400 Euro Job und wichtige Frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tinazoe 06.05.10 - 14:23 Uhr

Ich arbeite bei meinem Schwager auf 400 Euro-Basis, als Reinigungskraft.
Jetzt bin ich in der 12. Woche und kann noch gut arbeiten.
Mein Schwager meinte aber, dass ich den Mai und Juni noch voll machen soll und er dann jemand anlernt, der mich vertritt, weil ihm das sonst zu riskant ist, dass was passiert.
Allerdings bekomm ich dann von ihm kein Geld mehr.

Ist das denn rechtens, dass er mich einfach so ohne Geld "freistellt"?
Wir braucen das Geld dringend für den Umzug.
Wie sieht das denn mit Berufsverbot vom FA zu der Zeit aus? Muss er da trotzdem weiter zahlen?

Danke und lg
TIna

Beitrag von froschkoenig25 06.05.10 - 14:32 Uhr

Nein ist es nicht, denn Du hast in der Schwangerschaft Kündigungsschutz!
Ich hab ein BV mit 400 Euro Job und bekomm mein Geld weiterhin ganz normal ausgezahlt.

Frauenarzt kann Dir evtl. ein BV aussprechen, aufgrund von scharfer Reinigungsmittel.
Der Arbeitgeber muss die 400 Euro übrigens nicht selbst bezahlen, er bekommt sie von der Knappschaft wieder. Er kann also dem Frauenarzt eine Empfehlung oder Erklärung geben, warum es seiner Meinung für Dich als Schwangere gefährlich ist, bei ihm zu arbeiten. Der Arzt gibt ihm dann Recht oder auch auch nicht, dann kann er Dir Dein BV aussprechen.

L.G.

Beitrag von dumdidum1 06.05.10 - 14:37 Uhr

na der is aber mutig! :-D
du hast besonderen kündigungsschutz in der schwangerschaft! sollte er aber auch eigentlich wissen...

den rest hat ja die vorposterin schon geschrieben ;-)

Beitrag von barney115 06.05.10 - 14:39 Uhr

Du kannst auch in einem 400 Euro Job nicht gekündigt werden. Berufsverbot wirst du sicher nicht kriegen, außer du arbeitest mit gesundheitsgefährdenen Stoffen oder so. Ich arbeite auf 400 Euro im Krankenhaus als Stationssekretärin und werde ganz normal bis zum Mutterschutz beschäftigt sein. Erkundige dich mal bei der Krankenkasse, oder im Internet, da steht einiges.

Beitrag von tinazoe 06.05.10 - 15:24 Uhr

Danke euch!
Also von Kündigung hat er nicht geredet. Ich soll nach der Geburt dann auch wieder einsteigen.
Allerdings will er halt das Gehalt für die Zeit nicht weiterzahlen, obwohl ich ja noch arbeiten könnte. Aber er möchte das nicht.

Dann werd ich mich nochmal mit ihm unterhalten und wenns hart auf hart kommt meinen FA zu rate ziehen.

LG
Tina