Muss ich Unterhalt zahlen?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von mayamaya100 05.05.10 - 22:10 Uhr

Hallo ihr lieben,

hoffe ich bin hier in der richtigen Sparte :)

Weiß jemand zufällig wie es in Sachen Unterhalt in folgender Situation steht:

Mein Mann und ich sind seit 1 Jahr verheiratet. Wir erwarten im August ein Kind. Wenn ich mich scheiden lassen würde, müsste ich dann unterhalt an Ihn zahlen? Er ist Arbeitslos, ich verdiene ganz normal. Nicht wenig aber auch kein Großverdiener. Nach der Geburt gehe ich 1 Jahr in Elternzeit, danach gehe ich wieder voll arbeiten. ich würde das Kind erziehen! muss ich ihm unterhalt zahlen??

Danke!!!

Beitrag von mirabelle 06.05.10 - 10:21 Uhr

Ohne das Du klare Zahlen nennst, kann Dir hier niemand antworten. Aber ab einer gewissen Einkommenshöhe könnte es sein, das Du Deinem Mann unterhaltsplichtig wirst. Besonders, da er durch seine Arbeitslosigkeit bedürftig wird - d.h. die ARGE wird den Ehegattenunterhalt von Dir einfordern.

Da Du das Kindbetreust bewirkt nur, das dein freibetrag erhöht ist. Es endbindet Dich nicht von der Unterhaltspflicht.

http://www.finanztip.de/recht/familie/familienrecht-ehegattenunterhalt.htm

http://www.finanztip.de/recht/familie/sperling/selbstbehalt.html

Such Dir besser einen Anwalt

M.

Beitrag von neueblume 06.05.10 - 18:25 Uhr

Such Dir unbedingt einen fähigen Anwalt!!! Es kann gut sein, dass Du zumindest den sog. "Trennungsunterhalt" während des Trennungsjahres zahlen mußt. Allerdings spielt da auch die Dauer der Ehe eine Rolle. wenn das Kind bei Dir lebt, muß er Kindesunterhalt zahlen.

Auf jeden Fall zum Anwalt!!!!!

nb

Beitrag von hexe12-17 06.05.10 - 20:28 Uhr

Hi,

also ich weiß von einer guten Bekannten, dass sie an ihren "Noch-Mann" zahlen muss. Beide haben kein Kind aber da er auch arbeitslos ist und er sich auf teufel komm raus nicht scheiden lassen will muss sie noch etwas durchhalten und leider bezahlen.
Aber bei dir würde ja dein Kind wohnen und du müsstest ja auch euch beide satt bekommen. Von daher bin ich mir nicht sicher, es sei denn du verdienst ziehmlich gut. Auf alle Fälle bleibt dir ja ein Mindestbetrag damit es euch gut geht.
Hoffe konnte ein wenig helfen#schwitz

Gruss Hexe12-17

Beitrag von hummelinchen 13.05.10 - 12:13 Uhr

Hey,

ich habe keine Ahnung... #schein und davon ganz viel... :-p

Aber darf ich mal fragen, wieso du dir solche Gedanken machst????
Im Grunde denkst du ja sehr Zukunftsorientiert MIT dem KV... Und du fragst nach Konsequenzen einer Trennung?
hm..#kratz

#schein Tanja