meine hebamme ist der knaller!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von crazydolphin 06.05.10 - 08:54 Uhr

hi mädels!

also manchmal... ich hab echt schon oft jetzt mitbekommen, dass meine hebamme aufm alten level ist. zb 5-10minuten schreien lassen und dann beruhigen... joa ich habs net gemacht und mein freund hat dann geschimpft. mir egal. naja der oberknaller gestern: meinte sie zu und ( im rückbildungskurs) dass wenn wir abends keine lust zum stillen haben, könnten wir ruhig jetzt die flasche geben und die kleinen schlafen dann länger #huepf#klatsch jaaaaaa klar und die nächste saugverwirrung steht vor der tür #ole ich hab schon eine saugverwirrung hinter mir und weiß wie schrecklich das ist. hab das in der gruppe dann auch gesagt und ich hoffe, dass sie auf mich hören #zitter

sorry aber manchmal frag ich mich echt, was in manchen menschens kopf rum geht #augen

Beitrag von julia253 06.05.10 - 09:01 Uhr

Hallo,
na, deine Hebi gibt ja tolle Tipps!
Meine hat mir immer gesagt: bloß keine Flasche in den ersten 7-8 Wochen, das bringt alles durcheinander.
Hab ich auch nicht gemacht und mein Kleiner trinkt jetzt sowohl aus der Flasche als auch von der Brust - und nimmt nen Schnuller.

Und länger schlafen tun die Babys auch nicht... die Milch ist noch genauso leicht verdaulich, wie wenn sie aus der Brust kommt!

LG Julia + Luis

Beitrag von qrupa 06.05.10 - 09:25 Uhr

Hallo

leider gibt es viele ältere Hebammen, die selber nie gestillt haben, weil es damals einfach nicht "in" war und auch in iherer Ausbildung nichts drüber gelernt haben, weil man Flaschennahrung für besser hielt.

LG
qrupa

Beitrag von karin3 06.05.10 - 09:35 Uhr

Hallo,

die Flasche führt doch aber nicht zur Saugverwirrung, das ist doch Quatsch.
Solange immer die gleiche Mahlzeit durch eine Flasche ersetzt wird, stört es die wenigsten Kinder.
Davon mal abgesehen, wenn du so unterschiedlicher Meinung wie deine Hebamme bist, wozu hast du denn noch eine, bzw diese?

Gruß Karin

Beitrag von 19jasmin80 06.05.10 - 09:49 Uhr

#pro

Auch wenn ihr mich steinigt, aber so Unrecht hat Deine Hebi in den Dingen die sie sagt nicht mal. Sie klingen eventuell nur absurd oder hart aber in der Realität sind sie garnicht so an den Haaren herbeigezogen. #pro

Beitrag von anom83 06.05.10 - 10:07 Uhr

Welche Dinge genau meinst du denn?

LG Mona

Beitrag von crazydolphin 06.05.10 - 09:54 Uhr

ach ja?? und warum hatte meine dann eine saugverwirrung???????? #klatsch naja, meine kleine bildet sich das nur ein #cool komischerweise hat sie nach 2 tagen wieder normal getrunken, als ich ihr die flasche nicht mehr gegeben hab. also sag nicht quatsch, wenn ich selbst dir erfahrung gemacht hab :-[
und nein, die hebi hab ich nur noch im kurs! ansonsten brauch ich im moment keine hebamme

Beitrag von karin3 06.05.10 - 10:11 Uhr

Solltest du notgedrungen die Flasche gegeben haben, dürftest du im emotionalem Stress gewesen sein. Und dann hat dieser Stress zur Saugverwirrung geführt. Als du dann die Flasche weggelassen hast, hast du doch eine Entscheidung für dich getroffen. Diese Entscheidung hat dich innerlich beruhigt, gefestigt? Deine Emotionen(Hormone) haben direkten Einfluss auf deine Milch.
Kennst du das Prinzip von Ying und Yang?

Meine Tochter hat zum Beispiel regelmäßig eine „Saugverwirrung“ wenn ich meine Tage bekomme. Diese verschwindet immer wenn auch meine Tage vorbei sind. Das Ganze hat nichts mit der Flasche oder dem Brei zu tun die sie bekommt.

Beitrag von crazydolphin 06.05.10 - 10:15 Uhr

aber ich hab doch gemerkt wie sie an der brust getrunken hat! sie hat nicht gesaugt sonder geleckt wie bei der flasche und wenn sie es mal gebacken bekommen hat ging ihr es nicht schnell genug bis die milch kam. ja ich hatte da meine tage, aber ich denk mittlerweile dass es nicht davon kam, weil sie wie gesagt dann getrunken hat als die flasche weg war! und im stress war ich eigentlich nicht... hatte halt das gefühl sie wird nicht satt abends, also hab ich zugefüttert und sie hat nochmal locker 100ml getrunken... hmm.. ist auch egal, ich geb ihr jedenfalls keine flasche mehr, weil das risiko geh ich nicht mehr ein so ein theater zu haben

Beitrag von karin3 06.05.10 - 11:09 Uhr

hast du pre durch den milchsauger gegeben? der michsauger ist nur für dickere milch wie 1er. ich finde die bennenung teesauger sch*

warte mal die nächste regel ab dann weiste es genau. ;-)
hatte deine kleine vieleicht gerade einen schub? das du sie kurzfristig nicht satt bekommen hast?
http://www.hallo-eltern.de/M_Baby/wachstumsschub1.htm

Beitrag von koerci 06.05.10 - 14:25 Uhr

Mein Kind muss an der Flasche genauso SAUGEN, wie an der Brust...durch lecken kommt da nix raus!

#augen

Beitrag von schnabel2009 06.05.10 - 10:49 Uhr

Meine Güte, ich habe 3 Kindern abends die Flasche gegeben und keines hatte eine Saugverwirrung. Sei doch nicht so hysterisch.

Beitrag von marion0689 06.05.10 - 11:16 Uhr

Laut meine Mama ist das wohl auch ein Wort der "Neuzeit" ;-)
Aber wo du recht hast...

Beitrag von marion0689 06.05.10 - 10:41 Uhr

Ich stimme dir da voll zu.
Das Wort "Saugverwirrung" wird halt dann angewandt, wenn den Kleinen plötzlich was nicht mehr passt.

Mein Vater und Onkel sind KiA´s und beide sagen, dass das Quatsch ist.
Es gibt halt nunmal Tage, da passt irgendwas nicht. Vor allem wenn DU nicht 100% überzeugt wars von der Flasche, wird es deine Kleine gemerkt haben und halt einfach rumgezickt als du ihr spöter doch wieder die Brust gegeben hast.

Ich habe auch ziemlich schnell zugefüttert weil ich einfach nicht genug Milch hatte und weder bei mir, noch bei meiner Schwester und ihrer Tochter gab es je eine Verwirrung...

Beitrag von blockhusebaby09 06.05.10 - 15:33 Uhr

Sehe ich genau so.#pro
Das Saugen ist ein angeborener Reflex die Winzlinge zutschen an allen was nur in der Nähe des Güschleins ist.
Bei Schmusen hängen die schon mal an der Backe fest.#rofl
Und einen Reflex kann man nicht verwirren#klatsch
Ich bin auch eine Langzeitstillmutter von 4 Kindern und mein Mann oder die Oma haben auch mal hin und wieder eine Flasche abgepumter Mumi gegeben und davon hat kein Kind Saugverwirrungen bekommen.
Kinder haben nun mal Phasen wo sie an der Brust mehr spielen anstatt zügig zu trinken wir haben ja auch nicht jede Mahlzeit den gleichen riesen Knast.
Manchmal ist nicht das Baby das Problem sondern die Mutter die es nicht versteht.;-)

LG

Beitrag von schwilis1 06.05.10 - 10:33 Uhr

in unserer babyspielgruppe (wird von einer kinderkrankenschwester geleitet) meinte eben diese auch, dass man abends ruhig das fläschchen geben kann, dann schlafen die Kinder länger (1er milch)
die mama dessen kleiner momentan alle 2 std kommt ist 4 1/2 monate alt und sie offensichtlich zum ersten mal mama.
mein kleiner ist momentna auch am schieben, aber noch halten wir tapfer durch auch wenn er anchts grad am dauernuckeln ist. letzte nacht hat er aj wieder mal beweisen dass er locker 5 std durchschlafen kann (die nächte davor war er jede! Stunde wach)

Ich weiß nur dass ich meinem Terrorkrümel keine Flasche geben möchte! Die industrielle Säuglingsmilch wird nicht in den Magen von meinem zwerg kommen... nicht solange ich in der Lage bin zu stillen!

Beitrag von schnabel2009 06.05.10 - 10:48 Uhr

Naja, ich würde das als Hebamme jetzt nicht grade durch den Kurs posaunen--aber ich habe meinen Kindern auch abends eine Flasche Pre gemacht. Nicht weil ich keinen Bock hatte zu stillen, sondern weil sie vor Hunger gebrüllt haben.
Saugverwirrung hatten meine Kinder nicht, dafür haben sie aber früh durchgeschlafen.
Meinen Mittleren habe ich 1 Jahr gestillt.

LG schnabel