Umfrage: Wurdet Ihr als Kinder geschlagen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von gundel-gaukeley 06.05.10 - 13:06 Uhr

hallo,

ich weiß, es gehört nicht wirklich hierher, aber es geht nur anonym. habe gerade in medienwelt den supernanny-thread gesehen und frage mich nun, wie verbreitet gewalt in der familie eigentlich vor 20-30 jahren war.

als unsere eltern klein waren, gehörte ne ohrfeige ja noch dazu. heute ist es verpönt und eher ein phänomen von problemfamilien.
aber wie war das, als wir klein waren? war gewalt da auch noch normal?

deswegen frage ich euch: wurdet ihr als kind geschlagen? wenn ja, habt ihr heute noch dran zu knabbern oder bezeichnet ihr eure kindheit als glücklich.

ich direkt wurde nicht geschlagen, aber meine mutter und mein bruder von meinem vater.

gruß, gundel

Beitrag von dore1977 06.05.10 - 13:09 Uhr

Hallo,

ich zum Glück nicht aber mein Mann! Er wurde regelmässig von seinem Vater mit Gürtel, Kleiderbügel oder allem möglichen geschlagen.
Mein Mann ist 42 Jahre alt.

LG dore

Beitrag von gabeinenvorfall 06.05.10 - 13:21 Uhr

Hallo,

ich hab in meiner Kindheit für eine freche Bemerkung mal ne Ohrfeige bekommen. Das ist meiner Mutter im Reflex rausgerutscht, ich hab sie wirklich gereizt bis aufs Blut #hicks

Mein Vater hat mich mal auf den Po gehauen, da konnte ich 3 Tage nicht sitzen..da erinnere mich dran. Jetzt im Alter muss ich sagen, es war berechtigt ;-)

Meine Kindheit war dennoch glücklich, ich bin nicht geschädigt ;-)

Beitrag von xbienchenx 06.05.10 - 13:59 Uhr

<<<
Mein Vater hat mich mal auf den Po gehauen, da konnte ich 3 Tage nicht sitzen..da erinnere mich dran. Jetzt im Alter muss ich sagen, es war berechtigt

Berechtigt zu schlagen? Öhm hab ich was verpasst? Niemand ist dazu berechtigt!

Beitrag von Jahrgang 62 06.05.10 - 13:09 Uhr

Ja, ich wurde geschlagen. Nicht regelmäßig, aber ab und an.

An eine Tracht Prügel kann ich mich noch sehr gut erinnern. Da habe ich am Ende heulend unter dem Tisch gelegen. Ich war gerade eingeschult worden und konnte irgendein Wort nicht lesen. Da ist meine Mutter total ausgeflippt.

Ich habe daran heute nicht zu knabbern. Meine Kindheit war glücklich.

LG

Beitrag von s.klampfer 06.05.10 - 13:11 Uhr

Ja, es gab auch hin und wieder einen hieb mit der rute. Nur von meiner Mutter, Vater hat nie geschlagen.
Ich habe es gehasst.
Trotzdem bin ich ihr keines weges böse.
Ich finde trotzdem ich hatte eine schöne kindheit.

Auch ich gebe meinen Sohn einen klaps auf den Po wenns garnimmer mehr geht, ich schlage ihn nicht, sondern erschrecke ihn ein wenig und klopfe auf die windel, spüren tut er das nicht. Und ich käme nie auf die idee ihn mit einer rute zu schlagen oder sonnst irgendwie.

Ich warte auf eure steine... ;-)

Beitrag von xbienchenx 06.05.10 - 14:02 Uhr

Seid wann erschreckt man denn auf so eine Bescheuerte Atr und Weise? Aber so kann man sich das auch schön reden. Übrigens ist klapsen und schlagen in etwa das selbe.

Da kann man mal sehen wie schwach du bist!Machst du das bei deinem Mann und Freunden auch so, wenn du mal nicht weiter weist?

Da bekomme ich das Kotzen wenn ich sowas lese! Unterste Schublade und extrem Charakterschwach!

Beitrag von ayshe 06.05.10 - 14:26 Uhr

sehe ich auch so.

im moment habe ich allerdings absolut keinen nerv auf die übliche klapsdiskussion, wo sich manche das immer schön reden und versuchen, es als nicht "unangenehm" darzustellen.

Beitrag von xbienchenx 06.05.10 - 14:52 Uhr

Vorallem....erschrecken als Erziehungsmethode ist ja mal voll daneben.

Aber so ist das mit den unfähigen Müttern!
Schade das es keinen Kinderführerschein gibt.

Beitrag von ayshe 06.05.10 - 15:22 Uhr

also daß der sinn dabei ein erschrecken sein soll, habe ich hier schon oft gehört, finde ich auch komisch.



buuuuuuu ;-) #rofl

Beitrag von .roter.kussmund 06.05.10 - 13:16 Uhr

also wenn ich das wort "geschlagen" höre.. dann hört sich das immer irgendwie so krass und nach "prügel" an.

ja, ich habe immer mal eine auf den wanst bekommen. ich war ein verzogener ranzen und recht vorlaut, wenn ich meinen sehr wichtigen :-) willen nicht bekommen hatte.
das letzte mal, als ich 14 jahre alt war und von meiner ersten tanzveranstaltung mich nachts um 01.30 uhr in die wohnung schleichen wollte.. da hatte meine mutter bereits hinter der tür gelauert. #schein
ich versprach nämlich hoch und heilig, um mitternacht zu hause zu sein.
was habe ich gemacht... ich war an einem denkmal und habe mich da knutschenderweise mit einem großen blonden nett unterhalten.

Beitrag von flogginmolly 06.05.10 - 13:17 Uhr

Hallo,

ich bin von meinen Eltern nie geschlagen worden, es gab sicherlich mal einen Klaps, kann mich aber nicht mehr dran erinnern, mein Vater hat es mir aber erzählt.
Von meiner Oma wurde ich 2 mal geschlagen, einmal weil ich ihr nicht guten Morgen gesagt habe, da hab ich mit einer Plastikschaufel was auf den Rücken bekommen und noch ein anderes mal, aber da weiß ich nicht mehr warum.
Ich hatte aber eine schöne Kindheit und gewalttätig war ich deshalb noch nie und brauche auch keine Therapie oder sonst was.

Beitrag von Jahrgang82 06.05.10 - 13:25 Uhr

Ich wurde von meinem Stiefvater und von meiner Mutter sehr oft an den Haaren gerissen!
Einmal hat der Stiefvater meine Mutter geschlagen und rumgebrüllt - dann bin ich (mit ca.12 Jahren) hingelaufen und hab geschrien, dass er aufhören soll!
Daraufhin hat er mich quer durchs ganze Zimmer geschleudert!
Ausserdem wurde die Krampusrute mit den Süßigkeiten drauf, immer das ganze Jahr über benutzt um Schläge zu verteilen!
Wenn mein Bruder und ich gestritten haben, wurden wir stundenlang in den Keller gesperrt und die Glühbirne wurde entfernt!
Es wurde auch sehr viel geschrien mit uns!


Grün und blau geschlagen wurde ich nicht - aber ich verabscheue JEGLICHE GEWALT bei meinen eigenen Kindern!
Es ist bei uns schon zum handfesten Streit gekommen, weil mein Partner (er ist auch der leibliche Vater der Kinder) unserem Sohn einen Klaps gegeben hat!

Ich habe heute ein gutes Verhältnis zu meiner Mutter!
Vom Stiefvater hat Sie sich vor etwa 13 Jahren getrennt (als ich 15 war)

Ich hege aber auch gegen ihn keinen Groll - und wenn wir uns mal über den Weg laufen, quatschen wir auch kurz.

Eine glückliche Kindheit hatte ich rückblickend nicht!


Aber wie gesagt: MEINE KINDER bekommen nicht mal einen Klaps oder eins auf die Finger!
Und das hängt sicher mit meiner eigenen Kindheit zusammen!

Beitrag von sabeto21 06.05.10 - 13:28 Uhr

hi,

ich hab als Kind glaub 2 mal den Hintern vollbekommen.
Mein Mann dagegen wurde regelrecht misshandelt. So mit allem drum und dran,Schläge,Tritte, mit Gegenständen,Psychisch fertig gemacht..das volle Programm! Leider ist seine Mutter nie dazwischen gegangen (war der Stiefvater!)sonst wäre einiges wohl nicht so gewesen.Für mich trägt sie genauso viel Schuld wie er,weil sie nur zugesehen hat,wie ein Mann ihr eigenes Kind so misshandelt,heute würde er in den Knast wandern!

Naja,mehr will ich gar nicht schreiben,das Thema regt mich immer total auf.

Mein Mann würde übrigens niemals unsere Kinder schlagen!

LG Saskia

Beitrag von öüäöüä 06.05.10 - 13:42 Uhr

Hallo!

Ich bin Anfang 30, wir waren einige Kinder und wenn meine Mutter die Nerven verloren hat, dann gabs oft eine drauf. Z.B. wenn wir im Bett noch gequatscht haben, was kaputt gemacht haben, 10min. zu spät gekommen sind o.ä.
Wir waren liebe Kinder, da war kaum was mit Absicht, aber meine Mutter war einfach überfordert. Sie hat sich auch nicht nur auf den Hintern beschränkt dabei und manchmal haben wir auch eins mit dem Teppichausklopfer bekommen.
Allerdings hatten wir nie blaue Flecke oder so und mein Vater hat uns nie geschlagen.

Naja, ich weiß es alles noch genau. Hatte auch manchmal ziemlich Angst vor meiner Mutter. Mein Beziehung zu ihr ist nicht besonders liebevoll. Trotzdem bezeichne ich meine Kindheit als glücklich!

LG

Beitrag von ananova 06.05.10 - 13:47 Uhr

Hi!
Ich wurde nie geschlagen.....nur einmal als ich 13 war hat meine Mutter mir eine Ohrfeige verpasst, da war meine Mutter selber so erschrocken, das ihr die Tränen kamen! (ich hatte diese Ohrfeige aber so was von verdient!)

In der Familie meiner Mutter kam so etwas auch in den "alten" Zeiten niemals vor, obwohl meine Oma viele Kinder hatte!
Mein Vater dafür wurde so richtig verprügelt.....auch wenn er nix gemacht hat....einfach weil mein Opa damals seine schlechte Laune rauslassen mußte....der Kontakt wurde zu ihm abgebrochen, als ich 9 Jahre alt war, weil mein Vater mitbekam, wie er mit uns Kinder umging und er verhindern wollte, das mein Opa uns auch anfängt zu verprügeln! Mein Vater hatte keine schöne Kindheit und er hasste seinen Vater bis zu dessen Tod....er sagte damals:"Gott sei Dank ist dieses Ar******h tot!" Mein Vater leidet heute noch und er ist jetzt 54 Jahre alt.....er kann keine Art von Gewalt verstehen und würde nur ausrasten, wenn er mitbekommen würde, das ich z.B. meine Kinder schlagen würde!

Mein Ex-Mann hatte einen Alkoholiker als Vater und wurde jeden Tag verprügelt....am Ende hatte sein Vater Krebs und litt 5 Jahre lang an qualvollen Schmerzen.....in dieser Zeit vergab mein Mann seinem Vater und mein Mann litt sehr, als sein Vater dann starb!

Kinder sollten zwar Respekt vor den Eltern haben, aber keine Angst....ich kann mir das gar nicht vorstellen und will es auch gar nicht, wie ich mein Kind mit einem Gürtel schlage oder so was.....ich hatte ja schon ein schlechtes Gewissen, als ich meinem Sohn auf die Hand gehauen habe, als er meiner Tochter so an den Haaren zog und nicht mehr los lies und ich seine Hand nicht mehr aufbekam (direkt an der Kopfhaut festgekrallt!)....!

Ana

Beitrag von heutmalso 06.05.10 - 13:57 Uhr

Jip. Einige Male wurde ich grün und blau geschlagen. Von meiner Mutter und von meinem Bruder. Und damit meine ich wirklich "grün und blau". Auch mit gebrochenen Knochen und blauen Augen. Wenns mal nur eine Ohrfeige war, war es wie ein Segen.

Sicher hab ich da heute noch dran zu knabbern. Aber im Großen und Ganzen bin ich aus dieser "Kindheit" noch ganz gut rausgekommen. Hätte schlimmer ausgehen können.

Gruß

Beitrag von xbienchenx 06.05.10 - 13:59 Uhr

Ich (31)hab ein mal ne Backpfeife bekommen. Aber daran erinnere ich mich kaum. Ansonsten wurde ich nie geschlagen.
Mein Mann hingegen wurde regelrecht verprügelt. Das war aber schon ein Härtefall. Keine Geschenke zu Weihnachten und solche Dinge.

Beitrag von 4kinder 06.05.10 - 14:04 Uhr

Ja, ich hab mal den Hintern Versohlt bekommen wenn ich richtig Mist gemacht habe.
Hat auch gezogen, danach hab ich es nicht mehr gemacht!
LG

Beitrag von inblackk 06.05.10 - 14:06 Uhr

Hi,

Also ich hab schon ab und an mal ne Ohrfeige bekommen oder den Hintern voll.

Bei meinem Mann war es wesentlich schlimmer. nimm das schlimmste, was man sich vorstellen kann und multipliziere es mit 10, dann hast du seine Vergangenheit als Kind.

Trotzdem bin ich der Meinung, dass mal eins auf die Finger geben oder ne kleine Backpfeife oder auch mal ein Klaps auf den Hintern niemandem geschadet hat und es auch heute die Kinder mal merken müssen, wenn alles andere nicht hilft.

Diese neumodische laissé-faire-erziehung ist einfach nur schrecklich. Man soll doch auch ´Normen und Werte weitervermitteln und das Kind anleiten und ihm helfen, selbständig zu werden...

Aber über das Thema Grundsätze zur Erziehung kann man endlos diskutieren, da alle eine unterschiedliche Einstellung haben

Gruß, Black.....

Beitrag von ichbinsdie 06.05.10 - 14:25 Uhr

soso

ne backpfeife schadet nicht

und werte und normen kannst du nur vermitteln indem du ohrfeigen verteilst

nee dir hat deine erziehung wirklich nicht geschadet
denk mal drüber nach

Beitrag von inblackk 06.05.10 - 14:35 Uhr

schon klar,

wer lesen kann, ist klar im Vorteil oder?

>>und werte und normen kannst du nur vermitteln indem du ohrfeigen verteilst <<

Was heisst denn hier NUR ???? wenn es gar nicht anders geht, dann schadet ein Klaps doch wohl nicht. Was ja nicht heisst, dass ich mein Kind verprügel #schock

hahaha, lies mal den Quatsch, den Du da grad von Dir gibst... #rofl

das sind ja wohl zwei verschiedene Paar Schuhe...

Beitrag von xegalx 06.05.10 - 14:40 Uhr

ich finde, du hast recht...

Beitrag von inblackk 06.05.10 - 14:47 Uhr

DANKE DIR!

Dafür haben die anderen Saubermänner/frauen hier bestimmt auch noch irgendwelche Leichen im Keller. #rofl

Ganz erhlich, ich stehe auch dazu, dass meine Tochter mal eins auf die Finger bekommt. Sie hört aber auch manchmal absolut nicht. und wenn ich sie in ihr Zimmer schicke oder trage :-D, dann lacht sie mich noch aus und steht keine 5 Sekunden danach wieder grinsend neben mir...

Und dann geht das Spiel von vorne los... #augen

Beitrag von sturmine 06.05.10 - 14:14 Uhr

Hallo.

Ich wurde als Kind nie geschlagen. Aber wenn ich mal frech und vorlaut war, bekam ich schonmal eine Ohrfeige. Auch ich habe da meine Eltern sehr gereizt.
Allerdings waren die Ohrfeigen recht selten und man kann Sie sicher an 2 Händen abzählen. Ich halte es meinen Eltern nicht vor. Sie wussten sicherlich in dem Moment nicht mehr weiter.

Mein Kind ist nun 5 Jahre alt und ich habe Ihm noch nie eine Ohrfeige oder sonstwas gegeben und hoffe auch ganz doll dass es so bleibt.
Allerdings habe ich ein wenig Angst davor, dass wenn er mal älter wird und dann natürlich auch die frechen Wörter und was weiss ich, kommen, dass ich dann noch relativ ruhig bleibe. Ich bin jemand der sehr schnell aus der Haut fährt, aber wenn dann nur durch schimpfen.....