Montag kommt unser neuer Hund......ich hab muffe irgendwie

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von klumpfussindianer 06.05.10 - 12:48 Uhr

Hallo zusammen,

ich war übrigens hier vorher als bienchensg oder hinterher arschvomdienst unterwegs aber irgendwer war wieder petzen. Wer mich nicht mag brauch gar nicht weiterlesen....

So, zum Thema. Ich hatte ja einen Cocker den ich nun erfolgreich vermittelt habe an ein junges Pärchen ohne Kinder mit Garten und einer bereits vorhandene Cockerhündin. Ihm geht es dort gut. Besser als hier wo er ständig im Stress mit meinem Kind stand.

Und ich habe mich bewusst dazu entschieden einen neuen Hund so schnell wie möglich aufzunehmen.
Und Montag kommt sie.

Ihr Name ist Jessy, und sie kommt von einer privaten Tierschutzorganisation. Sie ist wohl aus Russland und kam hier her zu einer Frau. Diese wurde schwanger und Jessy musste wieder weg. Jetzt ist sie wohl bei jemandem der mit dem Hund auch nicht klarkommt. Jessy ist laut Verein kinderlieb, verträglich hat aber nen kleinen Jagdtrieb. Gut traue ich mir zu, kein Ding, kann man dran arbeiten.

Sie ist allerdings behindert. Hat nur drei Beine. Ist mir aber auch erst aufgefallen als mich die Frau vom Tierschutz drauf hinwies.
Wir wollten Jessy trotzdem.
Das ist sie:

http://images1.dhd24.com/40982591.jpg

Nun freu ich mich auf Montag wie Bolle. Und habe auch gleich zeitig mufffe. Hoffenrtlich werd ich ihr gerecht mit ihren nur drei Beinen.

Hat hier wer Erfahrungen mit behinderten Tieren? Vielleicht kann man sich ja austauschen.

Beitrag von fliegenpilzz 06.05.10 - 12:52 Uhr

huhu

also ich denke die Hundies kommen auch behindert besser zurrecht als wir denken oder erwaretn.

Ich wünsche Dir viel spaß mit ihr !!!!!

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 13:00 Uhr

Hallo,

ich denke wenn sie damit aufgewachsen ist wird sie keine probleme mit haben. Warum musste der Cocker denn weg?

Beitrag von klumpfussindianer 06.05.10 - 13:07 Uhr

Er hatte ein Problem mit Kindern und das sehr massiv und es war trotz Hundeschule, Hundeprivattrainern, Psychologen etc nicht in den Griff zu kriegen.

Sobald das Kind in seiner Nähe war wurde er erst unsicher und dann richtig agressiv und zuletzt hat er nur noch nach dem Kind geschnappt.

So hat er sich allen Kindern gegenüber gezeigt.

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 13:10 Uhr

Ja gut dann ist es die beste lösung gewessen ...viel erfolg mit dem hund

Beitrag von -tinkerbellchen- 06.05.10 - 13:02 Uhr

Ich hab ne Schwäche für 3 beiner :-)

#verliebt Keine Ahnung warum, ist aber so.

Die meisten kommen super klar.

Beitrag von fliegenpilzz 06.05.10 - 13:06 Uhr

Ich hab ne Schwäche für 3 beiner

das haben wir doch alle^^

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 13:06 Uhr

#rofl#rofl Ich glaube so rum hat sie das noch nicht bedacht lach

Beitrag von -tinkerbellchen- 06.05.10 - 13:09 Uhr

#rofl

Beitrag von simone_2403 06.05.10 - 13:06 Uhr

*meld*

Unser Max ( 10-jähriger Kater) hat auch nur noch 3 Beine.Er ist vor ein paar Jahren in eine wiederliche Teirfalle geraten die verbotener Weise aufgestellt wurde und hat so seinen Vorderlauf verloren.

Anfangs dachten wir (er war ein bekennender Streuner) wird er nun zur Hauskatze.Was wenn er auf Artgenossen trifft die ihn dann "vermöbeln" ect pp.Max hat uns eines besseren belehrt.Er streunt jetzt genauso wie vorher,fängt Mäuse mit nur 1 Vorderpfote und ist Stolz wie Bolle wenn er sie uns vor die Füße legt *örgs*.Er setzt sich bei seinen Artgenossen trotzallem durch weiß sich aber zurück zuziehen wenn er "unterlegen" ist.

Mein Tip: Lass sie einfach Hund sein.Tiere kommen mit ihrem Handicap oft besser klar als wir vermuten ;-)

lg und viel Spass mit der Süßen #ole

Beitrag von kimchayenne 06.05.10 - 13:22 Uhr

Hallo,
mesch lass Dich nicht sooft von Urbia rausschmeißen,das artet ja in Arbeit aus wenn ich dir immer neue Einladungen schicken muss;-).
Zum Thema:Die meisten Tiere kommen mit Ihrer Behinderung sehr gut klar,oft iste s eher der Mensch der von sich auf das Tier projeziert und dort Probleme sieht.Lass sie Hund sein und Ihr werdet es schon schaffen.
LG KImchayenne

Beitrag von troedi 06.05.10 - 14:08 Uhr

Hi und Willkommen zurück ;-)

Ich hatte auch wahnsinnig Schiss, als unsere Maja kam, obwohl sie vier Beine hat ;-) Aber ich als absoluter Hundeanfänger kriege das alles super hin und das wirst Du auch.

Viel Spaß mit der Kleinen.

LG Ela

Beitrag von julianstantchen 06.05.10 - 15:47 Uhr

Hallo,

ich kenne dich nicht, zumindest nicht in negativer Weise (;-)) und muss sagen, wow...ich finde es so toll, dass du der Hündin trotz ihrer 3-beinigkeit eine Chance gibst. Ich glaube viele würde das abschrecken. Echt toll.

By the way...ich hab zum Glück keine Erfahrungen damit aber ich könnte mir vorstellen, dass sie damit sehr gut zurecht kommt.

LG Alex

Beitrag von sohnemann_max 06.05.10 - 17:15 Uhr

Hi,

cool, süsse Maus!!

3 Beine sind doch ok!! Ich habe vor fast 6 Jahren für meine Eltern einen 3Beiner aus Spanien über eine Tierschutzorganisation kommen lassen. Sie war damals 8 Jahre alt.

Eine total liebe Maus, lebt immer noch quietschfidel, trotz 3 Beinen. Sie ist knapp 70 cm groß, fällt daher zu den großen Hunden. Sie war stark übergewichtig und musste knapp 15 Kilo auf 30 Kilo abspecken. Sonst hätte sie wohl Gelenkprobleme bekommen. Haben meine Eltern auch super hinbekommen und wie gesagt - ein toller Hund!!

Was sie sonst auch noch hat, offene Ballen, da sie mehr springt als dass sie laufen kann - ein Hinterlauf fehlt. Sind aber nach 2 Tagen cremen auch wieder gut.

Hunde aus dem Süden oder Ostblock sind wohl tatsächlich sehr lieb und anhänglich. Wir haben seit gut 4 Wochen einen Pflegehund aus Moldawien. Auch zu dick - 2,5 Kilo sind schon weg - aber eine ganz liebe Maus.

LG
Caro mit Anhang

Beitrag von schmuseschaf 07.05.10 - 21:25 Uhr

Ich glaube, DU hast ein größeres Problem mit den 3 Beinen als sie ;-)

Behandle sie einfach wie einen "normalen" Hund.
Wenn sie inirgendwas eingeschränkt sein sollte, merkst du es und kannst dann ja auf diese spezielle Sache Rücksicht nehmen -aber sonst... Ist sie einfach ein Hund.

Allerdings tippe ich bei der Rasse auf irgendwas mit Pointer (Beine!) und ectl Shepherd/Bordercollie.

Wen sie wirklich einen Pointer (oder anderen Jagdhund) drin hat, dann ist sie ein Jäger.
Dann kann man das Jagen nicht "ausschalten" -wenn du Glück und viel Geduld hast nur umlenken...

Viel glück und Spaß mit eurem neuen Mitbewohner! #klee#hund