Elterngeld, Elternzeit, Mutterschutz

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von yasemin1978 06.05.10 - 11:51 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin in der 31.ssw (*freu*) und habe ein paar Fragen. Vielleicht kann mir ja einer helfen:

Ich möchte 1 1/2 Jahre in Elternzeit gehen. Wird dann das Elterngeld auf die 1 1/2 Jahre verteilt ausgezahlt oder bekomme ich im ersten Jahr die volle Summe und danach das halbe Jahr nichts?

Weiterhin möchte ich meine Elternzeit bei meinem AG schriftlich anmelden (Elternzeit 1 1/2 Jahre, danach als Teilzeit 30h einsteigen). Muss ich das Schreiben vor und nach der Geburt verfassen oder nur bis eine Woche nach der Geburt?
Welche Eckdaten muss mein Schreiben enthalten, hat jemand eine proffesionelle Vorlage?
Was ist, wenn mein Baby z.B. zwei Wochen vor errechnetem Termin kommt? Wie muss ich meine Elternzeit anmelden? Der vorraussichtliche Termin ist der 05.07.2010.

Wie ist es mit der Mutterschutzzeit? Wer bezahlt mich in der Mutterschutzzeit? Muss ich meine Mutterschutzzeit bei der Krankenkasse anmelden? Wie ist der Übergang zwischen den letzten Arbeitstagen und der Mutterschutzzeit, läuft da das finanzielle reibungslos....


Lieben Dank vorab!
Cigdem

Beitrag von anyca 06.05.10 - 12:06 Uhr

So weit ich weiß, kannst Du nur zwischen 12 oder 24 Monate Auszahlung wählen.

Laß das Geld doch auf 12 Monate auszahlen und leg jeden Monat ein Drittel zurück - die Gesamtsumme bleibt ja eh gleich.

Beitrag von jeannylie 06.05.10 - 12:40 Uhr

Hi,
auch m. E. kann man das Elterngeld nur 12 oder 24 mon. beantragen.

Elternzeit kannst Du formlos bei Deinem Ag anmelden "Hiermit gebe ich bekannt das ich von bis in Elternzeit gehen möchte"

Wenn das Baby vorher kommt dann wird die Zeit die Dir vorher fehlt hinten dran gehangen, der Termin basiert also auf Deinem errechneten ET und bleibt gleich.

Geld bekommst Du von der KK und eine Aufstockung von Deinem AG, so dass Du in der Mutterschutzzeit quasi "volles Gehalt" hast.

Überdie TZ Arbeit würde ich aber vorher nochmal mit Deinem AG sprechen wie es denn grundsätzlich aussieht.

LG



Beitrag von susannea 06.05.10 - 12:55 Uhr

Du kannst jede beliebige Anzahl Monate halbieren lassen, aber gleichmäßig verteilen geht nicht bei einer anderen Anzahl.

Nimm lieber 2 Jahre Elternzeit und arbeite nach 1 1/2 Jahren Teilzeit in Elternzeit (bis 30h erlaubt), damit hast du einige Vorteile. Angemeldet wird das ganze erst nach der Geburt, 7 Wochen vor Beginn (also in der Regel 1 Woche nach der Geburt, da ja 8 Wochen Mutterschutz nach der Geburt sind).

Geld gibts von der KK und du gibst 7 Wochen vor dem VET eine Bescheinigung vom Arzt oder der Hebamme dort ab.

Beitrag von yasemin1978 07.05.10 - 08:34 Uhr

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten.

Susannea, welche Vorteile ergeben sich, wenn ich statt 1 1/2 Jahren 2 Jahre Elternzeit angebe?

Lieben Dank!
Cigdem

Beitrag von susannea 07.05.10 - 08:47 Uhr

In Elternzeit hast du Kündigungsschutz, außerdem hast du danach wieder Anspruch auf deine Vollzeitstelle, dein ursprünglicher Vertrag läuft also weiter!