Vojta -Krankengymnastik?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von flyingsoul 06.05.10 - 14:22 Uhr

Hallo ihr!

bei Johanna wurden heute im Halswirbel Funtkionsstörungen festgestellt, die mit Vojta behandelt werden sollen. Ich habe aber gehört dass dieses Therapie "furchtbar" sein soll. Wer hat Erfahrungen und hat es etwas gebracht?
Kennt ihr einen guten Therapeuten im Rhein-Main-Gebiet?

LG Melanie

Beitrag von kati1978 06.05.10 - 14:39 Uhr

Ohje, Vojta... #zitter Das hat Julians Krankengymnast auch mal bei ihm versucht. Ich hab dann gesagt ich möchte das auf keinen Fall mehr, Julian hat so geschrien, es hat mir das Herz gebrochen! #heul
Es tut ja wohl nicht weh, ist aber sehr zwanghaft. Man treibt die Kinder in eine ausweglose Situation, um sie zu bestimmten Bewegungen zu zwingen. So war es jedenfalls bei uns. Und mein Kleiner ist ein Sturkopf, der hat es einfach nicht gemacht.
Nun fäng der KG immer wieder damit an, er möchte mit Vojta behandeln. Aber ich mach das nicht mehr! Ich hatte so ein schlechtes Gewissen, dass ich es überhaupt einige Male zugelassen habe. :-(

Es kommt aber sicher auf das Kind an. Vielleicht ist es bei euch ganz anders. Jeder muss sich seine eigene Meinung bilden.

LG und alles Gute! Kati mit Julian 15.05.09

Beitrag von daylana 06.05.10 - 15:06 Uhr

Ja es ist furchtbar. Ben hat das zusätzlich zur Kiss Therapie bekommen. Meon Orthopäde meinte dann aber auch er sollte kein Vojta bekommen. Vojta wäre ne tolle Therapie, aber eigentlich eher für Kinder mit wirklichen Behinderungen.
Ich habe es dann auch abgebrochen.

LG

Tanja

Beitrag von nadoese 06.05.10 - 15:08 Uhr

Huhu!
Ich kann mich Kati da nur anschließen....das brauchst du deinem Kind nicht antun. Es ist wirklich furchtbar für die Kinder... Es gibt andere möglichkeiten....Krankengymnastik nach Bobath oder geh zu einem Osteopathen. Keiner kann dir vorschreiben das es mit Vojta behandelt werden soll...denke mal der Kinderarzt sagte das....#augen
Ich kann dir nur empfehlen es nicht zu tun, da es andere Möglichkeiten gibt....glg.

Beitrag von lany 06.05.10 - 15:40 Uhr

Hallo Melanie!

Ich weiß nicht was die anderen hier erlebt haben, aber Vojta ist nicht furchtbar. Natürlich gibt es schönere Sachen aber so wie es hier beschrieben wird, ist es nicht! Wir machen KG nach Vojta mit Anton seit letztem Dezember und ich kann dir sagen dass es ihnen nicht wehtut. Natürlich schreien die Kinder dabei, da es einfach anstrengend ist.

Es bringt aber definitiv etwas und wenn Du Deiner Kleinen damit auf die Sprünge helfen kannst, dann mach das auch.

Ich wünsch Euch alles Gute!!

Lieben Gruß
Eva#liebdrueck

Beitrag von howgh 06.05.10 - 16:13 Uhr

hi Melanie, man wendet halt vojta immer an, wenn die Kids noch so klein sind, dass man da mit bobath wenig weiterkommen würde..

Ja, Vojta ist sehr gut!!!

Wir hatten eine Kombination aus Vojta und aus bobath.. es war echt eine harte Arbeit, die sich aber gelohnt hat.

Meistens hat doch der Kiderarzt eine konrekte Empfehlung oder ?

LG howgh

Beitrag von ronja478 06.05.10 - 16:36 Uhr

Hallo,
meine kleine macht auch eine Vojta-Therapie. Ich hatte vorher auch im Internet darüber gelesen, wie furchtbar das ist, aber ganz so schlimm ist nun wirklich nicht. Sicher die Kleine schreit auch immer dabei, aber so schlimm kann es wirklich nicht sein, wenn es vorbei ist, hat sie es schon wieder vergessen und lacht mich wieder an:-)
Ich denke es kommt auch immer sehr viel auf die Einstellung der Eltern an. Wenn man nur Mitleid mit seinem Baby hat und das auch zeigt, wird es sicher darauf reagieren. wenn man sich aber danach gleich anders mit dem Baby beschäftigt und es lobt weil es so schön "geturnt" geturnt hat, dann ist es für das Baby sicher nur halb so schlimm.
Ich muss allerdings auch zugeben, dass es mir im Herz sehr wehtut, wenn meine Maus so schreit dabei, aber ich will ja auch das sie schnell wieder gesund wird, und wenn sie es so schnell wieder vergißt, dann schaffe ich das ja wohl auch.

Beitrag von conny755 06.05.10 - 20:45 Uhr

Hallo,

wir machen KG nach Vojta seit Emma 9 Wochen alt ist. Sie hat eine geburtbedingte Plexusparese. Der Anfang war schwer aber es ist eine sehr schöne Besserung eingetreten (hatten 2 Wochen nach Geburt bis zur 7. Woche normale KG hat überhaupt nichts gebracht). Emma hat zu Beginn der Therapie auch sehr geweint, aber jetzt hat sie sich schon daran gewöhnt und meckert nur noch etwas wenn wir die Übungen machen. Danach ist auch gleich wieder alles vergessen. Es tut den Kleinen nicht weh, es ist halt nur anstrengend.
Ich würde es jederzeit wieder tun, für uns ist es die richtige Therapie.

LG Conny

Beitrag von lollilou 06.05.10 - 23:00 Uhr

Hallo!

Wir machens auch und es ist keinesfalls schlimm. Meine Maus meckert ganz wenig, schnaubt ab und an weils anstrengend ist aber sie schreit nie und scheint sehr gern zur Physitherapie zu gehen. Gucks dir doch einfach mal an und probiers aus ;-)