Wie lange hat die Einleitung gedauert?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von ninam. 06.05.10 - 13:19 Uhr

Hallo,

war gerade beim FA. Bin jetzt bei ET+5 und am Samstag wird eingeleitet!

Jetzt würd ich gerne von euren Erfahrungen hören, wie lange das dauern kann.

Ich weiß, jeder reagiert anders; aber ich würd es trotzdem gern wissen!

Danke schonmal

lg Nina

Beitrag von nordseeengel1979 06.05.10 - 13:21 Uhr

Hallo Nina,

mein Arzt sagte, dass kann bis zu 3 Tage dauern und unter Umständen schmerzhaft werden ;-)

Wir haben 24 Stunden probiert und dann hab ich abgebrochen und nach einem Kaiserschnitt gebeten... und auch bekommen... wegen anderen Gründen.

Lg Nordseeengel & Kira Marie ( 6 Wochen )

Beitrag von diana1101 06.05.10 - 13:37 Uhr

Hi,

mir ist am bei ET-5 abends um 20:30 Uhr die FB geplatzt. Ab ins KH. Keine Wehen, nichts!
Aber mein GMH war auf 1cm verkürzt und der MuMu fingerdurchlässig - mein Wehenbelastungstest bei ET-15 hat mir geholfen.

Am nächsten Tag habe habe ich gegen 9:30 Uhr erst einen Wehencoktail bekommen, denn gegen 14:00 Uhr Akupunktur/Globulis, Streppen steigen - rauf und runter - gegen 17 Uhr dann einen Einlauf samt Darmrohr.
ALLES OHNE WIRKUNG. Keine Wehen, nichts.
Um 17:40 Uhr hat mich dann an den Wehentropf gehängt.

Bei ET-3 um 00:02Uhr war Johanna dann da.

Es war eine Traumeinleitung und eine Traumgeburt. Würde es jederzeit wieder so machen.

Drücke dir ganz doll die Daumen.

LG Diana & Johanna Selina *22 Mai 2009

Beitrag von honigmelone90 06.05.10 - 13:39 Uhr

Hallo.

Also es KANN bis 3 Tage dauern, aber das ist eher wenn vor ET eingeleitet wird und der Körper noch nicht bereit für die Geburt ist.

Bei mir wurde auch bei ET+10 eingeleitet, ich musste solche Tabletten schlucken. Morgens um 9.00 Uhr die erste genommen, dann um 14.00 Uhr die zweite.
Um halb 3 hatte ich dann schon meinen Blasensprung und auch keine 10 Minuten später fingen schon die ersten gut spürbaren Wehen an.

Also bei mir gings recht schnell. :-D

Wünsch dir eine schöne Geburt.
lg honig

Beitrag von anom83 06.05.10 - 13:51 Uhr

Hallo,

bei mir wurde 10 Tage vor ET eingeleitet und zwar auch mit Tabletten zum Schlucken.

Ich habe nachmittags gegen 17 Uhr eine halbe Tablette bekommen und abends gegen 21 Uhr eine ganze.

Um 03 Uhr nachts habe ich Wehen bekommen und um 07:27 Uhr war Niklas dann schon da.

Es hat also von der ersten Wehe an 4,5 Stunden gedauert und das bei meinem ersten Baby.

Es war eine absolut wundervolle Erfahrung und ich freue mich jetzt schon darauf, sie irgendwann nochmal wiederholen zu dürfen.

LG Mona und Niklas (11 Monate)

Beitrag von mitbringsel 06.05.10 - 14:06 Uhr

Ich wünsche dir das es besser klappt wie bei mir: 6 Tage über ET an einem Donnerstag angefangen, mit Tabletten, immer wieder Tableten, höhere Dosen bis Samstag Nacht. Sonntags mittags Gel an Mumu, in der Nacht zu Montag Blasensprengung durch Hebamme. Montag morgens um 9:18 wurde mein Stummel per schnellem KS geholt.

Viel Glück wünsche ich!!!!

Beitrag von andromeda28 06.05.10 - 14:24 Uhr

Hallo
Ich hatte schon zwei Einleitungen Bei beiden Habe ich um 13 uhr gel in die scheide bekommen um 14 uhr haben dann die wehen angefangen meine erste geburt hat 16 stunden gedauert die zweite 8 #augen

Beitrag von katy1210 06.05.10 - 15:33 Uhr

Hi,

wurde bei ET +11 morgends um 8:00Uhr eingeleitet. Um 15:00Uhr erhielt ich die 2. Tablette und ab 17:00Uhr hatte ich heftige Wehen. Am nächsten Tag um 6:52Uhr durfte ich meinen Schatz im Arm halten :-)

Liebe Grüße und alles Gute!
Katja

Beitrag von anorie 06.05.10 - 16:26 Uhr

Hi,

12 Tage vor ET mit Tabletten von der ersten Tabellte bis sie da war ca 6 Std.

Eine andere Frau kurz nach ET ist Freitags rein und Dienstag kam das Kind erst. Das gesamte WE keine Wehen bekommen, ich hatte mich im Stillzimmer mit ihr unterhalten.
Bei einer Freundin am ET etwa gleiche Geschichte wie bei mir.

Lg Nadine

Beitrag von s-sue74 06.05.10 - 18:00 Uhr

Hallo Nina, bei mir wurde bei ET+7 sanft eingeleitet. Muttermund war fingerdurchlässig. Ich sollte mich auf 3 Tage warten einstellen uns sollte alle 4 Stunden eine Tablette bekommen. Um 8.15 Uhr hab ich die erste bekommen. Um 10.30 Uhr hatte ich alle 4-5 Min Wehen. Um 11.15 alle 2-3Min. Um 11.50 Uhr Muttermund 4cm offen. Ich bin den ganzen Morgen gestanden und gelaufen, wollte mich nicht hinlegen. Um 12 Uhr sind wir dann in den Kreißsaal. Dort wollte ich auch weiter stehen, was das ganze bescleunigt hat. Um ca. 13.30 Uhr war der Muttermund 8 cm offen. Dann bin ich in die Geburtswanne und durfte auch gleich pressen. Um 14.04 Uhr wurde unser kleiner Engel per Wassergeburt geboren. Die Geburt ging wirklich schnell (meine 1) UND ich habe alles in sehr guter Erinnerung. Damm intakt, nur ein paar Schürfwunden innen und ein kleiner Scheidenriss innen ( jetzt nach 14 Tagen merke ich nichts mehr ). Und alles ohne irgendwelche Schmerzmittel, was ich mir nie zugetraut hätte.

Ich wünsche dir auch eine so schöne Geburt und hoffe du kannst dein Kleines bald in den Armen halten.

Liebe Grüße Silke

Beitrag von sandra103 06.05.10 - 18:06 Uhr

Hallo!

1. Geburt:
ET Wehenbelastungstest und Entscheidung am darauffolgenden Tag einzuleiten. Nachts 2 Uhr Wehenbeginn, morgens im KH Wehen schwächer, große Abstände, 12 Uhr mittags Einlauf, 13 Uhr Wehengel, 14 Uhr schlimme Wehen, die in einen Wehensturm übergegangen sind. Geburt um 22.43 Uhr. Ich werde mich nie wieder mit Wehengel oder anderen chemischen Substanzen einleiten lassen.

2. Geburt:
Nachts vor geplanter Einleitung Sturzblutung mit Vorgeplänkel. Morgens um 9 Uhr starker Wehencocktail, ab 13 Uhr Wehen, die sich langsam gesteigert haben. Geburt um 16.49 Uhr. Traumgeburt!!!

VlG und alles Gute,
Sandra

Beitrag von hexe-2 06.05.10 - 19:22 Uhr

Bei mir hats 2 stunden gedauert, hab eine 1/4 Tablette bekommen.

Beitrag von leseratte.0232 06.05.10 - 20:09 Uhr

1.Geburt:
ET+10, Einweisung und Homöopathische Tabletten am Abend vor dem Schlafen, Nachts um 2.00 Uhr Wehen und um 11.40 Uhr war die Riiiiesige Maus da!
In diesem Fall hatte ein winziger Anschubs gereicht und wenn meine Presswehen länger angehalten hätten wäre Sie schon eher da gewesen.Leider mußte ein Wehenhemmer-Tropf und dann ein Wehenverstärkender-Tropf helfen...

2.Geburt:
Blasensprung um 3.00 Uhr, keine Wehen,um 5 ins Krankenhaus und viel Laufen, keine Wehen, Einlauf und keine Wehen, um 12.00 Uhr Wehengel an den MM, 12.30 Uhr alle 7min Wehen, 13.00 Uhr alle 2min Wehen, um 18.23warUnsere Schnecke per NK da!Leider hat sich der Muttermund zu langsam geöffnet und Ihre Herztöne sind zu stark herabgesunken (haben sich in den Pausen leider nicht mehr erholt!), da hat auch die Infusion mit Wehenhemmer zum Aussetzen der Wehen nichts mehr gebracht!
Ich würde mich das nächste malmit Händen und Füßen gegen dieses Gel wehren...solche Schmerzen möchte ich nie mehr aushalten müssen...da war die erste Geburt ein Zuckerschlecken!

Aber man kann ja durchaus noch warten bei Dir, wenn nichts anderes vorliegt!Vielleicht reichen dann auch Globuli für den berühmten letzten Schubs!?


LG
leseratte

Beitrag von babybibi 06.05.10 - 20:42 Uhr

HUHU
habe bei ET +11 meine Einleitung bekommen..

mir wurde eine tablette an denn MuMu gelegt 2x am tag...aber es tat sich sogut wie nichts,bis auf das dass legen der tablette schmerzhafter wurde und brannte wie feuer

habe deshalb bei ET +12 die letzte Tablette verweigert und nach einem KS gebeten da sowieso dann einer gemacht hätte werden sollen

wünsch dir aber dennoch viel erfolg und alles gute

Beitrag von cori0815 06.05.10 - 22:32 Uhr

hi Nina!
Ich hatte vor beiden Geburten eine Einleitung und hatte sehr unterschiedliche Eindrücke.

Bei meiner ersten Einleitung war ich 11 Tage über Termin, ich hatte mich bis dahin sehr gesträubt, einleiten zu lassen. Entsprechend missgestimmt war ich.

Um 11 Uhr wurde mit einer Tablette am Muttermund eingeleitet. Dann laufen, laufen, laufen. Um 18 Uhr Blasensprung, dann ab 20 Uhr leichte Wehen, dann sehr zögerlicher Verlauf. Geburt am nächsten Tag um 13.35 Uhr (also mehr als 24 Stunden nach Einleitungsbeginn), da war ich aber auch wirklich am Ende meiner Kräfte und es musste nachgeholfen werden, da ich nach dem x-ten Mal PDA-Nachspritzen kein Gefühl mehr dafür hatte, wohin ich pressen sollte.

Bei der zweiten Geburt habe ich selbst auf die Einleitung gedrängt. Morgens um 8 Uhr wurde das erste Mal das Medikament an den MuMu gelegt. Es passierte nicht viel, außer dass der Befund "reifte". Um 14 Uhr wurde die zweite Tablette an den Muttermund gelegt, wieder passierte nicht viel. Um 19 Uhr wurde ich auf mein Zimmer entlassen, wir hatten beschlossen, erst morgen weiter zu machen.

Um 19.30 Uhr (kurz vor GzSz;-)) hatte ich dann - ohne dass ich es zu dem Zeitpunkt merkte, es rumpelte nur kurz im Bauch) einen Blasensprung, dann bekam ich Wehen. Um 20 Uhr bemerkte ich den Blasensprung und informierte die Hebamme. Um 20.30 Uhr untersuchte mich die Hebamme erstmalig unter Wehen. Um 22.40 Uhr war der MuMu 4-5cm geöffnet, 15 Min. später war meine süße Tochter da (also rund 15 Stunden nach der ersten Einleitung).

Wenn ich nochmal ein Kind bekommen würde, würde ich - bevor ich zur Einleitung gehen würde - es mit einem Wehencocktail zuhause versuchen. Aber letztlich waren die Einleitungen okay. Die Sache mit den "bis zu 3 Tagen" wurde mir auch erzählt, ich kenne aber niemanden persönlich, der so lange eingeleitet wurde. Also keine Panik!

LG
cori

Beitrag von lisasimpson 06.05.10 - 23:33 Uhr

habe zwei einleitungen hinter mir.
die erste bei 37+2, die zweite bei 40+5, beides mal wegen blasensprung..

bei mersten mal bekma ich ne tablette, danach tat sich ca 4 stunden nichts, dann kamen von jetzt uf gleich heftige wehen und 2,5 stunden später war alels vorbei.
beim zweiten mal gabs nen wehentropf, dauerte ca 1 stunde, bis es losging, dann nochmal ne stunde bis ich den kleinen im arm hatte-
ich würd jederzeit wieder eine machen

dir alles liebe
lisasimpson

Beitrag von -tinkerbellchen- 07.05.10 - 09:33 Uhr

Einleitung bei + 6, Mausi kam Nachts um 1:50 bei +7

Beitrag von raevunge 07.05.10 - 10:19 Uhr

Beginn der Einleitung bei 37+3 wegen mangelnder Versorgung, nix passiert bis 37+4 nachmittags um 15 Uhr, dann von jetzt auf gleich, heftigste Wehen, Geburtszeitpunkt meines Kleinen: 37+4, 15.47 Uhr #schein

Beitrag von lilama 07.05.10 - 10:30 Uhr

Hallo Nina,

es kann sehr unterschiedlich sein!

1. Geburt: Beginn der Einleitung an ET +8 (1xGel), ET+9 (2xGel), ET+10 (2xGel), ET+11 (2xGel + Wehencocktail, dann Wehentropf) geboren kurz vor ET+12 (23.55 Uhr) :-p

2. Geburt: Blasensprung ohne Wehen, ca. 16 Uhr Tablette gelegt, leichte Wehen ab 17 Uhr, Wehensturm ab 20 Uhr, Geburt 21 Uhr an ET-2 ;-)

Versuche einfach ruhig zu bleiben und warte nicht angespannt darauf was denn kommt.

Drücke dir die Daumen! #klee
Viel Glück!
lilama

Beitrag von traumwolke23 07.05.10 - 11:32 Uhr

Huhu Nina
wie wird denn bei dir eingeleitet? Ich habe Tabletten zum schlucken bekommen. Ich kann dir leider keineguten Erfahrungen berichten. Ich hatte ab 8 Uhr eigene wehen hab dann aber um Viertel vor zwei die Tablette bekommen und am nächsten Tag um 14 Uhr war pupsi da! War sehr anstrengend und ich hab mir ne PDA geben lassen!
Alles gute für dich

Beitrag von pu-tschi 07.05.10 - 13:30 Uhr

Ich wurde ab ET + 10 eingeleitet, vier Tage lang, mit Tabletten, Gel, Tropf.
Alles ohne Erfolg, ich hatte fiese Wehen, aber der Muttermund ging nicht auf- gar nicht.
ET + 14 dann doch KS.

Für mich: Nie wieder einleiten- war schlimm.

Ist aber eher selten, dass sich so gar nix tut.

Alles Gute, P.

Beitrag von susasummer 07.05.10 - 22:02 Uhr

Bei mir 3 Tage.Am tag der Geburt war ich 9 Tage vor ET.
lg Julia

Beitrag von jindabyne 07.05.10 - 22:18 Uhr

Hatte bei meiner zweiten Geburt am ET mit geburtsbereitem Befund eine Einleitung per Wehencocktail.

15.45 Wehencocktail getrunken

16.45 Wehenbeginn

ab ca. 17.45 Wehensturm (Wehen ohne Pase - autsch!!!)

18.21 Baby da


Lg Steffi

Beitrag von morla29 07.05.10 - 22:45 Uhr

Hallo,

bei mir wurde eingeleitet (bei völlig unreifem Befund) und ich eine dreiviertelstunde nach dem ersten Zäpfchen bekam ich Wehen (das war um 13.30 Uhr) um 20.36 Uhr war sie da.

Gruß
morla
mit Ramona 4,5
Christina fast 3
und #stern-Kind Verena (still geb. 29.1.10 - 31. ssw)

Beitrag von gingerw 08.05.10 - 15:27 Uhr

Hallo!!!!

Also bei mir war es so das sie bei meiner Tochter 7 Tage vor ET eingeleitet mit diesem Gel.

Das war morgens um 9.00 Uhr und ich hatte sofort heftige Wehen und um 13.15 Uhr war Nathalie da.

Lg Janina

  • 1
  • 2