bin ich gaga - oder mein Mann ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von visa 06.05.10 - 12:21 Uhr


Hallo Ihr Lieben,
im Moment befinde ich mich in der 33 SSW - mit unserem 2. Kind...beim
1. hatte ich eine PDA - weil ich ehrlich ganz viel schiss hatte vor den Schmerzen etc. - na ja - auf jeden Fall - war das dann natürlich eine sehr lustige Geburt - keine schmerzen - alle gut drauf ...nur ich hatte ein taubheitsgefühl im oberen Rückenbereich...ca. 6 Mon.danach war es weg.
Jetzt haben wir uns gestern über die bevorstehende Geburt unterhalten und ich sagte - dass ich das mal so versuchen wollte - also, ohne schmerzmittel....da sagt der doch glatt zu mir - da unterstütz ich dich dabei aber nicht....ob ich mir das den ehrlich zumuten wolle ganz ohne PDA ????

Geht's noch ? er wolle nicht das mir was passiert..... hääää????

Musste nur kurz mein Ärger loswerden.. :-) ich bleib bei meiner Variante
und schaue wie sich die Dinge entwickeln

LG und einen schönen Tag
Visa

Beitrag von sexy-hexe 06.05.10 - 12:25 Uhr

dein mann ist gaga,kann es ni verstehen.der wird doch so oder so dabei sein!oder hat er vieleicht doch angst um seine hand???

Beitrag von nudelmaus27 06.05.10 - 12:35 Uhr

Hallo!

Er hat bestimmt Angst, dass es ihm genauso ergeht wie meinem Mann, den habe ich nämlich volle Kanne in die Hand gebissen und er musste weinend vor die Tür #schmoll.

Nee mal im Ernst. Ich würde sagen keiner von euch ist gaga! Du willst es mal so versuchen, gut dann versuche. Habe ich bei meiner 1. Geburt auch und nach 16 Stunden habe ich dann doch die PDA verlangt, weil es einfach nicht mehr ging. Dieses Mal habe ich mir geschworen diese eher zu nehmen, denn ich muss mich ja nicht unnötig quälen, wenn es wieder so lange dauert.

Dein Mann denke ich, hat schlicht und ergreifend Angst dich in so einer extremen Situation zu sehen. Er wird sich auch bestimmt hilflos fühlen und möchte vielleicht dich einfach nicht so sehen und dabei wissen das er dir nicht helfen kann. Weißt du viele Männer haben ein Bild von ihrer Frau, dass sie auch gern so lassen und wenn dann plötzlich so ein hilfloses, schreiendes Wesen vor ihnen ist, dann können sie damit einfach nichts anfangen. Es gibt auch Männer die nach der Geburt ihre Frau nicht mehr anfassen können, warum auch immer und ob Liebe hin oder her.

Ihr solltet euch nochmal in Ruhe darüber unterhalten und wenn er ohne Betäubung absolut nicht dabei sein möchte, tja dann kannst du wählen entweder Betäubung und mit Mann oder du stehst das alleine durch. Zwingen würde ich ihn jedenfalls nicht, so weh es mir auch tun würde.

Alles Gute,
Nudelmaus (35. SSW)

Beitrag von shela 06.05.10 - 12:43 Uhr

Eindeutig ist dein Mann Gagga, ich habe meine Tochter vor 2 Jahren ohne PDA zur Welt gebracht, ging ganz gut, tat schon weh, aber ich wollte sie nun endlich mal anschauen und küssen, dass ging in meinem Bauch ja nicht :-)

Zwischendrin wollte ich Vollnakose und Kaiserschnitt, aber mein Mann hat mir dann Mut gemacht, trau dich und versuchs, wenn es nicht geht, ist doch nicht schlimm, dann geht das mit der PDA immernoch

Beitrag von skbochum 06.05.10 - 13:01 Uhr

Hallo,

das ist so eine Sache mit der Wahrnehmung.
Bei den Hormonen die bei uns Frauen unter der Geburt so augeschüttet werden, behauptet frau dann hinterher, die Geburt wäre gar nicht so schlimm gewesen. ;-)

Die Männer haben diese Hormone aber nicht und können nur zugucken. Alles in Ordnung, die Frau muss das Kind bekommen und sie darf frei entscheiden,
ABER ein Mann erlebt die Geburt halt anders und kann die hormonverschleierte Wahrnehmung der Mutter halt nicht wirklich nachvollziehen.

MUSS für euch nicht 1 zu 1 stimmen, aber wir haben hier das gleiche Thema. Ich habe ohne PDA entbunden und behaupte, dass die Geburt schmerzhaft aber machbar war und ich nochmal so entbinden möchte. Mein Mann kann das gar nicht so nachvollziehen, weil er sagt, ich habe solche Schmerzen gehabt und richtig geschriehen. #schein

So ist das halt mit der Wahrnehmung!
Probier alles so wie du möchtest, aber gaga ist dein Mann halt auch nicht unbedingt.
GrussGruss Susanne

P.s. Also ich war schon gaga nach der Geburt #rofl

Beitrag von fee-123 06.05.10 - 14:44 Uhr

Genau so habe ich es auch immer gemacht. ich habe jetzt 3 kinder. Brauchte bei allen ne Pda.
1 geburt: Ich bekam Wehencoktail. Der war der hammer. Mein Sohn war so gestresst durch die Wehen und ich in Panik. Also sagten die Ärzte Pda
.
2 geburt: Muttermund ging nicht auf, Fruchtblse geplatz. An den Wehentropf. Der knallte auch voll rein. Wehensturtz. Dann wieder Pda. Alles war dann enspannt.

3 Geburt: Wehen kamen alleine, 3 Tage über termin. Morgens 9 ging es los. um 13 uhr ins krhs. Muttermund ging wieder schlecht auf. Abends 22uhr sollte zur unterstützung wieder wehentropf dran.Aber vorher Pda. Ärzte meinten, da ich seit 14std wehen habe, sei es besser.
ok,keinb proble!
du siehst, ich wollte auch immer ohne schmerz mittel entbinden aber es ging echt nicht.
Warte ab und versuch es auch ohne. Wenn es nicht mehr geht, kennst du ja die Magischen Worte....
PDA, aber flott ;-)

Beitrag von nisivogel2604 06.05.10 - 18:16 Uhr

Lass deinen Mann mal das hier lesen:http://www.hebamme-rundbogen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3:die-periduralanaesthesie-erklaerung&catid=2:beitraege&Itemid=4

und dann frag ihn mal ober er wirklich will das du dir so was spritzen lässt.

lg