Mirena

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von miss-sheep 06.05.10 - 11:32 Uhr

Hallo,
ich hab mal ein paar Fragen zum Thema Verhütung..:-) Ich hoffe iHr könnt mir da weiterhelfen.
Vor der Geburt unseres Kindes hab ich immer die Pille genommen und bin auch gut mit klar gekommen.
Am Ende der SS hatte ich Bluthochdruck, sodaß am Ende die Geburt eingeleitet wurde..
Jetzt will mit meine Fä die Pille nicht mehr verschreiben, weil ich ja zu Bluthochdruck neige und hat mir die Spirale empfohlen.
Ich kann mich einfach mit dem Gedanken nicht anfreunden, einen Fremdkörper in der Gebärmutter zu haben.
Wie sind Eure Erfahrungen mit der Spirale??
Ist es wirklich so gefährlich für mich die Pille zu nehmen??
lg isa

Beitrag von karra005 06.05.10 - 15:12 Uhr

Von der Mirena habe ich keine Ahnung aber Spirale ist nicht gleich Spirale. Die Mirena wirkt ausschließlich durch künstliche Hormone-östrogenfrei.

Hingegen die Kupferspirale, Goldspirale und die Kupferkette hormonfrei wirken. Durch die Kupferionen machen sie Spermien bewegungsunfähig und verändern die Gebärmutterschleimhaut so, dass eine evt. befruchtete Eizelle keinen Halt hat sich in der Schleimhaut einzunisten.
Das mit dem Fremdkörper ist Ansichtssache. Manche haben ein Problem damit, andere weniger.

Wenn du aber ein generelles Problem hat, was das Fremdkörpergefühl angeht, dann lass dir kein IUP einsetzen und benutze eine andere Verhütung. Es gibt weitaus mehr als Pille, Kondom und Spirale, die auch sehr sicher sind.

Beitrag von miss-sheep 06.05.10 - 22:19 Uhr

Hallo.
Danke für Deine Antwort: Ich glaub ich muss einfach mal mit einer anderen Ärztin reden...ich bin so unsicher.
lg isa

Beitrag von krokolady 07.05.10 - 14:43 Uhr

Naja, ab 35 ist die Pille eh absolut nicht mehr zu empfehlen.
Darum hab ich mir damals die Mirena setzen lassen - und bin begeistert!
Die ersten Monate hatte ich meine Periode noch sehr schwach, und dann gar nicht mehr.....herrlich!

Merken tut man sie absolut nicht.......also von wegen Fremdkörper und so.......
Nimmst Du eigentlich auch keine Tampons? Sind doch auch Fremdkörper - und die spürt man auch noch dazu.

Meine Mirena muss in einem Jahr gewechselt werden - für mich ganz klar das ich mir ne Neue legen lasse

Beitrag von miss-sheep 07.05.10 - 15:15 Uhr

bin ja erst 31..da bin ich ganz streng..;-)
natürlich nehm ich tampons, die nehm ich aber nach ein paar stunden wieder raus, das mach ich ja selbst...
schön daß es bei dir so gut ist... ich hab das thema ja noch nicht abgeschrieben..
habe jetzt die packungsbeilage gelesen. man sollte sich die mirena nicht bei einer nach hintengeklappten gebärmutter setzen lassen, da ist die gefahr einer perforation der gebärmutter sehr groß#zitter
ich hab ne nach hinten liegende gm...
ich glaub ich möchte erst die familienplanung abschließen und dann über die spirale nachdenken.
lg isa

Beitrag von krokolady 07.05.10 - 15:26 Uhr

war auch nicht negativ gemeint mit dem Alter :-)
Nur ist es halt so das die Pille nichts für Frauen mit "Wehwehchen" ist oder halt bei zunehmendem Alter.
Und wenn du Bluthochdruck ist ist die Thrombosegefahr halt sehr groß bei der Pille.

War damals auch am überlegen was für mich das richtige ist........für die Pille wurd ich zu alt.......die 3 Monatsspritze hatte ich mal, und bei mir waren Dauerblutungen leider "normal" Ebenso bei der Kupferspirale......dauernd am bluten.
Alles Andere war mir zu unsicher..........darum dann die Entscheidung zur Mirena - zumal ich die Hoffnung hatte das die Blutungen nachlassen.......hab nämlich immer geblutet wie ein abgestochenes Schwein *g*

Das mit der nach hinten gekippten Gebährmutter machte mir auch Sorgen.
Meine FA machte dann nen genauen Ultraschall und so........und was bei mir nach hinten wegkippt ist der Muttermund - aber nicht die ganze Gebärmutter.
So ging es bei mir zum Glück dann mit der Mirena.

Beitrag von miss-sheep 07.05.10 - 22:48 Uhr

hab ich auch nicht negativ verstanden:-)
ja mal sehen...ich werd mir einen termin bei einer anderen ärztin nehemen und mal ne 2. meinung einholen..
ich bin wohl nicht der typ für für die spirale.hab da irgendwie angst.
lg isa