Schreibbaby?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von muenich 06.05.10 - 10:16 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin etwas durch den Wind. Unsere Jüngste (4,5 Wochen) plagen anscheinend starke Blähungen. Sie krampft sich sehr häufig zusammen & ab und zu kommen auch mal Pupse raus. Sie schreit so erbärmlich, dass sie schon kaum noch Stimme hat.

Leider war sie ein Notkaiserschnitt und hat ab dem 2. Tag meine Brust mit viel Geschrei völlig verweigert, so dass sämtlich Krankenschwestern und Hebammen auch die Nachsorge-Hebamme es nicht geschafft haben, sie zum stillen zu überreden. Jetzt habe ich abgestillt, darüber bin ich sehr traurig, da ich zumindest bei unserer großen Tochter 4 Monaten stillen konnte. Aber auch bei der Flasche macht sie 1-2 Minuten Zicken bevor sie endlich trinkt. Dann aber trinkt sie total hastig und schluckt somit wohl viel Luft, was zu den Blähungen führt. Erst haben wir Beba HA Pre als Nahrung genommen, was aber zu wirklich dünnem Stuhl führte. Jetzt nehmen wir von Milupa die Pre-Nahrung HA. Jetzt ist der Stuhl dicker bzw. breiig aber er riecht nicht grade gut & macht ihr anscheinend noch mehr Probleme, denn sie schreit viel häufiger und länger.

Ich bin schon völlig fertig, weil ich Nacht für Nacht und jetzt auch noch tagsüber nur am trösten und tragen bin, dass ich schon völlig übermüdet bin und mir der Rücken total schmerzt. Einen termin beim Osteopathen haben wir erst Mitte Mai bekommen.

Ich habe das Gefühl, sie lehnt alles ab, was irgendwie Brustwarzen Ähnlichkeit hat. Auch Schnuller will sie nicht.

Wer hat ähnliche Erfahrungen nach einem Kaiserschnitt gemacht? Wer hat Tips?

Herzliche Grüße Nicole

Beitrag von crazydolphin 06.05.10 - 10:24 Uhr

osteopath ist eine gute idee, denn erst gestern hat die hebamme uns das mit den kaiserschnittbabys erklärt, dass die oft blockaden haben. und da deins ein notkaiserschnitt war, geh ich davon aus, dass es schon im becken war? weil da kommt es sehr oft vor, dass ein wirbel ausrenkt. kann damit zusammenhängen.

vllt nochmal die nahrung wechseln? sorry, ich kenne mich mit flaschen nicht aus :-(

Beitrag von muenich 07.05.10 - 06:39 Uhr

Die Kleine war noch nicht tief genug im Becken, man konnte das Köpfchen noch leicht zurückschieben. DAher wurde es dann auch ein NotKS. Der Muttermund ist bei 5,5 cm stehen geblieben, der Kopf noch nicht richtig fest im Becken und sie hatte dann enorm Stress, die Herztöne waren leider nicht mehr optimal. So blieb nur der KS, wenn wir noch länger gewartet hätten, hätte ich evtl. unter Vollnarkose entbinden müssen. KS ist eh schon doof (zumal die 1. Tochter auch ein NotKS war - ähnliches Problem) aber mit PDA bekommt man dann noch was mit.

Beitrag von mrslucie 06.05.10 - 10:25 Uhr

Hallo,

ist doch schön, wenn das Baby schon schreiben kann;-). NEin, sorry, fand ich nur einen lustigen Tippfehler.

Meine Tochter wurde voll gestillt, und war genauso, es liegt nicht nur daran. Manche Zwerge können sich halt schlechter selbst regulieren, sind empfindlicher für die Reize aus der Außenwelt (selbst Licht ist ja ein Reiz!). Ein weiterer Reiz: Bauchweh. Man kann es einfach nicht verhindern. Man kann Linderung versuchen (Kümmelzäpfchen, Bäuchleinöl, Kirschkernkissen, Fliegergriff, Tragetuch, ...). Aber es dauert einfach ein paar Wochen, bis die Zwerge (also die sensibleren Zwerge) nicht mehr sprichwörtlich jeder Pups aus der Ruhe bringt.

Was Du machen kannst, machst Du eh schon! Ansonsten: Baby mal abgeben, bisschen schlafen, lesen, was Dir halt Spaß macht, und Kraft tanken. Und sich im Zweifelsfall immer das Elternmantra runterbeten: "Es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase, es ist nur...".

Und in ein paar Wochen läuft alles wieder runder.

Ich wünsch Dir alles Gute!
LG Lucie

Beitrag von muenich 07.05.10 - 10:19 Uhr

Hallo Lucie,

das Eltern-Mantra kannte ich noch nicht, ich werd es mal ausprobieren. Wir hoffen auch, dass die Phase nicht ewig anhält.

Zumal gestern die Große krank wurde und mehrfach erbrochen hat und dann nebenbei noch das schreiende Baby und der Schlafentzug. Naja, wird schon irgendwann besser werden, mir tut es nur so leid, wenn Babies so leiden müssen.

Danke jedenfalls fürs Mutmachen.

Beitrag von marion0689 06.05.10 - 10:30 Uhr

Och mensch, klingt ja übel.

Aber Koliken sind in dem Altern leider häufig. Wir hatten auch damit zu kämpfen und unser Kleiner war teilweise total heiser deswegen.

Das du übermüdet bist, ist klar. Dein Baby ist ja erst 4,5 Wochen alt.
Als meiner so klein war, hab ich mich nicht mal mehr ans Autofahren getraut, weilk ich mich einfach nicht konzentrieren konnte.

Aber geh mal in die Apo oder zum KiA und frag nach Lefax Pump Liquid.
Das hat bei uns Wunder gewirkt. Leider haben wir das erst mit ca. 8 Wochen verschrieben bekommen aber ab da war die Welt in Ordnung.
Einfach vor jedem Fläschen 1-2 Spritzer auf nen Löffel und in den Mund geben.

Außerdem noch ein Tipp: wenn du das Flässchen machst, bitte nicht schütteln. Sondern entweder nur mit dem Löffel umrühren oder paar mal umschenken. Durch das Schütteln gibts nur noch mehr Blasen und Luft und auch umso mehr Blähungen.

Ich wünsche euch alles Gute!!!

Beitrag von muenich 07.05.10 - 10:22 Uhr

Danke für die tollen Tips. Das mit dem Fläschchen machen wir schon.

Bekommt man das Lefax nur via Rezept? Es gibt doch diese Lefax Tropfen, ist das was anderes? Hab noch nie was davon gehört. Sab Simplex hilft jedenfalls nicht wirklich und Kümmelzäpfchen bekomme ich einfach nicht in diesen Minipopo rein, bis mir das gelingt, ist fast alles weggeschmolzen, abgesehen davon, dass man die vorher ja halbieren muss und eine Hälfte grundsätzlich zerbröselt.

LG

Beitrag von tiger00 06.05.10 - 10:30 Uhr

hallo,

also was du versuchen kannst. das du die milch nicht einfach mit wasser anrührst sondern mit kümmeltee. überbrühst einfach den ch kümmel und dann würde ich die flasche auch nicht schütteln sondern rühren.

was bei unserem auch immer sehr geholfen hat ist ausziehen und den bauch schön warm föhnen, da entspannen die kleinen und die luft kommt raus. bäuchleinöl um den nabel reiben oder kümmelzäpfchen geben. mehr fällt mir auch nicht mehr ein. sab simplex in die flasche geben, so jetzt weis ich auch nix mehr. und das mit dem ostheopaten find ich auch gut, vielleicht wirds dann auch nochmal besser.

alles alles gute!

mel

Beitrag von muenich 07.05.10 - 10:26 Uhr

Danke Mel für die Tips. Das mit dem Kümmeltee probier ich mal, wobei das bestimmt nicht so toll schmeckt und ich bin gespannt, ob sie das trinkt.

Wir fönen ihr auch immer den Popo trocken und damit auch den Bauch, das entspannt in der Tat und es kommen immer ganz viele Pupse und manchmal auch endlich das große Geschäft, aber fönen geht ja leider nicht immer. Kümmelzäpfchen bekomme ich leider nicht in disen kl. Popo rein,w eil sie sehr stark strampelt und dann schmelzen die doofen Dinger immer so schnell. Be meiner großen Tochter wäre es kein Problem. Naja, Sab Simplex hilft leider nicht wirklich. Ich versuch es jetzt noch mit Bäuchleinöl und mit Globuli.

LG

Beitrag von tina-mexico 06.05.10 - 10:41 Uhr

Hallo Nicole,

rühr doch die Flasche mit Bauchwohltee an (der von Milupa ist toll und viel besser als Teebeutel) und gebe 15-20 Tropfen SAP Simplex (kannst Du in der Apo kaufen und später das Geld mit Rezept wiederholen) in jede Flasche. Flasche rühren und nicht schütteln. Nach ein paar Tagen sollte es dann besser sein.

Gibst Du Flourid-Tabletten? Daran kann es auch liegen.

Meine Tochter kam auch per KS und hat noch immer diese Probleme, aber mit den genannten Maßnahmen haben wir alles im Griff und nur noch sehr selten Probleme.

Bitte nicht nochmal die Nahrung wechseln, das kann zu Bauchweh führen. Lass ihr Zeit sich daran zu gewöhnen. Ich gebe auch Milumil 1 und das geht prima. Der Stuhl riecht auch strenger aber das ist ja nicht so schlimm :-)

Viele Grüße
Tina

Beitrag von muenich 08.05.10 - 15:22 Uhr

Hallo Tina,

das ist eine super Idee! Das mit dem Bauchwehtee werde ich mal ausprobieren. Danke für den Tipp!

Beitrag von yorks 06.05.10 - 10:56 Uhr

Hallo,

Louis hatte auch starke Koliken und wurde dadurch zum Schreibaby. Ich habe die ersten drei Monate den Kleinen nur hin und her getragen und auch nachts fast nur noch mit Kind im Arm sitzend geschlafen oder besser gesagt ich hatte ja nur 2 Stunden Schlaf wochenlang. Mein Kleiner hat auch deswegen tagsüber nicht geschlafen. Ich habe das Gefühl das ich noch Jahre brauche um den extremen Schlafmangel irgendwann auszugleichen. ;-)

Du hast ja schon viele Tipps bekommen. Ich habe hier noch einen: http://www.apothekenbote.at/fuer-ihre-verdauung/p2855_omni-biotic-panda-beutel-30-stueck.html

Ich selbst habe es nicht probiert, denn als ich den Tipp bekam waren die Blähungen schon überstanden.

Ansonsten kann ich dir auch die Kümmelzäpfchen empfehlen, die sind wirklich super.

Beitrag von muenich 08.05.10 - 15:23 Uhr

Danke für Deinen Zuspruch. Ich hoffe inständig, dass wir nicht so lange durchmachen müssen. Nehme z.Zt. noch Glubuli, in der Hoffnung, dass sie helfen!

Beitrag von howgh 06.05.10 - 11:34 Uhr

Hi,

Tipps...sich damit zu versöhnen, dass es noch einige Zeit so sein wird und insbesondere sich eigenen Rücken niht kaputt machen!!!

Meine war auch ein KS, auch ein Flaschenkind.

Sie war auch ein Schreikind und ich am Ende meiner Kräfte. Die schlimmste Zeit bis jetzt. Wir haben alles probiert und am Ende haben nur zwei Sachen funktioniert..Erstmal aber eine Frage:
Wie oft bekommt deine Maus was zum Essen ??? und was hast du schon probiert ?

Damals hat bei bischen geholfen, dass wir auf spezielle Nahrung gewechselt sind: Aptamil Comfort.

und zweitens..und dies half sehr gut: das Pucken.

ich heulte und heulte. Der Arzt sagte uns, dass sie eine bestimmte Anzahl an Mahlzeiten in den Magen bekommen muss, bis der Magen halt kapiert, was los ist. Wir sind dann auch sehr zügig zum Beikost gekommen.

Nach 9 Wochen war langsam ruhe..LG howgh

Beitrag von muenich 08.05.10 - 15:25 Uhr

Sie isst alle 3-4 Stunden ca. 170ml Milumil und der Stuhl ist eher breiig. Bei Beba wars sehr dünn. Sie hat immer Hunger und lehnt zumindest nicht ab. Sie hat jetzt auch schon ca. 1kg zugenommen seit Entlassung aus dem KH.

Wir pucken auch ab und zu und ich trage jetzt viel im Ergo Baby Carrier! Das hilft auch noch ganz gut.

Wir hoffen, die 3 Monate gehen schnell rum und dass dann auch wirklich alles vorbei ist :-)

Beitrag von doni82 06.05.10 - 18:53 Uhr

Hi Nicole,

meine Püppi ist 8 Wochen und ist wie deine gewesen, hier meine Tipps:

1. zum Osteopath gehen wegen Blockaden nachschauen lassen
2. in der Apo Kümmelöl kaufen kostet 4,50€ und 2-3 x am Tag einmassieren um den Bauchnabel (mach ich immer beim wickeln)
3. Alle Flaschen die sie nach Mittags um 12 bekommt, mach ich so: Babybauchwohltee (gibts überall) mit kochendem Wasser anrühren, etwas abkühlen lassen, dann Milchpulver rein und 0,5 TL Milchzucker), dann Saab Simplex 15 Tropfen (verschreibt der Kinderarzt), Lefax hat bei uns nix gebracht!!!!! So eine Milchflasche bekommt sie 3-4 x am Tag ! immer erst Nachmittags! die in der Nacht und früh mach ich normal !!! Milchzucker gibts u.a. bei Rossman, das war unsere Rettung
4 wenn du total alle bist und sie nicht aufhört mit schreien, windel ausziehen und den Fön auf Stufe 1 30-40 cm vom Kind weg und hin und her bewegen den Fön, sie ist sofort ruhig! und schläft ein !!!
5. wenn sie nicht ruhig wird, bade sie und massiere dabei den Bauch, dann wieder mit Fön trocknen !!!

Ich hab alles gelesen was es gibt zu dem Thema! Kirschkernkissen usw. hat nix gebracht!!! falls du noch Fragen hast meld dich, auch ob es bei dir was gebracht hat!

Kopf hoch! lg

Jetzt ist Ruhe und sie pupst jetzt öfters und schreit nicht mehr!

Beitrag von doni82 06.05.10 - 19:00 Uhr

Ps hole dir die MAM anti colic Flasche mit 1 Loch !!! gibts bei Rossman, die ist besser als die Avent, da geht kaum Luft rein ins Bäuchlein!!!!

Und immer beim Hochnehmen versuchen ob sie ein Bäuerchen machen will, auch wenn sie vor 2 Stunden getrunken hat !!! immer wieder probieren, was raus ist, ist raus, hihi

lg Doni