Sie geht einfach nicht auf's Klo für's große Geschäft! HILFE

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lilly_lilly 06.05.10 - 09:22 Uhr

Hallo!

Meine Tochter wird bald 3, geht in den Kindergarten und ist schon seit einigen Monaten tagsüber trocken. Pipi klappt prima auf dem WC, aber sobald sich das große Geschäft ankündigt, verlangt sie nach einer Windel!

Da das wohl bei vielen Kindern so ist, habe ich sie gewähren lassen. Alle sagten mir, das würde sich bald geben - aber nix da!
Jetzt habe ich intensiv mit ihr geübt, sobald sie was sagte, sind wir ab auf's Klo. Dort haben wir oft lange Zeit verbracht (teilweise inkl. Geschichten erzählen, Bücher lesen...). Aber sie kann/ will einfach nicht in die Toilette machen. Auch die Aussicht auf ein Geschenk konnte sie nicht überzeugen.
Kaum ziehe ich ihr eine Windel an, dann ist die Sache erledigt!

Ich bin frustiert und weiß nicht mehr was ich noch tun soll.

Und bitte nicht sagen, ich soll sie doch weiterhin in die Windel machen lassen, das kann ich nicht mehr länger!

LG, Lilly

Beitrag von nityanandi 06.05.10 - 09:31 Uhr

dir wird gar nichts anderes übrig bleiben, als das problemchen auszusitzen.
was ist daran so schlimm, sie weiter in die windel machen zu lassen?
warum hast du es so eilig?
das einzige, was du in dieser situation tun kannst, ist runterzucoolen und alle bemühungen und jeglichen druck einzustellen.

alles gute!

Beitrag von moonerl 06.05.10 - 09:31 Uhr

Hallo,

deine Tochter weiß aber schon, das du auch ein großes Geschäft machst ??

Das beste ist wirklich, wenn du sie immer mitnimmst, und es ihr auch sagst, wenn du auf die Toilette gehst.

Laß sie viel sandeln und mit Matsch spielen.

Das große Geschäft ist kein *Bäh*, sondern gehört zu den natürlichen Ausscheidungen.
Was denkt wohl ein Kind wenn aus ihm was schlechtes kommt.

Mach den Erzieherinnen den Vorschlag, das deine Tochter mitgehen soll, wenn andere Kinder auf die Toilette müßen.

Grüßle :-)

Beitrag von dodo0405 06.05.10 - 09:34 Uhr

Deine Tochter ist noch nicht mal 3 und du verbringst so ein Theater, weil sie noch eine Windel braucht fürs große Geschäft?

"Und bitte nicht sagen, ich soll sie doch weiterhin in die Windel machen lassen, das kann ich nicht mehr länger! "

Wieso "kannst" du das nicht mehr länger???

Wenn du diese Haltung auch nach außen deiner Tochter gegenüber vertrittst, ist es nur logisch, dass sie sich weigert.

lg

Beitrag von tweety25883 06.05.10 - 09:34 Uhr

Hallo

Das klingt nach meinem Sohn. Bei ihm war es genau so bis vor knapp 2 Wochen. Er bekommt nur noch Nachts eine Windel und er hat sich sein Geschäft wirklich verkniffen, bis er eine Windel um hatte.
Hab es auch versucht mit vorlesen, Belohnung etc, aber teilweise kamen einfach nur bittere Tränen, was mir auch wieder leid tat.
Vor knapp 2 Wochen kam ihm am tage immer wieder was an, was er sich verkneifen wollte, aber immer war schon ein Pups am Popo.
Beim baden am Abend rief er mitmal ganz laut, dass er raus will und da waren schon ein paar Krümel in der Wanne. Ich hab ihn sofort auf die Toilette gesetzt und er fing wieder bitterlich an zu weinen. Ich hab ihn in den Arm genommen und immer gut zugeredet "Du bist ein großer Junge, du schafftst das, drück mql ganz dolle." Immer wieder, bis was ins WC ging. Er hat sich gefreut wie Oskar. Die ganze Zeit bis zum schlafen gehen hat er nur noch erzählt, dass er auf Toilette gekackert hat und es gar nicht schlimm war.

Achso, hatte ihm irgendwann mal ein Stück Schokolade versprochen, wenn es klappt. Das hat er natürlich nicht vergessen.

LG Tweety

Beitrag von muenich 06.05.10 - 09:59 Uhr

Hallo Lilliy

meine Tochter wird Ende Mai 4 und will das große Geschäft auch immer noch nicht auf Toilette machen. Sie verlangt auch nach einer Windel. Wir haben auch schon alles probiert (Belohnung, Bestrafen wie Fernsehverbot, gut zureden etc.).

Dass sie eine Windel verlangt, ist für uns schon ein Fortschritt, denn bisher hatte sie einfach in der nächst besten Ecke in die Unterhose gekackt. Pipi klappt auch super auf Toilette, da geht sie alleine auch schon drauf.

Wir haben auch einfach ihr die Windel verweigert, aber die Konsequenz war, sie hat eingehalten. Es wurde so schlimm, dass sie beim Arzt 2x einen Einlauf bekam. Wir werden es jetzt aussitzen und hoffen, dass es ihr irgendwann mal unangenehm wird oder vor ihren Freunden peinlich. Sie ist nämlich die Einzige, die noch in die Windel macht. Also ich würde es auch locker angehen. Irgendwann klappt es schon.

Beitrag von engelchen28 06.05.10 - 15:33 Uhr

du bist frustriert, sie ist frustriert - bei DEM procedere würde ich auch kein "groß" auf dem klo machen!!! wenn mir einer geschichten erzählen oder was vorlesen würde auf dem klo - da könnte ich gar nicht..!

betrachte es doch mal aus der perspektive einer fast 3jährigen: ist doch auch unheimlich. da kommt etwas aus dem körper raus, man kann es nicht nur riechen, sondern auf dem klo auch noch sehen. sieht aus wie eine große braune schlange, PLUMPST ins klo....wenn DAS nicht gewöhnungsbedürftig ist, weiß ich auch nicht.

warum lässt du ihr nicht die windel? erzwingen kannst du gar nichts - außer einem sehr unangenehmen gefühl für euch beide.

Beitrag von clapama 06.05.10 - 16:14 Uhr

Hallo!
Lass sie weiter ihr Geschäft in die Windel machen!!!!!
Glaub mir, ich spreche aus leidvoller Erfahrung, für mich, unsere Kleine und die ganze Familie.... ich dachte auch, das will ich nicht, sie merkt das ja und dann kann sie ja wohl auch auf die Toilette gehen. Und immer diese Gerede mit dem "Zeit lassen".

AAAAABER dann kams: Sie wollte gar nicht mehr, nicht in die Windel, nicht aufs Töpfchen nicht in die Toilette einfach nicht mehr, sie hat eingehalten, was das Zeug hielt. Zäpfchen sogar Mini-Klistier hat sie "eingekniffen" und ist heulend und zitternd rumgerannt, nachdem ich ihr diese nach 5 Tagen "Nichtmachen" gegeben habe. Wir hatten alle fast eine Nervenkrise!!!
Danach habe ich ganz zurückgefahren und sie sogar belohnt, wenn sie wenigstens wieder freiwillig in die Windel gemacht hat und habe immer wieder gesagt, sie kann machen wohin sie möchte und natürlich die Möglichkeit der Toilette gezeigt. Und siehe da..... ich war durch Bekannte, denen es genauso ging vorbereitet, dass es lange dauern könnte,....nach ein paar Wochen hat sie die Toilette ausprobiert und seitdem alles o.k.!
Klar gab´s erst für jedes große Geschäft was "Schönes" (Mini-Gummibären, 1 Tattoo oder so (aber davor eben sogar auch für Windelgeschäfte;-). Jetzt meldet sie sich prima und überall und hat eine so gute Verdauung wie nie!!
Also, bitte, bitte keinen Druck, der Schuss kann echt nach hinten losgehen.
Wünsch euch gute Erfolge!!!
Grüße clapama
PS: Unsere Maus ist sogar schon 3 Jahre und 3 Monate alt.