Antibiotika...Eure Erfahrungen??? Immer noch..

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schokoholic 06.05.10 - 10:15 Uhr

...grüner Rotz aus der Nase und Husten.

Hi,

mein Sohn nimmt seit Montag Abend AB,wegen schlimmen Husten und nicht enden wollenden grünem Rotz aus der Nase.
Ihm gehts schon besser,aber er hustet immer noch und der Rotz ist auch noch da :-(
Müßte das nicht bald mal richtig weggehen?
Wie lange hat das bei Euch gedauert?
Er hat den Saft nach Vorschrift genommen,allerdings im Getränk,nicht pur,wegen Verweigerung :-p
Aber das Getränk wurde restlos ausgetrunken,vor mir las Zeugen... #schein

Danke,Schoko

Beitrag von michaela_76 06.05.10 - 10:20 Uhr

Hallo Schoko,
also AB ist ja eigentlich gegen eine Bakterien-Erkrankung und nicht für einen Virus. Und Husten und Schnupfen ist ja meist eine Virus-Erkrankung.

Er muß das AB doch wegen der Streptokokken nehmen, oder lieg ich da falsch? #kratz

Beitrag von schokoholic 06.05.10 - 10:22 Uhr

Naja,wegen dem dicken grünen Rotz *sorry*...
Das ist ja bakteriell..

Lg,Schoko

Beitrag von 3erclan 06.05.10 - 13:53 Uhr

Hallo

gegen Streptokokken nehmen meine auch immer AB.

lg

Beitrag von bezzi 06.05.10 - 10:22 Uhr

Hat der Arzt nichts dazu gesagt ?
Dann rufe doch nochmal da an.

Beitrag von carmelita34 06.05.10 - 10:35 Uhr

Hallo,

der Arzt hat Dir bestimmt gesagt, wie lange Du die Antibiotika einnehmen sollst.
Meist ist es so, dass die Packung aufgebraucht werden muss, um eine Wirkung zu erzielen.

Hörst Du eher auf, in dem Glauben, es wird schon besser, dann erreichst Du das Gegenteil, denn die Bakterien, die in ihrer Weiterentwicklung gehemmt werden, können eine Resistenz ausbilden und die Erkrankung flammt erneut auf und die AB-Gabe war umsonst.

Gib ihm den Saft weiterhin (es sei denn der Arzt hat etwas anderes gesagt, was ich nicht glaube) und warte ab, so schnell geht eine tiefersitzende Erkältung nicht vorüber.
Du wirst wohl noch ein paar Tage warten müssen.

Ich wünsche Dir und Deinen kleinen Sohn gute Besserung!!!

Alles Gute

Carmelita #blume

Beitrag von sunny_harz 06.05.10 - 10:53 Uhr

du weißt aber schon, daß man Ab nicht in jedes Getränk rühren darf?

Beitrag von anja96 06.05.10 - 11:00 Uhr

Hi,

wahrscheinlich ist es nichts bakterielles und somit kann das AB auch nicht helfen. Oder das AB wirkt bei Deinem Kind nicht. Der Arzt hätte einen Abstrich machen müssen oder Blut untersuchen müssen.

LG, Anja

Beitrag von cherry76 06.05.10 - 11:32 Uhr

Huhu,

Antibiotika bei grünlichem Auswurf ist schon berechtigt.
Das Antibiotika braucht seine Zeit bis es wirkt. Allerdings kann man es nicht in jedes Getränk mischen. Achte mal auf die Packungsbeilage. Ansonsten gute Besserung. Das wird schon noch!!

LG #pro

Beitrag von raena 06.05.10 - 11:32 Uhr

Hallo Schoko,

ich hatte dieses Jahr auch schon wegen Husten (und Rotznase) 2x Antibiotika, das sich die Infektion sehr hartnäckig in meinen Bronchen hielt.

Zum einen weiß ich, dass das es durch das Antibiotika nicht schlagartig weg ist, aber das Husten sollte leichter gehen und sich allmählich auch leichter anhören und zum zweiten sollte sich die Farbe des Auswurf/Rotzes ändern also nicht mehr gelb oder grün sondern klar werden. Der Schleim verschwindet ja nicht schlagartig, nur die Infektion hört auf.

Dazu kommt noch, dass viele Antibiotika die bei "Erkältungen" (Bronchen und Nebenhöhlen) verschrieben werden nicht mit Milch, Milchprodukten oder anderen Calziumhaltigen Nahrungsmitteln (also auch mit Calzium angereichertes Mineralwasser) angewendet werden darf. Und zwar in einem Abstand von 2 Stunden vor und nach der Gabe des Antibiotika.
http://www.gesundheit.de/medizin/medikamente/anwendung-und-einnahme/risiko-nahrungsmittel-wechselwirkungen-mit-medikamenten
Das kann ganz schön anstrengend sein und man muss seine Ernährung schon extrem kontrollieren.

Ansonsten würde ich in jedem Fall, wenn da noch Husten und Schnupfen ist, nochmal den Arzt aufsuchen. Bei mir hatte das erste Antibiotika nicht so gewirkt, so das ich ein anderes /stärkeres gleich darauf nehmen mußte.

LG
Tanja

Beitrag von nana141080 06.05.10 - 13:43 Uhr

Hallo,

ein Antibiotikum hilft nicht bei schlimmer Grippe. Es bewirkt nur die schwächung des Immunsystems (Darm) und damit die leichtere Anfälligkeit weiterhin.

AB hilft nur bei Bakterien, aber der Schnupfen braucht nunmal eine Zeit um raus zu kommen. Und bei husten hilft es gar nicht.

http://www.arznei-telegramm.de/zeit/0508_a.php3

Nun muß er es aber zu ende nehmen.

Danach sollte er auf jedenfall Symbioflor 1 bekommen um den Darm wieder aufzubauen.

VG Nana