Wie bekomme ich den selbstgekochten Brei "flüssig" ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von neelaa 06.05.10 - 12:50 Uhr

Hallo,
mein Sohn bekommt seit gut 2 Wochen Beikost (mittags, Gemüse). Ich habe von Anfang an selbst gekocht, zuerst nur Pastinake, jetzt Pastinake mit Kartoffeln. Die erste Woche habe ich den Brei nach dem Pürieren nochmal durch ein Sieb gedrückt (mir haben danach sämtliche Arme wehgetan).

Mein Sohn isst von dem Brei nur 50 bis 60 Gramm. Ich dachte er brauch vielleicht ein bisschen länger, hab ihm aber heute mal ein Gläschen angeboten und siehe da, er hat gut ein halbes Gläschen verdrückt. Liegt das nun an der Konsistenz?
Ich habe nur einen Zauberstab daheim und bekomme damit den Brei nicht so flüssig hin wie die aus dem Gläschen.

Habt ihr vielleicht einin Tipp für mich, denn ich möchte eigentlich schon gerne weiter selber kochen, schmeckt finde ich ja auch viel besser (die Gläschen schmecken an sich alle gleich...)

LG julia und leo

Beitrag von kleene2003 06.05.10 - 12:54 Uhr

Also ich hatte es auch immer mit ein Pürierstab gemacht. Wenn ich es noch zu dick fand, kam halt einfach mehr Brühe (also in dem es kochte) oder abgekochtes Wasser hinzu;-)

Lg Nancy

Beitrag von co.co21 06.05.10 - 13:23 Uhr

Einfach mehr Wasser dazu, umso mehr umso flüssiger wird es ja ;-)

Beitrag von guste1974 06.05.10 - 13:26 Uhr

Hallo. Durch ein Sieb musst Du den Brei nicht pressen, der Zauberstab reicht #schwitz :-)

Du bekommst die gewünschte Konsistenz indem Du einfach noch was von dem Kochwasser (in dem Du das Gemüse gekocht hast) zum Brei gibst. Solltest Du mal keines mehr haben, kannst Du auch anderes abgekochtes Wasser dazugeben.

Viel Spaß noch beim Weiterkochen #koch !

Beitrag von neelaa 06.05.10 - 14:31 Uhr

gut, dann werd ich das mal versuchen...
ich hab schon recht viel Wasser drin (dachte ich), ich hab immer das Gefühl es ist dann mehr Wasser drin als Gemüse ;-)