SBA nach Widerspruch und so enttäuscht

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von minkabilly 06.05.10 - 13:51 Uhr

Hallo!
Zu unserer Geschichte:
mein Sohn war ein Frühchen und von Anfang an "entwicklungsverzögert"; im Juli 2009 kam dann noch die Diagnose "frühkindlicher Autist ohne Intelligenzminderung".

-1. Antrag im Juli 2009 /Bescheid kam im Okt.:
wir bekamen 30% für eine Entwicklungsverzögerung (also keine Merkzeichen, die gibt es ja erst ab 50% und der Autismus wurde nicht berrücksichtigt)

-heute kam der 2.Bescheid (ich warte ja seit Okt.): 50% und H "für Entwicklungsverzögerung mit Verhaltensstörung, Autismus"...

und damit soll ich mich abfinden?????
Nur weil mein Sohn geistig so fit ist kriegt er nicht mehr an Prozente?
Laut Versorgungsmedizinischen Grundsätzen gibt es 50-80 % für die leichte Form von Autismus, für frühkindlichen sogar 100%.

Ich hab das Gefühl, daß sie und so "gering" wie möglich halten
(das H steht einen Autisten ja bis zum 16.Geb. zu und für den Ausweis /Merkzeichen braucht man ja mindestens 50%.)
Gültigkeit erst ab 12/2008; aber Autismus ist doch angeboren?

Bitte helt mir; wer weiß Rat??????????????

LG

Beitrag von 3erclan 06.05.10 - 14:41 Uhr

Hallo

schau mal unter : adhs-anderswelt.de

lg

Beitrag von kruemel87 06.05.10 - 14:43 Uhr

Hallo,

die Feststellung gibt´s wahrscheinlich ab 12/08, weil das die frühesten Unterlagen so angegeben haben, die dem Amt vorliegen. Wenn ihr eigentlich schon eher beim Arzt/SPZ o. ä. wart, würde ich dir raten, Akteneinsicht zu beantragen und mal nachzusehen, auf welcher Grundlage die Entscheidung getroffen wurde.

Nicht falsch verstehen, aber warum genau willst du einen höheren GdB? Beim MZ H steht euch der höchste Steuerfreibetrag zu (höher z. B. als GdB 100 ohne MZ), kostenlose Freifahrt.... Ggf. würden sich höchstens andere MZ noch "lohnen", aber ein höherer GdB würde nur auf dem Papier stehen und keine Vorteile bringen.

Wenn du dir die Unterlagen mal angeguckt hast und trotzdem der Meinung bist, dass mehr zustehen müsste, steht dir noch der KLageweg offe, ist kostenfrei vor dem Sozialgericht. Die Prozesse dauern allerding ewig...

Gruß
krümel

Beitrag von minkabilly 06.05.10 - 19:59 Uhr

das Datum 12/2008 war der Beginn der Diagnoseuntersuchung auf "Autismus"; aber mein Sohn war schon von Anfang an auffällig und diese Unterlagen hat das Amt auch schon;
selbst beim 1.Bescheid hatten die die Diagnose schon vorliegen und es wurde nicht berücksichtigt

wegen dem GdB: es ist so, daß es für die leichte Form von Autismus schon 50-80% gibt (steht in den versorgungsmedizinischen Grundsätzen); mein Sohn hat aber den frühkindlichen....B und G hatten wir ja auch beantragt...........ich fühl mich vom Amt irgendwie verarscht;

ich werd mich morgen mal beim Anwalt beraten lassen

Beitrag von ninna68 06.05.10 - 15:19 Uhr

Hallo!

schau mal unter www.rehakids.de und da ins Forum Rechtliches. Die userin Annette Schmidt hat ganz viele Musterbriefe wegen Autismus und SBA erstellt.

LG Ninna

Beitrag von ninna68 06.05.10 - 15:36 Uhr

Sorry, habe gerade gesehen, dass du dort schon gepostet hast und Annette dir schon geschrieben hat!

LG Ninna

Beitrag von minkabilly 06.05.10 - 20:00 Uhr

Danke für den Tip

Beitrag von colin1602 06.05.10 - 16:21 Uhr

Mich wundert es ,das Du das Merkzeichen H -----OHNE------ Merkzeichen B bekommst . Das finde ich widersprüchlich . Wer hilflos ist ,der braucht doch auch begleitung - Oder ???

Lg Dani

Beitrag von minkabilly 06.05.10 - 20:02 Uhr

so hab ich das ja auch gesehen; H ohne B ist für mich unverständlich, vor allem ,da mein Sohn ja auf Begleitung angewiesen ist (er kann Gefahren nicht einschätzen, u.s.w.)

Beitrag von kati543 06.05.10 - 17:17 Uhr

"Gültigkeit erst ab 12/2008; aber Autismus ist doch angeboren? "
Nicht unbedingt merkt man aber den Autismus seit der Geburt. Mein Großer war z.B. bis zur U7 völlig normal entwickelt und nun haben wir die Diagnose Autismus. Daher gibt es den Ausweis auch nur ab Diagnosestellung/bzw. Antragsdatum.
Warum willst du mehr Prozente? Du bekommst durch das H doch 100%. Mehr gibt es doch nicht? Was also willst du noch mehr kämpfen? Du kannst übrigens den SBA regelmäßig kontrollieren lassen ob die Einstufung noch stimmt.

Beitrag von minkabilly 06.05.10 - 20:09 Uhr

bei uns war es so:
er war ein Frühchen und daher wurden die Defizite anfangs mit der Frühgeburt begründet; die Entwicklungsverzögerung hat er von Anfang an, was durch Therapie etwas aufgefangen wurde...er war also nie "normal" entwickelt
wir haben keine 100% bekommen....nur 50% und die gibt es eigentlich für Asperger; für frühkindlichen gibts eigentlich 100%
Was also will ich noch kämpfen?...um das B und G will ich kämpfen

Beitrag von kuckuk 07.05.10 - 22:19 Uhr

hallo,

nimm dir einen Anwalt.
Ist schade aber leider nötig. Hatten wir im Familienkreis ähnlich.
Die Anwältin hat sich eingeschaltet, der Betreffende musste nicht 1x zu Gericht.
Die Klage wurde einfach in Abwesenheit zu seinen Gunsten (kA wie das genau ging) entschieden, bzw gütlich gelöst.

Ich wünsche euch alles Gute und viel Erfolg

Kuckuk

Beitrag von biene21083 08.05.10 - 19:13 Uhr

Hallo,

mich wundert es immer wieder, dass manche solche Probleme haben (oder wir so ein Glück)

Das B steht euch auf jedenfall zu.

Luca hat 70% mit den merkzeichen B+G. (Sprachbehinderung, allgemeine Entwicklungsverzögerung, Muskelschwäche, ASD +VSD)Den Ausweiss bekam er mit 3.
Und ich bin mir sicher, wenn Ende des Jahres raus kommt, dass er wirklich autistisch ist, dann kommen noch ein paar Prozente drauf, sowie das Kennzeichen H.

Mach da nochmal druck. Notfalls wie hier vorgeschlagen mit einem Anwalt.

Lg Maja