Kopfläuse im KiGa!!! Wer hat Tipps zur Behandlung?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von yunamoon 05.05.10 - 22:57 Uhr

HAllo,

habe heute einen zettel erhalten, dass im kiga die läuse umgehen. habe noch nichts festgestellt, bin aber schon am infos sammeln, falls der fall eintreten sollte.

wer hatte das schonmal und wie wurdet ihr sie wieder los????

im tv kommt ja immer die werbung von K.Laus. oder gibt es auch pflanzliche mittel, die wirken???

liebe grüße
yunamoon, die es bei dem gedanken an die biester schon überall kribbelt!#zitter

Beitrag von alinalea 05.05.10 - 23:28 Uhr

Die Biester waren bei uns auch vor kurzem unterwegs. Laut Gesundheitsamt hilft da nix ausser die Keule, weil die Wirkung von anderen Mitteln nicht bewiesen ist. Bei uns war die Empfehlung Infecto Pedicul in der Apotheke besorgen, gibts da Rezeptfrei. Und am besten, sollten Läuse da sein, Betten, Kuscheltiere etc. auf 60 waschen oder 2 Tage einfrieren. Wir hatten zum Glück keine ,da wir nicht da waren, aber ich hatte als Kind in der Schule drei mal welche, war echt ätzend, vor allem kann man da ja nix dafür aber jeder meint immer noch das würde mit Unsauberkeit zusammenhängen. Also wünsche dir viel Glück, dass ihr keine erwischt habt!!Viele Grüsse #zitter#schwitz

Beitrag von stellamarie99 06.05.10 - 08:32 Uhr

Hallo,

ich hab 3 Kinder, die in die Schule gehen und in den Kiga gegangen sind und Läuse hatten wir deshalb schon öfter hier.

ich hab immer mit Läusemittel gearbeitet, aber so wirklich hat es nichts gebracht. Die Nissenkämme haben die Eier überhaupt nicht aus den Haaren geholt, sie haben überlebt und nach einer Woche waren sie wieder da!

Normal muss man mit Läusen zum Arzt und bekommt eine Schulbefreiung/ Kitabefreiung und darf erst wieder kommen mit ärztlicher Bescheinigung, dass alle Läuse weg sind.

Das ist die Theorie. Einige Eltern aber interessiert das überhaupt nicht und so sind die Läuse erneut bei uns gelandet.:-[

ich hab dann von der Ärztin Paranix verschrieben bekommen und da war ein Kamm dabei mit richtig enganliegenden Edelstahlzinken.
Die Behandlung mit Paranix überlebten die Läuse wieder mal#augen, also hab ich diesen Kamm genommen und angefangen, alles auszukämmen und er hat wirklich JEDES Ei mit rausgekämmt!#huepf

Meine Kinder waren Lausfrei und das OHNE chemische Keule, nur noch alles in die WM und fertig...

Ich hab das dann jeden Tag sofort nach der Schule gemacht, damit hier nichts mehr konterminiert wrerden konnte und irgendwann haben sie auch keine mehr mit nach hause gebracht...:-D

Und wenn heute Läuse umgehen in der Schule, fang ich weider an, ihnen jeden Tag nach der Schule die Haare durchzukämmen, geh auch nicht mehr zum Arzt, da ich es leid bin, sie 10 Tage zu haus zu lassen, da sie dann zuviel vom Stoff verpassen.

Also, diesen Kamm kann ich nur empfehlen. Das Paranix dazu ist auch nicht schlecht, das ist natürlich und lähmt wohl die Atemwege der Läuse, es riecht streng nach Anis...

Viel Erfolg noch

Beitrag von miau2 06.05.10 - 08:40 Uhr

Hi,
ich würde mal unterscheiden zwischen:

- mein Kind hat Läuse (du kontrollierst ja sicher schon sehr genau, wir müssen auch unterschreiben, dass wir es tun): dann hilft die chemische Keule, die dafür ziemlich zuverlässig - und die gibts auf Rezept vom KiA, wenn ein unter 12jähriges Kind Kopfläuse hat

oder

- mein Kind hat noch keine Läuse, und ich hätte gerne, dass das so bleibt: da gibt es Dinge, die helfen KÖNNEN, ein sicherer Schutz ist das natürlich nicht.

Dazu zählt:
- dick Haargel in die Haare schmieren...Läuse lieben saubere, frisch gewaschene Köpfe, die Erfahrung meiner Mutter als Grundschullehrerin ist die, dass die Kinder mit den unsaubersten, und/oder am coolsten dick gestyltesten Haaren diejenigen waren, die meistens verschont blieben
- es gibt mind. ein pflanzliches Mittel (Aesculo Gel), das man auch vorsorglich in die Haare schmieren kann. Lt. KiA ist es unbedenklich, es wäre auch für Babys, Schwangere, Stillende geeignet, ist auf der Basis von Kokosnussöl.

Das soll auch bei Lausbefall helfen, aber ich glaube, da würde ich dann tatsächlich auf die chemische Keule zurückgreifen. Ansonsten gabs bei uns auf dem Infozettel auch Tipps, wie man die Dinger wieder loswird, Waschmittel, Sprays usw. von K.Laus waren meine ich da nicht dabei ;-).

Bisher sind wir mit den o.g. Maßnahmen um den Lausbefall drum herum gekommen, aber ich kann dir natürlich nicht sagen, ob es Zufall ist oder nicht.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von pummelchen74 06.05.10 - 09:11 Uhr

Hallo,

falls du vorsorgliche Maßnahmen ergreifen willst, dann kann ich dir nur einen Tipp geben den ich vor ein paar Jahren mal von der Arzthelferin beim Kinderarzt bekommen habe und seitdem sind wir von Läusen verschont worden.
Sie hat uns geraten entweder Teebaumöl oder Jasminöl zu besorgen und dann ein paar Tropfen in den Handflächen zu verteilen und in die Haare geben.
Riecht zwar etwas streng, aber wirkt.

LG Pummelchen

Beitrag von muckel1204 06.05.10 - 10:24 Uhr

Wir sind bisher immer verschont geblieben. Wenn ich erfahre das in der Kita meiner Söhne die Läuse umgehen, dann bekommen sie morgens eine Runde Haarspray spendiert. Bisher hats gewirkt, sie riechen zwar wie Mama, aber das ist mir völlig Wurst ;-)

LG Carina

Beitrag von glueckskleechen 06.05.10 - 10:39 Uhr

die beste Vorbeugung ist die Kontrolle. Strähne für Strähne, jeden Tag.

Mach ich so, seit meine Kinder vor einem halben Jahr Läuse hatten.

denn erst fangen sie sich eine Laus ein, die legt ratz fatz Eier, die schlüpfen,...und schnell ist das ganze Haar voller Nissen und Läuse #schock

Ich hab vor ein paar Wochen bei der tägl. Kontrolle eine erwachsene Laus #schock (folglich grade erst erworben, da alleine und ausgewachsen ;-) auf dem Kopf meiner Tochter entdeckt...jedoch sonst nix, keine einzige Nisse, NIX!

Hab sie entfernt, weiter durchsucht und nie mehr was gefunden. Bin froh, dass ich nicht gleich wieder die Chemiekeule geholt hab, wie viele hier empfohlen haben...

Lt. Kinderärzten ist die mechanische Entfernung die effektivste Behandlung. so auch meine Erfahrung.

Vorbeugend bekommen meine Kinder jetzt jeden Morgen eine schicke Gel-Frisur und werden mit Lavendel-Tebaumöl beduftet ;-)

Ich will nie nie nie nie nie nie nie nie mehr Läuse daheim haben!!!!!!!!!
#schock#schwitz#zitter

LG #klee

Beitrag von inajk 06.05.10 - 13:35 Uhr

Ich weiss was zur Vorbeugung! Laeuse moegen's nicht wenn's stinkt, und dazu zaehlen alle kuenstlichen Parfumstoffe. Ich spruehe meine beiden Toechter oft mit so einer Spuelung ein, damit man die Haare leichter kaemmen kann. Ich fand das immer doof, dass da Parfum drin ist, aber seit ich weiss dass das die Laeuse fernhaelt, maqche ich es jeden Tag, auch wenn es jetzt zum Kaemmen mal nicht noetig waere. Wir hatten schon etliche Laeuseattacken im KiGa und sind bei beiden immer verschont geblieben. Ich glaube also schon, dass es funktioniert...

LG
Ina

Beitrag von yunamoon 25.05.10 - 12:53 Uhr

Herzlichen Dank Euch allen für die tollen Tipps. ich werde es ausprobieren, wenn wieder welche unterwegs sind.

Meine Mail so spät, da wir im urlaub waren!

LG
Yunamoon