kinder schlagen( lang)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mamelina 06.05.10 - 00:07 Uhr

hallo, ich habe vor ein paar tagen etwas erlebt das mich immer noch beschäftigt.mittags war ich mit meinen kindern auf dem spielplatz und unterhielt mich gerade mit anderen müttern.als mein blick zum sandkasten ging und ich sah wie eine mama ihre 3 jährige tochter eine klatschte wo mir als erwachsene schwindelig geworden wäre.sie ging dann 2 schritte weg drehte sich um und haute dem kind noch 2 mal volle kanne ins gesicht.ich hab dann geschrien was das soll und war in dem mom so sauer das ich ihr angedroht habe ich klatsch ihr gleich eine.nachdem ich gesagt habe was das soll kam als antwort haltet euch jetzt fest: ja sie nervt mich #schock sie ist geizig niemand kommt zu besuch deswegen sie nervt den ganzen tag und will nicht nach hause wenn wir den spielplatz verlassen.nach einer langen diskussion bin ich zu dem mädchen und habe mit ihr fast 2 stunden gemeinsam mit meinen kids gespielt.sie wollte erst nicht ihre sachen teilen aber dann wars kein problem.und als sie nach hause gehen sollte wollte sie noch 3 mal rutschen und da sagte die mutter sehen sie so ist das immer sie sagt 3 mal und rutscht dann 20 mal #augen. ich ging dann mit und wir einigten uns auf 5 mal rutschen lol danach ging das kind ohne wenn und aber mit.vieleicht sollte diese frau sich mal mit ihrem kind beschäftigen.ich muss immer daran denken wie solche menschen ihre kinder behandeln wenn keiner zusehen kann #heul das macht mich richtig sauer und traurig sorry aber das musste jetzt mal raus denn das bild als sie ihr ins gesicht schlug kann ich nicht vergessen.ich bin froh das meine kinder mich als mama ausgesucht haben und das es auch andere mütter gibt als solche. gruss mamelina

Beitrag von tina.78 06.05.10 - 06:21 Uhr

Hallo,

wenn jemand in der Öffentlichkeit so sein Kind behaldelt würde ich nicht wissen wollen was zuhause bei denen passiert. Ich würde die Sache mal beobachten (vielleicht siehst du sie ja öfters). Ansonsten würde ich das JA einschalten. Gewlat an Kindern geht gar nicht.

LG Tina

Beitrag von sunflower2008 06.05.10 - 08:35 Uhr

hi,

erstmal finde ich es super, dass du dich eingemischt hast #pro

viele hätten sich einfach umgedreht und so gatan, als ob nichts passiert wäre...


ich würde es auch weiter beobachten, ihr evtl ein paar Tipps geben und ihr sagen, dass man die Situationen in denen das kind "nervt" auch anders lösen kann...
vielleicht ist sie wirklich "nur" hilflos...
wenn es ihr egal wäre, was andere denken, hatte sie sicher nicht mit dir geredet

lg
Sunny

Beitrag von mamelina 06.05.10 - 11:43 Uhr

hallo, ja ich wohne direkt vor dem spielplatz und bin auch fast jeden tag da.deshalb sehe ich sie öfters.alle kinder sind anstrengend und auch ich bin ab und zu am ende aber ich würde doch niemals mein kind hauen niemals! ich hoffe die frau nimmt sich meine worte zu herzen und macht das nie wieder.sie geht einfach falsch mit ihr um das ist das problem.gruss mamelina

Beitrag von mella08 06.05.10 - 12:32 Uhr

Hallo,

ich finde das wirklich schrecklich :-(

Ich hätte die Polizei angerufen und gesagt, dass hier gerade ein Kind misshandelt wird.

Die kommen sofort und dann wird alles weitergeleitet!

Ich finde, dass nach so einer Situation das "beobachten" schon erledigt hat, denn die Frau ist schon zur Tag übergeschritten.

Sein Kind zu schlagen ist hier in Deutschland verboten und steht unter Strafe. Also warum sollte man diese Personen nicht zur Rechenschaft ziehen?

LG

Melanie

Beitrag von marinab 06.05.10 - 13:14 Uhr

Wieso muss man denn gleich die Polizei anrufen? Da ist eine überfordete Mutter auf dem Spielplatz und eine (zum Glück) weiterdenkende Mutter, die ihre Hilfe anbietet UND, was noch wichtiger ist, die Hilfe wird angenommen. Ich glaube DAS bringt dem armen Kind mehr als die Denkweise "schlagen steht unter Strafe".
Natürlich sollte KEINE Mutter ihr Kind schlagen aber wir sind alle Menschen mit Fehlern und es gibt nunmal Menschen, die mit manchen Situationen nicht so perfekt umgehen können wie andere, diesen Leuten die Hilfe anzubieten bringt auf Dauer weitaus mehr als STUR auf Gesetz und Ordnung zu bestehen.
Ich finde sie hat vorbildlich reagiert und wenn sie diese Mutter weiter im Auge behält und sich immer wieder um sie kümmert (was keine Selbstverständlichkeit ist) kann sie dem Kind und der Familie mehr helfen als wenn sie die Polizei angerufen hätte, die wahrscheinlich noch nicht einmal gekommen wäre.

Beitrag von mella08 06.05.10 - 14:03 Uhr

Warum wird immer von der armen Mutter geredet, die überfordert ist?????

Da platzt mir die Hutschnur. Das arme Kind mit dieser kleinen Kinderseele.

Ja und die Mutter nimmt die Hilfe von einer wildfremden Person an, die auf dem Spielplatz auf sie zugekommen ist. Von da an, bekommt das Kind sicher keine Schläge mehr und lebt beschützt und in Frieden weiter....

Von was träumst du denn Nachts?

Weißt du was Schläge bedeuten für ein Kind? Wenn Kinder zu Hause verhungern, missbraucht, eingesperrt oder zu Todegeprügelt werden....spricht man dann immernoch von den armen überforderten Eltern?


Boahhhhh :-[

Beitrag von marinab 06.05.10 - 14:24 Uhr

Was Schläge für ein Kind bedeuten, weiß ich! Weißt du was es bedeutet ein Kind von seinen Eltern zu nehmen?
Ein Kind sollte wenn es auch nur ansatzweiße möglich ist, bei seinen Eltern bleiben, es geht einfach darum den Eltern zu helfen, dass genau das möglich ist und zwar so, dass es dem Kind gut geht. Eine Mutter, die sich im Spielplatz von einer Fremden Mutter Tipps geben lässt ist für mich keine Mutter, der es egal ist, wie es ihrem Kind geht und so lange es so ist SOLLTE man dieser Mutter helfen anstatt das Kind von ihr wegreißen zu wollen, DAS würde dem Kind wirklich schaden.

Beitrag von mella08 06.05.10 - 14:55 Uhr

Die Polizei zu rufen oder das JA anzurufen heißt ja wohl lange nicht,dass das Kind sofort aus der Familie genommen wird.

Aber dafür gibt es Grenzen.... das ist eine Gefährdung des Kindeswohls.

Für viele Kinder bedeutet das Verlassen der Famile eine fröhliche weitere Kindheit und Anfang für ein schönes Leben. Also so kann man das nicht pauschalisieren.
Schläge aber, wirken sich IMMER negativ auf die Psyche eines Kindes aus.

Aber scheinbar gibts da unterschiedliche Meinungen und ich hoffe, dass ich sowas niemals miterlebe, denn ich wüsste sofort was ich tun würde.

Achja, und eine Mutter, der nicht egal ist, wie es dem eigenen Kind geht, verprügelt es nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Jede andere Aussage ist meines Erachtens Realitätsfremd.

" Das Kind wegreissen" hört sich so an, als müsste man wiedermal auf das Wohl der Mutter achten, das gefährdet wäre wenn man ihr sowas "antut" .

Bevor ich hier platze, lassen wir lieber die Diskussion.


Gruß

Melanie