"böse" oder nur eine Phase?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von heimchen82 06.05.10 - 12:02 Uhr

Hallo!

Hab gerade mit meiner Mum telefoniert und könnte platzen :-[
Habe Ihr erzählt, dass Louis heute im Miniclub viel gehauen und geschubst hat.Auf der anderen Seite hat er Küßchen verteilt und andere Kinder gefüttert... Er ist zwar generell ein eher wildes Kind, aber sonst haut/schubst er selten.
Wir waren heute aber bereits beim Impfen und beim Augenarzt (kl. Verletzung), vielleicht war er deshalb auch etwas von der Rolle.
Generell denke ich, dass sein Hauen (Schubsen) oft eine verunglückte Kontaktaufnahme ist, im Moment möchte er eh alle Menschen (auch fremde #hicks) anfassen, streicheln etc... Denke, er ist einfach noch etwas grob #gruebel
Meine Mum meint, ich müsse aufpassen, dass er nicht "böse" bleibt und seine Agressionen in den Griff bekommt?!? Sie meint, er würde ja auch mit dem Schneebesen auf dem Tisch einhauen! :-[ Das macht er (meiner Meinung nach) nicht weil er Wut hat, sondern um Krach/Musik zu machen...
Wie seht Ihr das?

LG, Jenny mit Louis (20 Monate), der bereits schläft.

Ach ja: Schlußsatz war: "Wir müssen aufpassen, denn solche Kinder sind nicht gerne gesehen!" :-[:-[:-[

Beitrag von dover 06.05.10 - 12:25 Uhr

Hallo
Das kenne ich. Mein Sohn haut auch viel bzw. hat viel gehauen. Das ging mir teilweise echt an die Nerven weil ich das total schlimm fand.
Hab das dann beim KiA bei der U7 angesprochen und der meinte das wir das auf jeden Fall unterbinden müssen. Unszwar nicht so bisschen schimpfen und gut ist, sondern schon richtig Stimme erheben.
Er hat uns das so erklärt und ich fand das ziemlich gut:
"Wenn ihr Kind einfach auf die Straße läuft, dann schimpfen sie ja auch mit erhobener Stimme mit Ihrem Kind das es das auf jeden Fall nicht machen darf...
Genauso MUSS es auch verstehen das schlagen nicht ok ist. Und deswegen auch hier Ruhig aber mit erhobener Stimme sprechen und schimpfen."
Ja und ich muss sagen es hat wirklich was gebracht und er schlägt viel viel weniger. DEUTLICH weniger. Das kommt jetzt mittlerweile vielleicht nur noch 1-2 mal in der Woche vor.
Probier es aus. Natürlich kann es auch eine Art von Kontaktaufnahme sein, aber trotzdem ist es schlussendlich "hauen/schlagen". Zeig ihm das es nicht so geht sondern anders. Mit der Zeit wirst du den Erfolg schon sehen.
Nur garnichts tun geht nicht. Du musst das schon unterbinden.

LG, alles Gute Dover und viel Glück

Beitrag von heimchen82 06.05.10 - 12:33 Uhr

Natürlich bin ich dann immer dazwischen und habe ihm gesagt, dass er das nicht machen darf... Aber so oft wie heute war es auch noch nie :-(
Habe mich dann nur so über meine Mum aufgeregt! Sie sollte mich eigentlich aufbauen... Und was kam? "was die Leute sagen" und "dein Kind hat Agressionen"!!!

Naja, werde dann dann jetzt noch konsequenter auftreten!

#danke

Beitrag von iles77 06.05.10 - 13:42 Uhr

Hallo...

habe gerade reingeschaut, ob ich sowas in der Art finde, da ich gerade selber ziemlich fertig mit den Nerven bin.
Meine Tochter (19Monate) verhält sich ähnlich, sie zwickt und haut, ich meine, man sieht ihr zum Teil schon an, das sie es nicht böse meint. Sie freut sich, ihren Nachbarn zu sehen (2,5) und lacht und versucht ihn zu umarmen und das endet halt ihn zwicken und grobes "Tätscheln". Generell ist sie sehr temperamentvoll, kreischt und schmeißt sich mittlerweile hin, wenn's nicht nach ihrer Nase geht.
Habe ihr gestern gesagt, sie soll ihre Trinkflasche nicht hinschmeißen, sonern auf den Tisch stellen....was macht Madame...stellt die Flasche auf den Tisch, schaut mich an...und haut sie um.
Mein großer...mittlerweile 9Jahre, war gaaaar nicht so. Total liebes Kind...und nun hab ich hier so eine kleine Zicke....ich bin grad echt meeeeega genervt....:-[ und hoffe das es nur eine Phase ist.

Beitrag von heimchen82 06.05.10 - 14:07 Uhr

#liebdrueck
Ich fühle mit Dir!

Beitrag von nina6178 06.05.10 - 14:10 Uhr

Hallo,

das was Du schreibst kenne ich nur zu gut. Wir haben auch eine kleine Zicke zuhause (knapp 2,5 J.)
Hatte heute auch ein "tolles" Erlebnis mit der Flasche. Sie hat sie auch auf den Boden geworfen und alles ist schön ausgelaufen. Habe ihr mindestens 5x ganz ruhig aber bestimmend gesagt, dass sie die Flasche bitte aufheben soll. Sie hat es nicht getan sondern hat stattdessen noch die Flasche weggetreten. Ich war kurz vorm Explodieren, habe mir jedoch nichts anmerken gelassen.

Hae die Flasche aufgehoben und mir ein Tuch zum aufwischen geholt. Sie hat geschrien wie verrückt und sich auf den Boden geworfen, aber ich habe sie schreien lassen. Habe ihr dann noch angekündigt dass ich bis zum Mittagessen (war noch ne halbe Std.) nicht mehr mit ihr spiele und das hat sie richtig hart getroffen. Sie hat dann den nächsten Zornanfall bekommen, aber da muß man durch.

Aber auch ich bin mit meinen Nerven im Moment echt am Ende.

LG Nina

Beitrag von fbl772 06.05.10 - 14:29 Uhr

Das ist ja wirklich allerhand, dass dein Sohn mit dem Schneebesen auf den Tisch einhaut !!!!!! :-) :-) :-)

Was soll man machen? Einfach gebetsmühlenartig sagen, wir hauen und schubsen nicht und bei mehrmaligem Nichtbeachten nach Androhung von Konsequenzen, diese eben durchziehen. Nicht mehr und nicht weniger.

Unser Dicker ist beispielsweise ein reiner Schubser bzw. Drücker. Alle paar Wochen hat er mal einen schlechten Tag und schubst eben. Er wird von den Erzieherinnen in der Kita ermahnt und erhält von mir dann auch noch eine Standpauke zuhause, wo er mir versprechen muss, dass er es nicht wieder tut "ja gutttttt Mami, nis machen". Mehr geht einfach nicht.

LG
B

Beitrag von heike011279 06.05.10 - 15:41 Uhr

HI,

ich sehe es genau wie Du.

Gruß
Heike