Ärzte können nicht genau sagen was unser baby hat....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hanna21lars 06.05.10 - 08:31 Uhr

....es ist echt arm...haben die mal studiert oder ihren doktor gewonnen?!
Jetzt war ich in dem MRT vorgestern und danach konnte der pränataldiagnostiker auch nur sagen "genau das gleiche wie auf dem us" ach neeee.....echt jetzt!? was es für auswirkungen hat, das kann keiner sagen.
Nun mein bauchgefühl hat von anfang an der ss gesagt das alles gut ist. Nun denke ich es wird auch alles gut sein.
Morgen haben wir nochmals ein gespräch wo der Neuropädiater dazukommt und uns evtl sagen kann wie die kinder so sind mit solchen "anomalien" . Feststeht ist das die seitenventrikel seid 21 tagen auf 11mm erweitert sind , normal währen 10 mm und das das baby am hinterkopf eine ausbuchtung vn 1 cm hat. was das alles bedeutet, kann keiner sagen. Hier sind die beiträge von vorher!

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2614932&pid=16585575

Ich habe auch nun zu diesem pränataldiagnostiker gesagt das ich da nicht entbinde und das ich auch keine weiteren US mehr mitmache. Meine FÄ kann auch den KU messen, wenn der aus der reihe fällt dann kann ich ja wieder kommen, ansonsten entbinde ich da wo ich es vorhatte und ich mich wohl fühle. Der hat nähmlich gesagt das sie mir das kind wegnehmen nach der geburt um tests zu machen....ne ne ohne mich, das kind ist nicht in lebensgefahr und ich komme gerne nach der geburt mal vorbei dann können sie es sich mal anschauen und us am köpfchen machen. aber mehr net....
wie würdet ihr entscheiden?
ist das richtig so?
Ich kann so besser damit leben.

LG hanna mit #baby boy inside morgen 25ssw

Beitrag von sexy-hexe 06.05.10 - 08:34 Uhr

würde es ganz genauso machen

Beitrag von moisling1 06.05.10 - 08:38 Uhr

würde es auch so machen
hört sich so an als wollen sie an dem baby rum experimentieren!

Beitrag von cathrin1979 06.05.10 - 08:38 Uhr


RESPEKT !!!!

Ich kann glaub ich gar nicht richtig in Worte fassen, wieviel Respekt ich vor euch habe !

Ich meine wenn ich mir vorstelle, dass uns das passieren würde ... keine Ahnung wie ich reagieren würde #kratz Alle Tests mitmachen ja, in der Klinik entbinden und wieder Tests ? Keine Ahnung ...

Ich finde ihr macht das ganz gnaz toll ... mit sowas muss man erstmal umgehen können.
Allein der letzte Absatz zeugt von soviel Liebe und Zuversicht, das ist der Wahnsinn !

Ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass alles gut wird #herzlich#liebdrueck



LG
Cathrin + Lukas *26.09.2006 + #klee Korbinian 28+6

Beitrag von fannyleo 06.05.10 - 08:41 Uhr

Würde mich genau so entscheiden wenn dein Kind sich nach der Geburt danders Entwickelt kann man immer noch Untersuchungen und Tests Durchführen wenn das dem Kind hilft.
Lg Leo
#klee

Beitrag von anyca 06.05.10 - 08:43 Uhr

Tja, studiert haben ist eben nicht gleichbedeutend mit allwissend sein, auch wenn manche Ärzte sich gerne so stilisieren ...

Ich finde Deine Entscheidung sehr gut! Wenn die nix Konkretes für Euch tun können, sollen sie Euch in Ruhe lassen!

Alles Gute!#klee

Beitrag von yale 06.05.10 - 08:43 Uhr

#schock ich stimm dir auch voll zu.

Was sind das denn für zustände?Einem das Baby wegnehmen um Tests zu machen,es ist doch keine Laborratte *kopfschüttel*

Ich würde auch so handeln und #pro Hoch für euch!

Alles liebe und pass gut auf dein baby auf.

Beitrag von punkt3 06.05.10 - 09:04 Uhr

Au man, Eure Geschichte klingt wirklich so, als wollten die unbedingt etwas finden....

Ich finde Dich sehr tapfer, wie Du mit allem umgehst!!!



Beitrag von hanna21lars 06.05.10 - 09:15 Uhr

Danke für eure lieben antworten. Wisst ihr , mir macht das mehr mut wenn ich weiss das andere mama´s auch so entscheiden würden. Wir lieben unser kind. Ich habe an weihnachten positiv getestet, mir wurde gesagt es wird schwer ein baby zu bekommen weil ich asherman syndrom habe (siehe vk) und ich weiss das baby will zu uns und deswegen lasse ich es auch zu uns, egal ob gesund oder krank. das kind könnte ja auch unbemerkt krank sein und dann hat man es auch nach der geburt. (die ärzte hatten uns vorgeschlagen , weil meine nerven daran kaputt gehen könnten , an dem ungewissen, das wir das baby töten lassen im bauch) #schock
danach war alles vorbei und ich hasse die ärzte und vertrauen kann ich kaum einem mehr wegen meiner vorgeschichte schon alleine.

Danke nochmals
Ihr seid lieb
Hanna und #baby inside (der mir am meisten leid tut)

Beitrag von sexy-hexe 06.05.10 - 09:24 Uhr

die haben gesagt das die dein baby im bauch töten können???unglaublich...das ist doch krank und am ende ist das baby doch gesund oder es ist nicht so schlimm oder oder oder.ich hoffe ihr habt viel kraft für die schwangerschaft und wünsche euch eine schöne geburt.es wird alles gut werden und versuch die ärzte zu meiden.geh in ein anderes krankenhaus!!!!

Beitrag von hanna21lars 06.05.10 - 09:30 Uhr

ja genau aus dem grund will ich da eigentlich nicht mehr hin. Ich bin nicht blöd und kann auch lesen, habe mich schlau gemacht und mit anderen ärzten geredet.
Pränataldiagnostiker kochen heisser als es gegessen wird. Glaubt mir.
Ich würde nie nie wieder dort hin gehen (ich war ja wegen was anderem dort) .
Manche frauen entscheiden sich gegen das kind weil sie mit der ungewisseheit nicht leben können, ich könnte damit aber nicht leben, zu wissen ich habe über leben und tot entschieden. Ne das kann ich nicht.
Ich bin nicht allmächtig und es liegt nicht in meinen händen. Ich versuche meinem baby eine schöne restschwangerschaft zu geben mit so wenig wie möglich stress.
Lg hanna

Beitrag von cathrin1979 06.05.10 - 09:26 Uhr

Ne, Dein Kind tut mir jetzt grad überhaupt nicht leid. Und weißt Du warum ? Weil er/sie die beste Mama kriegt, die er haben kann ! So viel Liebe und soviel Mut !

#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Ärzte sind leider auch nur Menschen, wenn wir uns auch so manches Mal doch die Götter in weiß wünschen würden ... in Deinem Fall bist Du an sehr sensible Menschen geraten, die ich auch hassen würde ! Bei meiner FG damals meinte der Arzt zu mir: "Ich soll endlich mal aufhören zu heulen, das ist kein Kind mehr und aus und überhaupt ist es doch jetzt eh nur noch ein Zellhaufen !" Und hat mich sitzen lassen !

LG und alles alles Liebe und Gute für euch und für euer Kind, welches sooooo sehr gewünscht wird !

Cathrin

Beitrag von hanna21lars 06.05.10 - 09:38 Uhr

manchmal kommen mir ärzte wie maschienen vor. Bei meiner ELSS wurde genau dieser satz auch mir an den kopf geworfen.
Danke für deinen lieben satz....vielen dank.
Ich kann auch nur euch davon erzählen von meinen gefühlen und wie ich denke, in meinem freunde und familienkreis , kommen gleich wieder dumme kommentare. Meine schwiegermutter mag das baby jetzt schon nicht mehr, weil es ist ja schlimm ein evtl krankes kind in der familie zu haben. Aber mein mann und meine 3 großen geben mir kraft, mein mann ist auch ab und zu kurz vorm weinen aber dann bin ich die starke und wenn ich weine oder geweint habe dann kam er zu mir und war stark. Mein mann sagt er liebt ihn egal ob gesund oder krank, meine große hat gestern gesagt " Mama! wenn das baby nicht so schnell laufen oder krabbeln lernt dann bringe ich es ihm bei wenn ich aus der schule komme dann übe ich immer mit meinem kleinen bruder und ich rede auch ganz viel mit ihm dann lernt er es ganz schnell" Sie wird 8 jahre und hat schon ganz schnell verstanden was unser baby für defizite haben könnte. Aber es ist kein grund das baby umzubringen.
Unglaublich wie die ärzte sowas vorschlagen konnten.

Lg hanna

Beitrag von cathrin1979 06.05.10 - 09:50 Uhr

Thema Schwiegerdrache: lass sie reden ... das ist eine andere Generation, auch wenn das keine, absolut keine, Entschuldigung ist, sich so zu verhalten.
Eurer Bekanntenkreis weiß wahrscheinlich "einfach" nicht, wie er damit umgehen soll. Ich denke mal, dass viele einfach nur hilflos sind. Klar, ihr seid die Hauptbetroffenen, bitte nicht falsch verstehen. Ich stehe da voll hinter euch und kann nur noch einmal betonen, wie stark ich euch finde. Sicher, die Kraft ist bestimmt mal einem Punkt, da geht nichts mehr. Und doch: es geht immer und immer und immer weiter ! Und warum ? Weil wir Mamas/Papas sind !
Ich wüßte nicht, wie ich reagieren würde. Ganz ehrlich bin ich der Meinung, dass man in die Lage erst einmal kommen muss. Vorher kann ich viel sagen.
Vielleicht hat der da oben was Besonderes mit euch vor ? Wer weiß das schon ?
Euer Kind scheint jedenfalls schon jetzt ein Kämpfer zu sein. Und warum sollte man ihm/ihr die Chance dann verwehren weiter zu kämpfen ?

Und wenn Du Dich mal auskotzen musst: URBIA ! DAfür sind wir da !


LG#liebdrueck

Beitrag von anyca 06.05.10 - 11:47 Uhr

"schwiegermutter mag das baby jetzt schon nicht mehr, weil es ist ja schlimm ein evtl krankes kind in der familie zu haben. "

#schock#klatsch

Ist ja übel, ich dachte, sowas gäbe es eher in der Urgroßelterngeneration noch ...

Da hat mein jüngerer Neffe (kleinwüchsig) ja Glück, daß seine Großeltern anders drauf sind ... aber vielleicht ist es auch einfach besonders "unheimlich", wenn das Kind noch nicht da ist und so ungewiß ist, ob und was es nun evtl. haben könnte. Bei meinem Neffen wurde erst mit zwei Jahren festgestellt, daß was nicht stimmt, und dann ist ja eh klar, daß man das Kind längst so liebt, wie es ist.

Ich habe aber auch schon von mehreren Fällen gehört, wo ein Kind angeblich schwerstbehindert sein sollte und die Ärzte von Abtreibung redeten, und im Endeffekt war das Kind völlig gesund.

Ich wünsche Dir gute Nerven für die nächste Zeit - und natürlich, daß der ganze Streß "umsonst" ist und es dem Kind in Wirklichkeit prima geht!:-)

Beitrag von hanna21lars 06.05.10 - 09:41 Uhr

Ich berichte morgen nach dem termin nochmal was dabei rausgekommen ist.
Danke nochmal
lg hanna

Beitrag von nisivogel2604 06.05.10 - 10:59 Uhr

Du handels genau richtig. Laut Ultraschall hat mein Sohn eine Lippen Kiefer Gaumenspalte ( er kam kerngesund zur Welt) und meine Tochter (die jüngste) soll gelähmte Beine haben. Sie wurde zu hause geboren und ist ebenfalls kerngesund.

LG