Totales Chaos

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von samuria 06.05.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

ich hab emich letztes Jahr endlich von meinem Mann getrennt. Unsere Kinder 2 und 3 1/2 sind bei meinem Ex(noch mann) geblieben, weil ich im Schihctdienst arbeite und leider keine Familie habe, da ich nun meine Ausbildung beeenden wollte habe ich die beiden bei ihm gelassen.

Nun bin ich trotz Spirale wieder Schwanger und zu Hause, das heisst ich lebe mit dem Vater des Babys zusammen und wir sind auch sehr glücklich zusammen, nur bin ich ncoh cniht geschieden, weil es einfach nciht voran geht, die Scheidung ist schon eingereicht und Termin sollte auch schon kommen laut Anwalt, aber irgednwie kommt da gar nichts.

Mir fehlen meine Kids und ich wäre gern geschieden, wenn das baby kommt, damit auch der ganze Kram mit der Vaterschaft geklärt ist. Ist einfach alles so kompliziert. Und dann noch der ganze Hormonkram, ist momentan irgednwie alles nich so einfach, wollte das nur mal loswerden.

Danke fürs ZUhören
Jessi + #ei ssw 18

Beitrag von yh400 06.05.10 - 13:25 Uhr

Kannst du deine Kinder nicht zu dir holen?? Oder hat dein Ex das alleinige Sorgerecht??
Dann würde es dir vielleicht besser gehen??

LG yh400

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 13:26 Uhr

Sie wollte doch die Ausbildung fertig machen deshalb sind die Kinder ja nur dort #augen

Beitrag von yh400 06.05.10 - 13:30 Uhr

Ja, aber sie schreibt doch, dass sie jetzt zu Hause ist. Was natürlich ist, wenn das Baby da ist weiß ich nicht und wann sie wieder anfängt zu arbeiten.
Den Augenroll Smiley finde ich übrigens fehl am Platz. Ich habe lediglich eine Frage gestellt!!

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 13:32 Uhr

War auch nicht auf dich bezogen ;-) Ich muss mich nur manchmal wundern das wenn man in einer frischen Beziehung ist nur mit spirale verhütet. Heutzutage ist das doch nicht nur wegen schwanger werden wichtig.....

Beitrag von yh400 06.05.10 - 13:35 Uhr

Ach so, dann habe ich das falsch interpretiert ,sorry#liebdrueck.
Da hast du wohl recht. Ich würde trotzdem sehen, dass die Kinder zu mir kämen.
Die beiden sind noch klein, und mit Mama zusammen gewöhnen sie sich auch wieder rasch an einen neuen Kindergarten.

LG

Beitrag von coppeliaa 06.05.10 - 14:36 Uhr


das einzige kriterium ist in meinen augen wie es den kindern geht. die kinder aus der gewohnten umgebung reissen, damit es der mutter besser geht - niemals!

lg

co

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 13:26 Uhr

Wie willste das nun mit der Ausbildung machen? Du lässt deine ersten extra beim Papa und nu dies :-( Und ich nehme an die Beziehung ist noch frisch viel glück

Beitrag von samuria 06.05.10 - 13:31 Uhr

Naja nun bin ich erstmal zu Hause und mit dem Baby hat sich das mit Ausbildung erstmal wieder erledigt. Mein Ex ist arbeitslos und hat nur das gemeinsame Sorgerecht, aber die Kinder sind jetzt beide im Kindergarten und wenn ich sie zu mir holen würde müssten sie kindergarten wechseln, ich weis nciht, ob die das so gut wäre für die Kids.

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 14:01 Uhr

Und was willst du nun hören? Lass sie beim Vater wenn sie sich eingewöhnt haben und gut ist sag du willst umgangsrecht usw. viel erfolg

Beitrag von dani.m. 06.05.10 - 14:15 Uhr

Und vor allem: bring eine Ruhe rein! Das geht damit los, sich vor den Kindern nicht zu streiten bis hin, dass man an abgemachten Besuchstagen auch aufkreuzt, egal ob es einem gerade passt oder nicht! Ich hab einen ähnlichen (krasseren!) Fall in der Familie, in dem die Mutter das nicht geschafft hat :-( Resultat: die Kinder sind in psychologischer Betreuung, der Große im Heim und JETZT will sie ihn sehen :-[ Ich hoffe, das JA denk wenigstens diesmal mit und verbietet ihr endlich den Umgang!
Ich gehe jetzt nicht davon aus, dass es bei euch auch so ist und drücke dir die Daumen, dass du es irgendwie schaffst!

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 14:44 Uhr

Hoffen wir bei denen das beste, mein Cousin ist auch psychisch total am Arsch, Scheidungskind, Eltern davor schon nur Zoff, Mutter hat sich 3 jahre null gekümmert oder gemeldet. Heute Schwererziehbar, agressiv und keine Schule will Ihn, einzige lösung geschlossene

Beitrag von flogginmolly 06.05.10 - 13:32 Uhr

Respekt

24, keine Ausbildung dafür dann bald 3 Kinder, 1 Scheidung + vermutlich Sorgerechts-streit...

Beide Daumen hoch.

Mal ehrlich... du lässt deine 2 Kinder beim Vater um deine Ausbildung fertig zu machen, hast aber Zeit für eine neue Partnerschaft und ein neues Baby?
Und das wichtigste für dich ist nun das die Scheidung durch kommt?
Menschenskinder nochmal.... hängt ihr mit dem Kopf nur in den Wolken?


Beitrag von samuria 06.05.10 - 13:34 Uhr

DAs war meine zweite Ausbildung die ertse ist abegeschlossen...

Beitrag von flogginmolly 06.05.10 - 13:41 Uhr

Gut... dann lag ich was das betrifft falsch und entschuldige mich für die Aussage, du hättest keine Ausbildung...das macht es in meinen Augen aber nicht besser, du hast eine Ausbildung, und empfindest es wichtiger dich selbst zu verwirklichen als dich um deine Kinder zu kümmern, aber ein neues Kind ist dann kein Problem?

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 13:49 Uhr

Rosarote Brille sag ich da nur ;-)

Beitrag von flogginmolly 06.05.10 - 13:50 Uhr

Ich glaube die Brille ist schon wirklich dunkelrot;-)

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 13:55 Uhr

Ja könnt man glatt lachen wenn es nicht um Kinder wieder mal ginge....

Beitrag von flogginmolly 06.05.10 - 14:20 Uhr

Ja, aber es ist echt traurig sowas zu lesen, in solchen Fällen sin die Wege leider meist schon vorgezeichnet :-(

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 14:45 Uhr

Ja das stimmt.....Und ich mein mal ehrlich, in einer neuen Beziehung verhütet man doch auch mit Gummi.....Wenn man mitdenkt....

Beitrag von flogginmolly 06.05.10 - 14:48 Uhr

Ja sollte man tun, aber komischerweise werden komischerweise oft in solchen Situationen die Frauen ''urplötzlich'' Schwanger.... verstehe das wer will#kratz
Aber gewissenhaft verhütet haben sie alle#pro

Beitrag von kikaninchen 06.05.10 - 13:54 Uhr

Dann verstehe ich es noch weniger.
Am Anfang hab ich noch gedacht, ok, es ist gut, wenn sie endlich eine Ausbildung macht.
Aber so scheint es nur um Selbstverwirklichung zu gehen und sowas muss nunmal in machen Fällen hinten anstehen, wenn man Mutter ist - auch wenn es hart ist. Vor allem, wenn die Kinder noch so klein sind.

Ich kann natürlich verstehen, dass Du Deine Kinder vermisst. Aber wie stellst Du Dir das denn - ganz ehrlich - in Zukunft vor?
Die Kinder sind noch soooo klein und mussten schon miterleben, wie ihre Mutter gegangen ist.
Willst Du sie jetzt, wenn sie sich halbwegs an die Situation gewöhnt haben, wieder vom Papa wegnehmen und direkt mit neuem Partner und neuem Baby konfrontieren?

Am Besten wäre es wohl gewesen, Du hättest Dich getrennt, die Kinder mitgenommen und wärst erstmal in Deinem alten Beruf arbeiten gegangen. Wenn die Kinder ohnehin betreut werden, sollte das machbar sein. Und wenn der Papa eh arbeitslos ist, hätte er Dich ja bei der Betreuung unterstützen können. Und vor allem hättest Du Dich nicht direkt wieder in eine neue Partnerschaft stürzen sollen. Das die Spirale "unfallanfällig" ist, sollte mitterlweile bekannt sein. Und Du bist doch alt genug um in einer frischen Beziehung nicht aufs Gummi zu verzichten, oder? Krankheiten??

Aber hätte, wenn und aber... Bringt nichts. Das Kind ist in den Brunnen gefallen. Wenn der Papa der Kinder, ein anständiger und lieber Papa ist, dann lass die Kinder bei ihm und mach es, wie Millionen Väter in Deutschland. Unterhalt zahlen und sich so gut es geht mit um die Kinder kümmern. Wird bei Dir mit Säugling natürlich schwieriger.
Ich hoffe, dass Deine Kinder nicht noch das Gefühl entwickeln, durch eine neue Familie ersetzt worden zu sein.
Das das von der emotionalen Seite für Dich schwer ist, kann sicher jeder verstehen und will Dir bestimmt auch niemand absprechen.

Sorry, ich weiß, dass ist hart. Aber Du hast es selbst (mit)verursacht.

Ich wünsch Dir ehrlich alles Gute!

Beitrag von petra1982 06.05.10 - 14:00 Uhr

Denk auch wenn der Papa nicht gerade ein Säufer Schläger oder ähnliches ist, sich kümmert und die Kinder so schon gewöhnt sind, sollten sie dort bleiben

Beitrag von alpenbaby711 06.05.10 - 19:08 Uhr

Ich denke schon das dir das Zurücklassen der Kids nicht leicht gefallen ist als dein Ex und du euch getrennt habt. Aaaaaber wenn du schon schreibst du kannst wegen Schicht die Kinder nicht halten dein Ex arbeitet doch sicherlich auch. Da hättet ihr doch sicherlich ne gemeinsame Lösung finden können. Denn jetzt kriegst du schließlich ein Kind das du behalten kannst. Gut möglicherweise hattest du damals keinen Partner jetzt schon somit machts das leichter. Aaaaaaaber deine Kinder werden sich schon wundern wieso Mama ein Kind kriegt wenn sie uns nicht haben will. Da wäre ich sehr vorsichtig.
Ela

Beitrag von anna_lucas 06.05.10 - 21:30 Uhr

Hallo,

ich verstehe dich nicht.

Ich bin eine sehr stolze Person, aber wenn ich in Deiner Lage gewesen wäre hätte ich lieber zusammen mit meinen Kindern vom Amt gelebt -was ich wahrscheinlich nicht müsste, denn ich habe eine Familie die mir sher wahrscheinlich aushelfen würde ehe es soweit kommen würde- als sie wegzugeben. Hätte MIR wirklich das Herz gebrochen.

Ich wünsche Dir und vor allem Deinen Kindern alles Gute.

LG

Anna

  • 1
  • 2