie hatte einen bastelnachmittag mutter & kind bzw baby – auf einmal schreit eine arme frau ganz hysterisch: mein baby atmet nicht mehr und gibt die kleine sofort der betreuerin – die hat ihr dann auf den rücken geklopft – wasser ins gesicht geschüttet (große menge) – kein lebenszeichen – läuft zum arzt (ihr vermieter) der war aber nicht da – inzwischen hat eine mutter die rettung gerufen – baby hat dann auf einmal wieder zu atmen begonnen – also krankenhaus, wo sie jetzt einige tage zu kontrolle bleiben muß – arzt dort: wenn das in der nacht passiert ist das ein typischer kindstod! Das einzige was man machen kann ist ganz fest in den oberschenkel zwicken (egal, wenns dann verletzt ist) – dadurch wird ein gegenreflex ausgelöst und es fängt wieder zum atmen an – so der arzt

puh ich hab die totalle gänsehaut bekommen :-(

lg



Beitrag von kalotati 05.05.10 - 21:00 Uhr

oh man... das is so schlimm!!! wie alt war das baby denn, weißt du das? meine ist 5 monate und ich hoffe immer, dass wir jetzt aus dem gröbsten raus sind.. ich glaube die ersten 4 monaten sind am risikoreichsten.
lg
kalotati

Beitrag von kleiner-gruener-hase 05.05.10 - 21:54 Uhr

Die ersten 12 Monate sind am risikoreichsten.

Hier bei urbia gibt es eine Mama die hat ihr Töchterchen mit 20 Monaten (!) an den plötzlichen Kindstod verloren!

Beitrag von kalotati 05.05.10 - 22:56 Uhr

Oh man, wie schlimm...dennoch habe ich vorhin nochmal nachgelesen..

"Männliche Säuglinge sind mit 60 % stärker betroffen als weibliche. Zwei Drittel der Todesfälle ereignen sich in den Wintermonaten.

Etwa 80 % der Todesfälle ereignen sich vor dem sechsten Lebensmonat des Säuglings. Dabei tritt der plötzliche Säuglingstod am häufigsten im zweiten bis vierten Lebensmonat des Säuglings auf."

Winter is vorbei.. sie ist ein Mädchen und sie ist mittlerweile 5 Monate... also etwas aufatmen kann ich.. denke ich.

Beitrag von leahmaus 05.05.10 - 21:03 Uhr

Oh mein Gott das ist ja schrecklich!!
Mir wurd grad richtig übel beim lesen!!!

Ich habe auch immer Angst,vorallem Nachts.

LG Stephie mit Lea3,5J und Hanna 4Mon(*30.12.09)

Beitrag von jackie-33 05.05.10 - 21:06 Uhr

Ja mir auch :( mein kleiner ist 4 monate wenn man sowas hört....
aber ich hätte nie gewusst was man tun kann.

lg

Beitrag von crazydolphin 05.05.10 - 21:12 Uhr

#zitter da hab ich auch immer panik davor

Beitrag von connykati 05.05.10 - 21:54 Uhr

Hallo,

ja das haut mich jedesmal wieder um - unser Neffe ist vor einigen Jahren Im Alter von 11 Monaten am plötzlichen Kindstod gestorben #kerze
Und das, obwohl meine Schwägerin, also seine Mutter, Säuglingskrankenschwester ist und alles getan hat, um dies zu verhüten!

Ein Glück, dass die Kleine von deiner Bekannten solch einen großen Schutzengel hatte!!!

Conny mit Richard *22.11.2008

Beitrag von beccy1 05.05.10 - 22:28 Uhr

Gott sei Gedankt das dies noch mal gut gegangen ist. Habe beim lesen eine Gänsehaut bekommen.

Ich konnte die ersten Wochen keine Nacht ruhig schlafen da ich immer Angst hatte das Unsere Lena Josie aufhör zu Atmen. Da hat mein Mann uns uns einen Angel Care gholt uns so bin in in der Nacht wesendlich ruhiger. Aber eins muss gesagt sein, ein AngelCare alleine kann nichts bewirken mann sollte einen Erste Hilfe am Kind Kurs machen um für den Fall des Falles gewapnet zu sein......

Beitrag von jackie-33 05.05.10 - 22:40 Uhr

hi,

ja das hab ich mir heute dann auch überlegt (wg. Erste Hilfe Kurs) aber ich wusste das mit dem in die Oberschenkel kneifen auch gar nicht!


LG

Beitrag von beccy1 06.05.10 - 03:52 Uhr

Also ich komme aus dem Rettunsdienst und bin selber Ausbilder für Erste Hilfe. Ich kannste es auch nicht wir sagen im der Ausbildung das über das Bbusbein mir den Fingerknöcheln gerieben wird. ( Kannst es ja mal bei dir mal ausprobieren, ist nicht gerade angenehm.... ) Wenn der Doc das sagt und es hilft um so besser .....

LG Beccy

Beitrag von binci1977 06.05.10 - 00:03 Uhr

Hallo!

Das ist bei der Tochter meiner Freundin vor 3 Jahren passiert.
Sie war mit der Kleinen unterwegs zu Behördengängen und hat die Kleine im Auto gewickelt, als die plötzlich blau anlief.

Leider hat sie es nicht geschafft. Sie haben 2 Stunden versucht, zu reanimieren, aber nichts zu machen.

Danach hat sie wieder ein Mädchen bekommen und jetzt vor kurzem noch einen Jungen. Beide hat sie(vor allem nachts) an einen Monitor anageschlossen, weil sie sonst einfach nicht ruhig bleiben kann.

Ist schon ein riesen Schock so etwas. Gott sei Dank hat es in dem Kurs nicht so schlimme Folgen gehabt.


Bianca

Beitrag von -b-engel 06.05.10 - 06:50 Uhr

OMG

Das ist ja total Schrecklich.

Die arme Frau.

Zum Glück hat man es rechtzeitig bemerkt !!!!!!!

Das Kind hatte 10000000 Schutzengel.

Beitrag von steba.79 06.05.10 - 09:18 Uhr

Hallo


Ich kenne das, leider!!!!!!

Ich war mit meinen Kindern in der Stadt unterwegs. Der kleine Mann war an dem Tag nicht gut drauf! Hat viel geschrien! Im Bücherladen, wurde das schreien immer lauter......bis Plötzlich nichts mehr war!!!!

TOTENSTILLE!!!!!

Ich den den KIWA geschaut: Kleiner blau!! Verdreht die Augen!!! Kleiner aud dem KIWA raus, schnaufft, und liegt plötzlich wie eine Puppe in meinem Arm und atmet nicht mehr!!!!!!!!
Der Kleine war zu dem Zeitpunkt ca.7 Wochenalt!!!!

1 1/2 Intensiv Station, aber er hat überlebt!!!!!

Lg
Steff

Beitrag von jackie-33 06.05.10 - 17:23 Uhr

hey du! oh gott du arme das muss furchtbar gewesen sein. gott sei dank ging alles gut!

#liebdrueck

alles gute!!!