Frage bez. Rotavirus! Was würdet Ihr tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vanessalein 06.05.10 - 10:39 Uhr

Hallo liebe Mit#schwangeren,

soeben haben sich gleichzeitig 2 Meiner Kolleginnen wegen Magen-Darm-Erkrankung krank gemeldet #schock (der Sohn einer Kollegin war gestern schon krank). Da bei uns momentan der Rotavirus stark verbreitet ist bekomme ich jetzt etwas Angst!!!!#zitter

Ich habe im Internet gelesen, daß der Virus für das Ungeborene ungefährlich ist... trotzdem ist dieser Virus ca 2 WOCHEN ansteckend, d. h. wenn meine Kolleginnen wieder kommen, wären sie immer noch ansteckend für mich! Möchte ehrlich gesagt nicht krank werde... aber wer will das schon!?!?!?!#schein

Was würdet Ihr tun wenn sich wirklich rausstellen sollte das es der Rotavirus ist? Zu Hause bleiben?

LG vanessa + #ei 18.SSW

Beitrag von isabellsmami 06.05.10 - 10:43 Uhr

is das wirklich nciht gut fürs ungeborene??????#zitter

meine tochter hattte grad ganz schlimm magen-darm... über ne woche lang... war sehr schlimm... weiss ncith ob das der virus war...
und ich lieg auch flach... heut is der erste tag bei mir wo es einigermassen geht...

Beitrag von vanessalein 06.05.10 - 10:44 Uhr

So steht es auf jeden Fall mal im Internet, z.B. bei netdoktor!#kratz

Beitrag von 19-inaschmidt-82 06.05.10 - 10:48 Uhr

Sie hat doch geschrieben: Es ist ungefährlich!!!

Les dir den Text nochmal genau durch ;-)

Beitrag von getmohr 06.05.10 - 10:48 Uhr

klar, der Virus an und für sich ist für das Ungeborene nicht gefährlich, eine Erkrankung der Mutter mit großem Flüssigkeitsverlust, ggf Gewichtsverlust, Elektrolytemangel etc ist dagegen schon nicht unbedenktlich für ein Ungeborenes, das ja auf die Nährstoffe angewiesen ist.

Ich würd mit dem FA sprechen, ob er da ggf eine Krankschreibung emfiehlt.

Beitrag von vanessalein 06.05.10 - 10:49 Uhr

Ich glaub ich ruf den gleich mal an!!!#schwitz
Kenne nämlich Erwachsene die den hatten und ganz schön sch... da lagen!!!!

Beitrag von mss.fatty 06.05.10 - 10:55 Uhr

also der ansteckungsweg ist fäcal-oral....ich würd einfach nicht die gleiche toilette wie meine kolleginnen benutzen. und öfter als normalerweise hände waschen. die viruslast ist bis 2 tage nach der infeketion ziemlich hoch, nimmt danach aber ab. es gibt auch menschen die dauerauscheider des virus bleiben....die rennen auch unerkannt in der gegend rum. lg

Beitrag von vanessalein 06.05.10 - 10:56 Uhr

#danke für Deine Antwort

Beitrag von felizitas07 06.05.10 - 11:14 Uhr

Hallo,

ich liege seit heute morgen mit Magen-Darm-Infekt flach und bin SSW 27. Mein Töchterchen hatte es am Wochenende, geht in der Kita rum. Sorgen mache ich mir nicht so sehr, fühle mich aber ziemlich schlecht. Ich warte jetzt erst mal, bis sich mein Man beruhigt.

Bist Du sicher, dass es Rotaviren sind? Es git noch so viele andere...
Meine Tochter ist sogar gegen Roaviren geimpft. Das ist eine zweimalige SChluckimpfung in den ersten drei Lebensmonaten des Babys, die mittlerweile von vielen Krankenkassen bezahlt wird. Mein Tipp: Wenn das Baby da ist gleich mal Kinderarzt und Krankenkasse danach fragen, dann hat man wenigstens einen Teil der Magen-Darm-Infekte nicht. Es bleibt dann noch genug anderes Zeug, was man sich mit Kleinkind einfängt, besonders wenn es in die Kita geht. Aber naja, das stärkt alles das Immunsystem...



Beitrag von miau2 06.05.10 - 11:15 Uhr

Hi,
Gegenfrage: bleibst du zu Zeiten der Grippe monatelang zu hause, zu Erkältungswellen, zu Wellen vom Norovirus...

Man kann sich nicht abschotten.

Deswegen zu hause bleiben - wenn du das willst nimm Urlaub, krankschreiben wird dich wegen einer Sache, die du nicht mal hast, und die für Schwangere oder das Ungeborene nicht besonders gefährlich ist hoffentlich niemand.

Rota ist zwar genau wie andere Magen-Darm-Infekte längere Zeit ansteckend, aber (wenn man nicht gerade in der Akutphase ist) vor allem über Schmierinfektion. Allein gründliches Händewaschen, wenn du willst mit anschließender Desinfektion kann da schon viel verhindern helfen.

Mütter kranker Kinder (oder Mütter, die selbst krank sind oder waren) müssen leider i.d.R. trotzdem einkaufen gehen - da kann man sich dann auch nicht mehr mit gutem Gewissen in den Supermarkt trauen.

Mach dich nicht verrückt, klar wäre es unangenehm, aber i.d.R. eben auch nicht mehr als das.

Viele Grüße
Miau2