Trotz Wunschkind auf einmal Zweifel

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sarah21484 05.05.10 - 21:39 Uhr

:-( oh man das ist doch verrückt oder?

Wir freuen uns riesig auf unser 2.Baby denn es war geplant und gewünscht.

Jedoch geht es mir seid einigen Tagen echt schlecht (Kreislaufprobleme,Übelkeit,gereiztheit etc.) so dass ich mich kaum instande fühle mich um meine kleine Tochter (10Monate) zu kümmern.

Nun kommen Zweifel in mir auf ob es richtig war noch ein 2.Baby zu wollen denn ich hab auf einmal große Angst und Zweifel das alles zu schaffen.
Ich will nich dass mein Engel zu kurz kommt .

Gestern abend war es sogar so schlimm dass ich mein Mann anschnauzte dass es mich ankotzt nicht 100% geben zu können, mein haushalt nicht zu schaffen und meine Mia nicht bespaßen zu können wie sonst. Und dann:
es wäre wohl besser doch noch ein Abbruch machen zu lassen!!!

Heute Nacht tat mir das total leid und ich hab fast die ganze Nacht geweint und mich bei meinem Schätzchen entschuldigt und mein Bauch gestreichelt um ihm/ihr zu zeigen dass ich das nicht so meinte.

Sind diese Zweifel normal? Kenne sowas nicht von mir #zitter

Sarah + Schitterchen 8.SSW

Beitrag von mausimaus18 05.05.10 - 21:44 Uhr

ja, so ähnlich ging es mir gestern auch

wir haben uns genau über die selben themen unterhalten das louis hoffentlich zu kurz kommt, weil es mir wirklich weh tun würde, wenn er leidet.

ich denke das gehört dazu und ändert sich, wenn der wurm sich bemerkbar macht.

es ist nicht mehr so spannend wie bei der 1. ss. man kennt es, weiss was auf einen zu kommt etc.

ach das wird. bestimmt freu dich auf den moment nach der geburt, wenn dein kleines da ist.
ich möchte louis so shcnell wie möglich nach der geburt sehen!
ihn sein geschwisterchen zeigen, so dass ich ihn gar nicht lange vermissen muss.

kopf hoch das wird,

liebe grüße

nadine mit louis 18 mon. und #ei 7 ssw

Beitrag von connie36 05.05.10 - 21:56 Uhr

hi
das ist normal, ist der kiwu nur ein wunsch, hat man noch alle türen offen, ist der wunsch dann in der realität angekommen, hat man plötzlich zweifel. ging mir beim zweiten so, (16 monate altersabstand) und auch als ich nach über 2 jahren kiwu mit dem 3. ss wurde. jubelte über den pos. test, und im nächsten mom. dachte ich nur, man jetzt ändert sich alles, was hast du da nur gemacht???!! kein ausschlafen mehr am wochenende, keine grossen selbstständigen kinder mehr....der hund der haushalt und und und.... habe es leider wenige tage später verloren, aber ich bin mir sicher, die zweifel hätten sich auch da wieder bald gelegt.
lg conny

Beitrag von binci1977 05.05.10 - 22:21 Uhr

Hi!

Ja solche Zweifel sind absolut normal und trten in den verschiedenen Stadien der ss immer wieder mal auf.


Man fühlt sich ohnehin nicht fit, hat ein super schlechtes Gewissen den älteren Kindern gegenüber und überhaupt ist alles blöd..........


Das geht vorbei. Red mal mit deiner Ärztin darüber.

Und wenn du darn denkst, wie schön es für die Kinder sein wird, nicht alleine aufwachsen zu müssen, dann wird es das alles wert sein.

Klar werden die oft streiten wie die Kesselflicker, werden eifersüchtig sein usw., aber sie werden sich immer haben und vor allem lasten die Erwartungen und Hoffnungen der Eltern nicht nur auf einem Kind(ich selber bin Einzelkind und weiß, wovon ich rede).


Vielleicht tröstet es dich ja zu ören, dass ich unser 4. Kind erwarte-alles Wunschkinder- und bei jedem Kind(sogar beim ersten) diese Zweifel hatte.


LG BIanca ET-6

Beitrag von patientinxy 06.05.10 - 06:36 Uhr

Hallo Sarah,
ich kann dich soooo gut verstehen. Bei uns hat es mit dem 2. Baby auch sehr schnell geklappt und damit hatten wir eigentlich nicht so gerechnet. Wir freuen uns natuerlich sehr, aber seitdem ich seit 1 Woche weiss, dass wir Zwillinge bekommen, bin ich ueber die SS gar nicht mehr so gluecklich. Unser Sohn wurde am 07.07.2009 geboren und jedes Mal wenn er mich anlaechelt, dann kommen mir fast die Traenen, weil ich bald nur noch so wenig Zeit fuer ihn haben werde. Ich habe dann 3 Kinder unter 2 und muss dann so 15 bis 20 Windeln am Tag wechseln!!!
Ich weiss auch nicht, wie ich das schaffen soll. Es waere ja shcon anstrengend mit 2 unter 2 geworden, aber das habe ich mir gut zugetraut. Aber Zwillinge. Die Chancen fuer Zwillinge liegen bei 1,4% und bei uns in den Familien gibt es ueberhaupt keine Zwillinge.
Es hoert sich zwar ganz furchtbar an, aber wenn sich ein Baby jetzt nicht so gut entwickeln wuerde in den naechsten paar Wochen waere ich nicht besonders traurig. Mein Mann hat fuer das alles ueberhaupt kein Verstaendnis und er meint, wir schaffen das schon, aber er ist ja auch tagsueber arbeiten und ich bin mit 3 kleinen Kindern zu hause.
Sorry fuer das viele #bla

Sabrina