Justiz oder Rechtsanwaltsfachangestellte "Gehaltsfrage"

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von janavita 05.05.10 - 21:54 Uhr

Hallo... nun da ich immer so viel gute Ratschläge und Vorschläge für meine Freundinen hier erhalten habe, stelle ich mal eine Frage für mich...

"damit keine Sprüche kommen: ja-ja die gute Freundin" ;-)

Rechtsanwaltsfachangestellte - Gehalt: 1000 brutto für 20 Stunden oder Vollzeit für 2300 brutto monatlich.... das steht FEST

Alternativ:

Justitzfachangestelle... 800 für 20 Stunden als Anfang.. dann nach Tarif und vollzeit..... (Tarif? weis ich jetzt spontan nicht)

FRAGE:
Was würdet ihr nehmen?

VERGLEICH:
RA-Fachangestellte: Fester Arbeitsvertrag - Gehaltserhöhung nach 2 Jahren (vollzeit) möglich ... Keine Probezeit

Justiz-FA - Probezeit... Gehalt, wenn es zur Festeinstellung kommt ist nicht bekannt ... ??? ... !!!

Einfach mal als Umfrage; sicheren Job aufgeben und einen Job mit Karieremöglichkeiten beginnen??? ---- oder ---- oder --- oder

Hoffe ihr könnt meinen Gedanken folgen.... ;-)

Warte auf Vorschläge... #danke


Gruß Janavia





Beitrag von murphymaus1983 06.05.10 - 14:45 Uhr

Hallo,

würde bei der sicheren Stelle bleiben.

REFAG mit 2300 BRUTTO, supi, da hätte ich von geträumt...

Hatte bei Vollzeit nicht mal die Hälte davon :-(

lg

Beitrag von janavita 06.05.10 - 19:20 Uhr

** Danke für Deine Meinung***