Stillproblem, hoffe ihr könnt mir helfen!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von chrissy-86 05.05.10 - 21:34 Uhr

Hallo,

ich hab mal eine Frage und ein Problem.
Und zwar ich stille meine Tochter (11 Wochen) voll und bis jetzt war es immer so das wenn die Kleine angefangen hat zu saugen das ich kurz drauf gemerkt hab wie die Milch in die Brust einschießt und die Kleine dann auch richtig anfängt zu schlucken. Heute war es jedoch so das ich heute Nachmittag und auch die Mahlzeit danach, ich das nicht hatte und auch die Kleine nur rumgemeckert hat weil nix kam, habe sie dann immer abwechselnd an jede Brust angelegt aber es hat nix genützt, meine Arme Maus, sie hat dann mit großer Müh und Not 30 ml aus der Flasche getrunken (sie trinkt sonst nie aus der Flasche).

Ich hatte keinen Streß oder andere besondere Situationen die mir das erklären könnten, ich bin schon bissl traurig und hoffe das es nicht so weiter geht und ich die kleine Maus noch länger stillen kann.
Will morgen auch mal zur Stillgruppe bei uns im Ort gehen aber viell. kann ich ja schon voher paar Tipps bekommen.

Lg Chrissy mit Lena (4,5) und Sarah (11 Wo)

Beitrag von julk 05.05.10 - 21:55 Uhr

Die Stillgruppe ist eine super Idee. Da bekommst Du die besten Tipps - ansonsten kannst Du einfach viel Stilltee trinke und, was sogar Wissenschaftler rausfanden. "Erdinger Weißbier Aklkoholfrei" - hat uns die Stillberaterin empfohlen und ist das einzige, dass in Untersuchungen hilft. Ich hasse Bier, aber es hat geholfen. Zusätzlich s mal eine Kapsel Bockshornklee von Dr. Pendalis (glaube er hieß so -. icst in so einem Glasgefäss, gibt es in der Apotheke) und ansonsten weiß sicher die Stillberaterin noch Tricks. Mach Dir keine Panik, hatte Anfangs immer zu wenig MIlch und habe dann 19 Monate geestillt;-)
Liebe Grüße und alles Gute...

Beitrag von julibraut 05.05.10 - 22:45 Uhr

Eien Stillgruppe ist doch schon eine gute Idee.
Ruf doch mal deine Hebamme an. Bei Stillproblemen kann man die bis zum 1. Geburtstag des Kindes anrufen (so ist es jedenfalls bei meiner Hebi).
Ansonsten habe ich anfangs Malzbier (Karamalz) getrunken. Mittlerweile bin ich auf Malzkaffee (Caro-Landkaffee) umgestiegen. Das soll auch die Milchproduktion erhöhen. Das war ein ein Tipp von einer Krankenschwester in meiner Geburtsklinik.

Beitrag von gslehrerin 05.05.10 - 22:50 Uhr

Naja, wenn die Kleine meckert und du schon hin und her anlegst bist du ja doch in Stress geraten! Ich würde das als Ausnahme abhaken! Kommt bestimmt nie wieder vor!
Ich hab am Anfang lange abgepumpt und da rückte mal die eine Brust erst nach 30 Minuten was raus (die andere war schon lange "fertig"). Weiß auch nicht, ob die geschlafen hat...

In der Stillgruppe bekommst du bestimmt viele entspannende Tipps.

LG
Susanne

Beitrag von yamyam74 06.05.10 - 09:51 Uhr

Trinkst Du genug Stilltee? Isst Du genug?
Hast Du eine Hebamme, die kannst Du auch anrufen:-)

Wenn es nicht am Stress oder der Ernährung liegt...
es gibt Frauen, die haben einfach nach ein paar Wochen nicht mehr genug Milch. Das war bei meiner Schwester so.

LG