Bewerbung Zeitarbeitsfirmen (lang)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lunasxx 06.05.10 - 09:49 Uhr

Hallo Zusammen,

nachdem meine Bewerbungserfahrung sehr eingerostet ist, mal eine Frage. Werde ab 01.06. arbeitslos sein, bis zu diesem Zeitpunkt werde ich fast im 6ten SS-Monat sein.

Meine Arbeitsvermittlerin hat mir geraten es bei Zeitarbeitsfirmen zu versuchen, ob ich nicht eine Urlaubsvertretung für die 3,5 Monate bis zum Mutterschutz machen kann. Arbeitete bisher 25 Std. / Woche in Teilzeit.

Jetzt hab ich mich gefragt wie ich mich bei solchen Firmen am Besten bewerbe. Hatte die Idee ein Bewerbungsschreiben und einen "eingedampften" Lebenslauf an die einzelnen Firmen zu schicken (reden hier von ca. 50 Stück). Was meint Ihr? Oder haltet Ihr Komplettbewerbungsmappen für besser, aufgrund der Menge dachte ich mir wäre es vielleicht adäquater nur Kurzprofile zu schicken.


Klar die Chancen was zu finden sind gering aber ich fänds schon gut noch ein paar Monate in Lohn und Brot zu stehen.

Viele Grüße

Kerstin

Beitrag von dani.m. 06.05.10 - 11:33 Uhr

Bei der Menge würde ich versuchen zumindest den größten Teil über Online-Bewerbungen bzw. telefonische Kontaktaufnahme abzudecken. Telefon hat zudem den Vorteil, dass man dir gleich sagt, ob dein Job bei der Zeitarbeitsfirma überhaupt gefragt ist. Ich hatte z.B. viele, die ziemlich spezialisiert (technische Kräfte, nur Männer #augen, Schichtarbeiter, Montage,...) eingestellt haben.
Alternativ kannst du auch noch mit Firmen Kontakt aufnehmen, von denen du weißt, dass sie im Sommer jemanden brauchen könnten.
Viel Glück bei der Suche und eine entspannte Rest-SS!

Beitrag von bettlbauzl 06.05.10 - 22:00 Uhr

Hallo,

ich nehme in einer ZA-Firma Bewerbungen entgegen, lade Bewerber ein usw. - es reicht völlig aus, eine Kurzbewerbung zu schicken - kurzes Anschreiben, ausführlicher Lebenslauf, fertig. Ich würde auch schauen, diese Bewerbungen per Email zu verschicken, da es ja wirklich ziemlich teuer werden kann bei Deiner Anzahl oder bekommst Du evtl. Geld vom A-Amt zurückerstattet für Bewerbungen?
Ich erhalte viele Bewerbungen per email, die ich dann einfach ausdrucke. Wichtig ist, dass Du Deine Tel.Nr. mit vermerkst, dass man dich erreichen kann.
Solange Du dich nicht auf eine bestimmte, ausgeschriebene, für Dich interessante Stelle bewirbst, würde ich es aber kurz lassen :-)

Viel Glück :-)

Bettina