SGA, Silver Russell, Mangelgeburt ...

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sweet-pepper 06.05.10 - 10:51 Uhr

Hallöchen,

weiß nicht richtig wo ich hin gehöre, deshalb probiere ich es mal hier.

Ich habe am 12.04. in der 38 SSW einen süßen kleinen Jungen (Norin) zur Welt gebracht. Sein Geburtsgewicht und seine Größe waren aber für diese Schwangerschaftswoche viel zu gering. Er wog bei einer Größe von 44 cm gerade mal 1847 g!!! Da wir in Norwegen leben und hier nur einmal in der 18 SSW ein Ultraschall gemacht wird, waren wir natürlich total überrascht. In der 18 SSW war alles total normal und er wurde sogar noch ein paar Tage vor datiert. Leider weiß keiner so richtig warum er so klein und leicht ist. Ein Arzt hat dann vermutet, dass er das Silver Russell Syndrom hat, aber da hätte er in der 18 SSW schon zurück sein müssen. Mit der Plazenta war angeblich alles okay. Sie war zwar sehr klein und die Nabelschnur total dünn, aber das wäre wohl normal für kleine Kinder sagte man uns. #kratz Es wurde ein Chromosomentest gemacht und es wurde nix festgestellt, zum Glück!!! Er hat auch zwei krumme kleine Finger und an beiden Händen eine Vierfingerfurche, wie sie die meisten Kinder mit Down Syndrom haben. Mein kleiner Mann gibt den Ärzten hier also jede Menge Rätsel auf. ;-) Ansonsten ist alles super!!! Er trinkt schön seine Milch, wenn auch nur aus der Flasche und nimmt ordentlich zu.

Hat jemand einen ähnlichen Fall?

Beitrag von schnuller7 06.05.10 - 11:22 Uhr

Hallo,
meine Tochter ist mittlerweile 4 Jahre alt und bei ihr geht man zu 95% davon aus das sie SRS hat, obwohl der erste Test "negativ" war (was aber keinen Ausschluss von SRS als möglichen Gendefekt bedeutet..)
Vieles was du geschrieben hast kommt mir sehr bekannt vor.

Wenn du magst kannst du mir gerne über die VK schreiben.

Gruß Schnuller

Beitrag von sabrinimaus 06.05.10 - 12:07 Uhr

Hallo,

ich hab auch so ein Baby! Meine Maus ist bei 38+3 (nach vorzeitiger Einleitung) mit 43cm und 2340 gr. geboren. Ich wusste aufgrund von viele Ultraschalluntersuchungen schon vorher bescheid und es wurde auch deshalb vorzeitig eingeleitet!

Bei mir war die Plazenta auch sehr winzig und die Nabelschnur sehr dünn!

Warum das so gekommen ist, weiß keiner! Mein Sohn (3) war ganz normal!

Meine Maus hat keine Vierfingerfurche und keine krummen kleinen Finger. Sie hat eine Zehenfehlstellung (der Zeh neben dem großen liegt oben auf) und sie hat ein Loch in der Herzscheidewand.

Die Chromosomen sind in Ordnung (Fruchtwasseruntersuchung). Ansonten gabs bisher keine Vermutungen von Seiten der Mediziner worans gelegen haben könnte.

Muss gleich mal googeln, was Silver Russel ist...

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (14 Wochen)

Beitrag von delphin3003 07.05.10 - 11:14 Uhr

Hallo,
erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt deines Sohnes. Ich denke, das Gewicht ist Nebensache - Hauptsache ansonsten fit!

Deine Zeilen und auch die bisherigen Antworten haben mich nachdenklich gemacht. Das könnte vielleicht die Lösung sein, nach der wir seit über dreieinhalb Jahren suchen...

Meine Kleine kam termingerecht auf die Welt, wog aber auch nur 2330 g und war mit 46 cm eher klein. Bereits bei den Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft war klar, dass sie mit geringem Geburtsgewicht auf die Welt kommen würde. Die Schätzungen schwankten zwischen 1700 und 2500 g. Einer tollen Hebamme habe ich zu verdanken, dass ich eine schöne und völlig normale Geburt ohne Einleitung erleben durfte. Die Frauenärztin hatte mich nämlich verrückt gemacht und tippte auf Plazenta-Insuffizienz.
Aber da es der Kleinen gut ging, habe ich mich entschieden auch über den errechneten Termin hinaus zu warten (4 Tage)... Die Geburt war unkompliziert und meiner Tochter ging es gut.
Sie hatte ledigilich ein ganz kleines Loch in der Herzscheidewand und einen auffälligen Zeh. Das wurde ja weiter oben auch schon beschrieben.
Inzwischen ist sie drei Jahre und 8 Monate und die Kleinste im Kindergarten (90 cm und wiegt noch keine 10 kg). Habe nun auch mal nach weiteren Symptomen von SRS gegoogelt und da trifft einiges auf meine Tochter zu.
Ich frage mich nur, warum das in den bisherigen Untersuchungen nicht mal erwähnt wurde. Als sie knapp ein Jahr alt war und Gedeihstörung diagnostiziert wurde, waren wir eine Woche im KH, sind momentan bei der Diagnostik in einer Tagesklinik und haben auch sonst schon viel durch...). Da muss man erst selbst im Internet recherchieren... Getestet wird ja viel, es wird einem auch viel Angst gemacht (Mukoviszidose, Zölliakie, schlimme Stoffwechselstörung, ...) und das, was wirklich zutreffen könnte, wird nicht erwähnt... Haben jedenfalls am Dienstag einen weiteren Diagnostik-Termin und bin mal gespannt, ob sie Silver-Russel-Syndrom ansprechen...

Auf jeden Fall euch allen und vor allem euren Kindern alles Gute!

LG Delphin mit einem ebenfalls kleinen Leichtgewicht.