Stillen aus Leidenschaft

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schwilis1 06.05.10 - 11:00 Uhr

Seid ihr genauso "leidenschaftlich" wenn es ums Thema stillen geht. ich weigere mich konsequent meinem kleinen Säuglingsmilch zu geben, da mein kleiner ausreichend durch muttermilch ernährt wird. alles fing ja damit an dass man doch den Getreide milch brei wenn das kind keine kuhmilch verträgt mit Säuglingsmilch anrühren soll (meinte die Ernährungsberterin und als ich dann meinte ich könne doch abpumpen, diese lediglich abgewunken hatte und meinte es wäre doch so unkompliziert bla bla bla)

Ich weiß nicht, ich bin da stur und keine ahnug. ich will und will und will nicht dass mein kleiner Kuhmilch trinkt die durch irgendwelche prozesse dann in pulverform daher kommt.

ich sage zu niemandem er soll nicht fläschchen geben. bin aber schon fast fanatisch (jednefalls wenn es nach meinem Freund geht) wenn es ums stillen von unserem Sohn geht.

Beitrag von perserkater 06.05.10 - 11:06 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=6den2tDgCD8&feature=related

#verliebt

Wie wäre es, wenn du dann einfach keinen Brei fütterst? Oder wenn du doch willst, klappt das auch super mit Muttermilch zum anrühren.:-)
Meine Tochter hat noch nie Pulvermilch bekommen, dauert es schließlich 6 Wochen bis der Verdauungstrakt nach nur 1 Flasche wieder den Zustand von nur Muttermilch erreicht hat.

Und Kuhmilch braucht kein Mensch.;-)

LG

Beitrag von schwilis1 06.05.10 - 11:10 Uhr

wir geben fingerfood :) Brei bekommt er nur als frischkornbrei (2 löffel gestern, und das fand er doof, er wollte sich selber füttern :)

Das sag ich auch immer. Kuhmilch ist für Kälber und kein mensch braucht Kuhmilch (die Asiaten machen es uns doch vor... aber sag das mal den Ernährungsberatern der alten schule :) )

Beitrag von brautjungfer 06.05.10 - 11:13 Uhr

stimmt, Kuhmilch braucht man nicht zwangsläufig aber das mit den Asiaten finde ich ist ein schlechtes Beispiel. Asiaten sind auch sehr empfindlich was die Sonne angeht. das sind die Menschen aus dem afrikanischen Raum und hier aus der westlichen Welt nicht.

Beitrag von schwilis1 06.05.10 - 11:16 Uhr

NA gut mag so sein :) aber sollten sie es nicht besser wissen (die ernährungsberater?)

:D

@Perserkater :) total schöner clip :D

Beitrag von brautjungfer 06.05.10 - 11:22 Uhr

ich seh Ernährungsberater sowieso kritisch. ganz einfach weil jeder Ernährungsberater seine Vorstellung hat (gibt ja verschiedene Ernährungsstile) und diese auch vertritt. die muss ja dann nicht zwangsläufig richtig sein.
apropo Ernährungsberater, urbia wollte mal einen Expertenclub dafür gründen nachdem Frau Milupa das Handtuch geworfen hat.

Beitrag von schwilis1 06.05.10 - 11:26 Uhr

??? Frau Milupa hat das handtuch geworfen?

ich bin anhänger der vollwertkost nach Bruker... und die Gesundheitsberater ticken mal total anders :) in meinen Augen Gut anders :)
ja du hast recht.
also was war das mit Frau Milupa?

Beitrag von perserkater 06.05.10 - 11:17 Uhr

ja*lach*. Ich persönlich trinke Kuhmilch und esse Käse, Jogurt. Aber nur weil es mir schmeckt. Natürlich wäre es sogar gesünder drauf zu verzichten, machen es uns es die Asiaten ja vor, die sind ins hohe Alter kerngesund und plagen sich nicht mit diversen Krankheiten herum.

Ja ja, Ernährungsexperten...hier war letzt ein angeblicher Experte unterwegs und war ganz entsetzt, wie man nur für sein Baby selber kochen könnte. Ohne Gläschen würde es nie und nimmer gehen. #rofl Ich glaube, der hatte als Baby zu viel Gläschen bekommen. Ultrahocherhitze Nährstoffe bekommt nicht jeden gut.#schein

Beitrag von schwilis1 06.05.10 - 13:22 Uhr

ach die meinstest du. die studierte pharma frau mit 2 semestern ernährungslehre... na gott sei dank wissen wir es besser :D

Beitrag von schullek 06.05.10 - 12:39 Uhr

hallo,

darf ich mal fragen, wie du deinen frischkornbrei machst? interessiere mich sehr für das thema, kaufe mittlerweile brot einer bäckerei, wo das korn direkt vor dem backen erst gemahlen wurde.

hast du ne handmühle zu hause?

lg

Beitrag von brautjungfer 06.05.10 - 11:10 Uhr

hallo,

mein zweites Kind hat "leider" auch in der Klinik Flaschenmilch bekommen OHNE das ich vorher gefragt worden bin. bin der Meinung, das hat vieles in unserer Stillbeziehung kaputt gemacht. beweisen kann ich es nicht aber das sagt mir mein Gefühl.
bin ja nun wieder schwanger und freue mich wahnsinnig auf die Stillzeit. finde es macht einfach Spaß. hoffe das wird genauso toll wie bei meinem ersten Kind.

lg

Beitrag von perserkater 06.05.10 - 11:21 Uhr

Herzlichen Glückwunsch.#herzlich

Mein nächstes Kind bekomme ich zu Hause. Kostet es was es wolle und wenn ich "es" alleine machen muss. ;-)

Alles Gute weiterhin#liebdrueck

Beitrag von brautjungfer 06.05.10 - 11:23 Uhr

ich bekomme meins auch zuhause wenn alles gut ist. man muss ja bestimmte Voraussetzungen erfüllen aber meine Hebamme sieht da kein Problem bisher.
Freu mich da auch total drauf. Entbinden so natürlich wie möglich und wie ich es will.

lg

Beitrag von perserkater 06.05.10 - 11:29 Uhr

Ich wünsche es dir sehr. :-)

Und falls es wirklich nicht gehen sollte nimm dir ein paar starke Männer mit die Hebis und Ärzte zur Seite schubsen, sollten sie dich dazu nötigen ständig untersuchen zu wollen, Dauer-CTG schreiben oder in dieses Bett verdammen wollen.

Ich merke, ich habe nen totalen Horror davor entwickelt im KH zu entbinden.#aerger

Beitrag von brautjungfer 06.05.10 - 11:31 Uhr

danke dir#liebdrueck

falls es nichts wird, werde ich mit meiner Hebamme in einer Klinik entbinden wo die Hebamme das sagen hat und du selbst bestimmen kannst wie du entbindest.
das war auch eines der 'Gründe warum ich genau diese Hebamme gewählt habe. sie macht auch BEL Spontangeburten, die allerdings nicht daheim.

Beitrag von 4kinder 06.05.10 - 11:26 Uhr

das hat vieles in unserer Stillbeziehung kaputt gemacht. #schock

Wegen einer Flasche#kratz Ist nicht dein Ernst oder!

Wer keinen Stress hat macht sich welchen!#augen


LG

Beitrag von brautjungfer 06.05.10 - 11:29 Uhr

doch das ist mein Ernst. wo schreibe ich denn das er dort nur eine Flasche bekommen hat?
aber hast Recht, meine Hebamme die gleichzeitig auch Stillberaterin hat wohl nur ausversehen die Händer über den Kopf zusammengeschlagen.
außerdem möchte ich gefragt werden BEVOR meinem Kind Kunstmilch eingeflösst wird. ich bestimme was meine KInder essen und kein Klinikpersonal.

Beitrag von picaza 06.05.10 - 11:29 Uhr

Hi,

wir haben gar keine Milchbrei gegeben. Den Getreidebrei haben wir mit Wasser angerührt.
Nach dem ersten Geburtstag sind wir auf Halbmilchbrei umgestiegen.

Ich finde das nicht fanatisch sondern konsequent! ;-)

LG

Beitrag von schnubbi83 06.05.10 - 11:30 Uhr

Hallöchen


Was haben alle gegen Kuhmilch???
Das stillen natürlich gesünder ist fürs Baby ist ja logisch aber dennoch wären schon zig Menschen ohne Kuhmilch/Ziegenmilch verhungert......


Und die Asiaten haben ja grundsätzlich eine völlig andere Ernährung!

Ich habe leider keinen Link ABER ich habe kürzlich gelesen, dass es wieder neue Erkenntnisse bezüglich Kuhmilch gibt! Nämlich das sie grundlos so verschrien wird! Ebenso Gluten und Ei haltige Produkte zu spät eizuführen!

Und wenn du doch Stillen für absolut natürlich hälst, frage ich mich wie man dann fanatisch werden kann....( deine Aussage ;-) )

Jede Mama die stillt sollte es tun solang sie will aber das so zu zelebrieren ist doch befremdlich...für mich jedenfalls....

Meine Schwester stillt seit 8 Monaten voll aber aus Leidenschaft würde sie wohl nicht behaupten das zu tun:-p




LG

Schnubbi83+Ida Letje 21.12.08

Beitrag von brautjungfer 06.05.10 - 11:33 Uhr

hallo,

ich habe nichts gegen Kuhmilch. wir verwenden sie auch fürs Müsli oder im Kaffee. ich finde aber, das Milch überbewertet wird.

lg

Beitrag von perserkater 06.05.10 - 11:36 Uhr

So würde ich es auch ausdrücken. Man sollte Kuhmilch einfach bewusst zu sich nehmen.

Beitrag von schnubbi83 06.05.10 - 11:37 Uhr

Du meinst also eher so Sprüche wie "Trinkt mehr Milch"Esst mehr Käse" etc....?

Meine Kleine trinkt wenn sie Lust hat am Morgen eine Tasse warme Milch aber ich flöß ihr die nicht zwanghaft ein oder so...

Ich "esse" ( Kuh )Milchprodukte nicht aus Überzeugung sondern weil die mir schmecken:-D

Beitrag von brautjungfer 06.05.10 - 11:40 Uhr

das ist doch auch ok. es geht aber darum, das viele glauben das Milchprodukte ein MUSS in der Ernährung sind. das stimmt nicht. wenn man sie mag dann ist es ok.ansonsten kann man Kalzium aber auch anders dem Körper zuführen wenn man Milchprodukte nicht mag oder verträgt.
das finde ich ist ein Unterschied.

Beitrag von schnubbi83 06.05.10 - 11:45 Uhr

na klar kann man den Kalzium Bedarf anders zuführen!

Das Denken über Milch ist wohl ziemlich eingebrannt in den Deutschen!

Aber für schädlich halte ich Kuhmilch nicht oder Allergie fördernd...
Wenn man sie nicht verträgt ist dann eben ärgerlich für Leute die Milch lieben...

Beitrag von brautjungfer 06.05.10 - 11:49 Uhr

anders denke ich doch auch nicht. #gruebel