Fühlt mein Kind meine Emotionen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cooky1984 06.05.10 - 08:58 Uhr

guten morgen,
mich hat eine frage beschäftigt: spürt ein baby im bauch wenn die mutter fröhlich, aufgeregt, aggressiv, traurig usw ist und prägt sich das dann eventuell auch schon auf das kind später aus??
oder meint ihr die bekommen das nur bedingt mit und es hat nichts mit der späteren entwicklung des kindes zu tun?

Beitrag von angi1987 06.05.10 - 09:04 Uhr

Ich hoff es auch, dass das Kind das nicht allzu sehr annimmt.
Ich hab so viel Stress zur Zeit und hoffe dass mein Kind z.B. kein Schreikind wird deswegen oder sowas...

Beitrag von jahleena 06.05.10 - 09:07 Uhr

Ich hab letztens gelesen, dass Babys die während der SS viel Stress, Streit und Ängste um das Kind durch die Mutter miterleben kognitiv etwas unterentwickelt sind.
Das kann man aber wohl ausgleichen wenn man die ersten Jahre das Kind ganz besonders das Gefühl gibt dass sie behütet sind, und liebevoll mit ihnen umgeht.

Halt so eine Studie mit 170 Schwangeren... keine Ahnung ob das wirklich stimmt.
Ich glaube aber dass da was dran ist. Seitdem versuche ich mich mehr zu entspannen und positiv mit meinem Böhnchen im Bauch zu reden.

Beitrag von schnuppelhaeschen 06.05.10 - 09:08 Uhr

Klar fühlt dein Kleines alles mit!

Letztens habe ich im TV sogar gesehen, dass das Risiko für Anpassungsstörungen nach der Geburt erhöht ist, wenn die Mutter zb viel Stress in der SS hatte.

Also immer schön#coolbleiben.;-)

Aber keine Sorge-mal schlecht drauf zu sein macht den Kleinen nichts, die müssen ja auch mal alle Gefühlslagen kennen lernen:-p

Beitrag von sexy-hexe 06.05.10 - 09:11 Uhr

unter wissenschaftlern und forschern ist das thema sehr umstritten ob die empfindungen der mutter für die spätere entwicklung ausschlaggebend sind aber fest steht das das baby im bauch die empfindungen der mutter durch herzschlag,puls spürt und das baby körperlich darauf reagiert.deshalb niemals aufregen...das spürt das baby.ich selbsr bezweifel das es negative oder positive auswirkungen für die spätere entwicklung aüf das kind hat.

Beitrag von iggi80 06.05.10 - 10:46 Uhr

Ich habe auch mehrmals gelesen, dass Deine Gefühle durchaus ihre Wirkung auf das Kind haben. Das glaub ich auch. Allerdings solltest Du negative Gefühle nicht unterdrücken, denn das schadet Dir und letztendlich auch Deinem Baby. Außerdem platzt dann normalerweise ja alles auf einmal raus. Mit der Entwicklung hat es wohl nur dann etwas zu tun, wenn Du dauerhaft negative Gefühle oder großen Stress hast.

Also wenn Du mal zwischendurch gestresst, traurig oder aggressiv bist, macht das nix.

Übrigens hab ich bei einer Freundin gesehen, die viel Depeche Mode in der Schwangerschaft gehört hat und auch auf Konzerten war, dass der Kleine sich mit der Musik nun immer beruhigen lässt. Daher denke ich, dass Musik, die Dich glücklich macht, auch für das Kind später mit positiven Emotionen verbunden wird. :-D

LG

Beitrag von missyb83 06.05.10 - 15:31 Uhr

hm...glaub nicht dass das etwas von anfang an alles mitbekommt^^ wäre ja schlecht da man ja gerade in den ersten 3 mon unter ziemlich krassen stimmungsschwankungen leidet......