Hauskauf - 1 großen kredit oder 2 kleinere - was denkt ihr?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von suesse-lady 06.05.10 - 14:34 Uhr

habe zwar die foren schon durchgesehen, aber auf o.g. frage keine antwort gefunden...

ich bzw. mein mann und ich haben darüber nachgedacht uns evtl. ein haus zu kaufen.

anfrage bei der bank läuft, termin erst nächste woche.

sind denn aufgrund der wirtschaftslage die zinsen im augenblick eher positiv für einen hauskauf??

würdet ihr lieber einen großen kredit aufnehmen oder den teilen z.bsp. 1/3 - 2/3 !?

bitte um ehrliche meinungen, ohne auf gehalt, möglichkeiten etc einzugehen...

vielleicht habt ihr auch einen tip, wer im moment am günstigsten ist!?

P.S.: wollte den kredit etwas höher haben, da wir noch ein auto benötigen - ja ich weiss, 2 kredite auf einmal usw.usf - ich wünsche nur antworten und keine kritiken gegen mein vorhaben - denn die lese ich schon zu genüge bei anderen fragen...

DANKE im voraus! #torte

Beitrag von cunababy 06.05.10 - 14:55 Uhr

Hi,

ich verstehe nicht ganz, warum ihr 2 Kredite für das Haus aufnehmen wollt? Wo ist da der Vorteil? Ich persönlich findes immer am besten eine Rate zu haben, dann habe ich immer einen Überblick.

Zum Thema Auto, das könnt ihr ganz schnell wieder vergessen, dass machen die Banken nicht. Bei einem Hauskauf macht Ihr quasi eine Baufinanzierung und da müsst ihr alles belegen, also den kauf und die Kosten für Umbau und Renovierung.

Das Auto müsst ihr also dann tatsächlich in einem seperaten Kredit aufnehmen. Hier sind aber meistens die Zinsen der "Autobanken" am günstigsten.

Welche Bank gerade am günstigsten ist kann ich dir leider nicht sagen. Aber ihr müssten aller wahrscheinlichkeit nach Eine Eigenleistung erbringen. Die meisten Banken verlangen 10 bis 15 % Eigenanteil. Die wenigsten Banken lassen sich auf eine Eigenleistung ein (heist einfach erklärt, Ihr erledigt die Handwerklichen Leistungen und das Geld was ihr dadur spart ist der Eigenanteil). Gerade in der momentanen Wirtschaftslage werden Schufa, Gehalt etc. sehr genau geprüft und es ist fast unmöglich ohne Einen angesparten Eigenanteil etwas zu bekommen.

Ich wünsche euch viel Glück und Erfolg. Holt euch mehrere Kreditangebote und schaut euch dann euer etwaiges Traumhaus genau an!

VG Cunababy

Beitrag von silsil 06.05.10 - 15:05 Uhr

Hallo,

wenn ich es mir aussuchen könnte, dann würde ich allein schon wegen der Bearbeitungskosten nur einen Kredit für den Hauskauf beantragen. Am besten mit einer Zinsfestschreibung von über 10 Jahren, damit ich dann besser neu aushandeln kann.

Das Auto werdet ihr ziemlich sicher mit einem extra Kredit / Konsumkredit finanzieren müssen.

Zinsen sind momentan sicher niedriger als in den 90ern, aber bedenkt auch eine evtl. Zinsanhebung nach der ersten Zinsfestschreibung. Da müßt ihr halt vergleichen.

lg
Silvia

Beitrag von suesse-lady 06.05.10 - 15:09 Uhr

wenn ich 10 jahre festzins mache, heisst das dann:

wenn die zinsen noch weiter runter gehen, hab ich pech gehabt - da ich für die 10 jahre fest bin!?

und nach den 10 jahren, wenn die zinsen dann extrem gestiegen sind, hatte ich zumindest die ersten 10 jahre glück!?

vielen dank für deine info #torte&#tasse

Beitrag von cunababy 06.05.10 - 15:15 Uhr

ja so könnte man es sehen, aber das die Zinsen weiter sinken, davon ist denke ich nicht aus zu gehen. Die Wirtschaft erholt sich langsam wieder. Daher denke ich werden die Zinsen eher wieder steigen. Ich würde mind. auf 15 Jahre die Zinsen festschreiben.

Beitrag von silsil 06.05.10 - 15:35 Uhr

Genau. Und Zinsfestschreibung deshalb über 10 Jahre, da du nach 10 Jahren jederzeit ohne Vorfälligkeitsentschädigung kündigen kannst und du dadurch den idealen Zeitpunkt für einen neuen Kredit aussuchen kannst.

http://www.vergleich.de/informationen/finanzierung/baufinanzierung/wohnungsbaufoerderung/tipps-und-tricks.html

Beitrag von martina129 06.05.10 - 15:11 Uhr

Hallo,

bei dem augenblicklichen Zinsniveau würde ich nicht splitten. Alles auf wenigstens 10, besser länger fest und gut.

Vor Jahren ( lag das Zinsniveau bei über 10 %) hat man häufig gesplittet, weil man dann halt unterschiedliche Laufzeiten vereinbaren konnte. Kostet ja mehr je länger man festlegt und man hat halt immer gehofft, ach vielleicht sieht der Zins in 5 Jahren schon besser aus.

Das Auto mit reinnehmen ??? ... wer bitte möchte 25 - 30 Jahre an einem Auto abzahlen ???

Gruß Martina

Beitrag von suesse-lady 06.05.10 - 15:20 Uhr

ist ja richtig, aber 10.000€ mehr im hauptkredit wären ja dann auch wurscht hab ich gedacht!?

Beitrag von martina129 06.05.10 - 19:45 Uhr

...es gibt mehrere Faktoren die dagegen sprechen, erstens halt die lange Laufzeit der Finanzierung und was euch dann die 10.000,-- Euro unterm Strich kosten. UND was noch viel entscheidener ist, je höher die Beleihungsgrenze einer Immobilie ist, je höher ist der Zinssatz den ihr für das Geld bezahlen müsst. Gibt zig Hypothekenrechner im Netz guck dir doch mal die unterschiede an

Beitrag von susannea 06.05.10 - 15:17 Uhr

Wir haben mehrere Kredite, einfach weil bei der KfW nur eine bestimmte Summe gefördert wurde und der Rest dann bei der DiBa.

Beitrag von suesse-lady 06.05.10 - 15:22 Uhr

also verstehe ich euch richtig:

da die zinsen im moment sehr gering sind (ca. 5,75%) würdet ihr einen kredit machen mit zinsbindung von mind 10 Jahren

-> und auf jedenfall haus kaufen und nicht mieten!? damit es irgendwann uns gehört...

ein bissi mulmig ist mir schon dabei...

bin ja schon froh wenn mein 3-jahres-auto kredit bald beendet ist...

reine kopfsache ;-)

Beitrag von silsil 06.05.10 - 15:37 Uhr

und darauf achten, sollte es ein Kredit sein, daß ihr evtl. Sondertilgungen machen könnt.
Achja und ob Födergelder für euch in Frage kommen. :-)

Beitrag von suesse-lady 06.05.10 - 15:40 Uhr

geht das denn bei hauskauf und nicht neubau??

neubau haben wir angst das irgendwas schief geht und die kosten nachher imenz steigen...

Beitrag von silsil 06.05.10 - 15:44 Uhr

Sorry bei Hauskauf kenne ich mich leider nicht aus.

Wir haben gebaut, komplett ohne Ärger oder Nachfinanzierung ;-)

Kannst gerne mal im Club Eigenheim , oder Schöner Wohnen vorbeischauen. Da sind einige, die mittlerweile im Eigenheim wohnen. :-)

Beitrag von yesse 06.05.10 - 15:43 Uhr

Hallo,

wir haben 2006 gebaut - da war das Zinsniveau ähnlich. Und wir haben den Kredit gesplittet. Und zwar in einen großen Teil mit 15 Jahren Zinsfestschreibung (kann man nach 10 Jahren kündigen wenn die Zinsen besser sind) und einen kleineren Teil mit 10 Jahren festschreibung. Für den kleineren Kredit haben wir Bausparverträge die den Kredit dann nach den 10 Jahren komplett ablösen - danach hatten wir auch die Höhe gewählt.

Ein Auto mit einschließen wird schwierig, die Bank verlangt in der Regel Nachweise für alle Kosten - wobei wir die letzen 10.000 Euro auch so ausgezahlt bekommen haben. Sie waren für die Außenanlage und kleckern sich bis heute aus kleinen Rechnungen zusammen. Trotzdem würde ich nie ein Auto mit reinnehmen und dann über 20 Jahre oder so abzahlen - dann liebe eine günstige Autofinanzierung extra wenn es unbedingt sein muss.

Viele Grüße
Sandra

Beitrag von suesse-lady 06.05.10 - 15:51 Uhr

hach ich weiss nicht... man hört so viel das hausbau in die hose geht...

wie kommst du vom "kopf" her damit klar das ihr einen hohen kredit habt?? belastet einen das oder schaltet man den aus??

bei meinem auto denk ich regelmäßig daran..

Beitrag von yesse 07.05.10 - 11:21 Uhr

Hi,

also ich denke da gar nicht so viel dran - die Raten laufen genau wie Miete - nur das sie halt höher sind, aber momentan klappt das alles ganz gut von daher ....

Viele Grüße
Sandra

Beitrag von wemauchimmer 06.05.10 - 16:00 Uhr

Hallo suesse-lady,

Ich möchte mal versuchen, Dir ein bisschen Orientierung zu geben.
Fangen wir mal von vorne an: Wenn Du ein Haus kaufst, nimmst Du eine Hypothek auf. Das heißt: Haus und Grundstück dienen als Sicherheit für den Kredit. Deshalb sind die Zinsen besser als bei einem normalen Konsumentenkredit.
Entscheidend ist hier der Wert der Sicherheit im Vergleich zur Kredithöhe. Ist die Kredithöhe bis 80% vom Kaufpreis, bekommst Du sehr gute Konditionen, unter 4% Zins. Alles, was darüber geht, bedeutet, daß die Bank ins Risiko geht, denn falls Ihr nicht mehr zahlen könnt und die Bank also Eure Hütte versteigert, um an das Geld zu kommen, kann sie nicht davon ausgehen, daß sie die gesamte Schuld erlöst. Deshalb werden die Zinsen dann höher oder je nach Eurer Bonität macht die Bank gar nicht mehr mit.
Wenn Ihr also nichts gespart habt und keine weiteren Sicherheiten in Form anderer Immobilien anbieten könnt, dann würdet ihr schon ca. 110% des Kaufpreises leihen müssen (wg. der Erwerbsnebenkosten wie Notar, Steuer), was nur wenige Banken überhaupt mitmachen, und wenn Ihr noch ein Auto draufpackt, macht Ihr die Sache noch ungünstiger.
Wenn Ihr dagegen einen Haufen Gespart habt und sowieso nur (ich sag jetzt mal) 50% des Kaufpreises als Kredit bräuchtet, dann wär es kein Problem auch noch das Geld für das Auto zu leihen. Allerdings wäre es ja dann schlauer, das Auto gleich von dem Ersparten zu kaufen.
Denn: Das Auto ist in diesem Sinne keine Sicherheit, da es doch rapide an Wert verliert.

Nimmst Du einen Kredit auf, dann schreibst Du den Zinssatz 10, 15 oder 20 Jahre fest. Jedoch kannst Du bei länger laufenden Krediten nach 10 Jahren ohne Kosten kündigen. D.h. es ist ansich günstig, jetzt die Zinsen für 15 oder 20 Jahre festzuschreiben (historisches Tief usw.). Und sollten die Zinsen in 10 Jahren noch niedriger sein, könntest Du auf den niedrigeren Zinssatz gehen (alten Kredit kündigen, neuen über die Restschuld nehmen).

Meist darfst Du heute bei Krediten Sondertilgungen vornehmen, das heißt daß Du neben den normalen Raten noch eine gewisse Summe (z.B. 5% der Kreditsumme pro Jahr) extra zurückzahlen kannst, falls Du das Geld übrig hat, was sich extrem günstig auf die Abzahlung auswirkt (wegen Zinseszinseffekt). Über diese vereinbarte Grenze hinaus geht es aber nicht oder Du mußt der Bank eine Entschädigung (Vorfälligkeit) für den entgangenen Zinsgewinn zahlen. Und an dieser Stelle kommt nun das mit dem gesplitteten Kredit ins Spiel. Angenommen, Du weißt, daß Du in ein paar Jahren einen Batzen Geld bekommst (z.B. langlaufende Geldanlage, Erbe oder so), dann könntest Du einen Teilkredit über etwa diese Summe machen mit entsprechender Laufzeit, den Du dann komplett und ohne diese Entschädigung tilgen kannst.
Ein anderer Fall wäre wenn Du z.B. eine Einliegerwohnung planst, die Du vermieten willst. Dann lohnt es sich, quasi für jeden Teil des Bauwerks einen separaten Kredit zu machen und Du kannst dann den Teil, der der Einliegerwohnung entspricht, ganz anders ausgestalten um es steuerlich optimal auszunutzen. Näheres dazu weiß die Bank oder der Steurberater.
Aber wenn solche Sachen nicht zutreffen, und Du auch keine KfW-Kredite etc. dabeihast, dann mach die Sache nicht unnötig kompliziert und mach einfach einen großen Kredit mit 15-20 Jahren Laufzeit, sinnvoller Sondertilgungsmöglichkeit und möglichst sportlicher Anfangstilgung, dann kommst Du unterm Strich am günstigsten weg und hast die besten Chancen, den Überblick zu behalten...
LG

Beitrag von suesse-lady 06.05.10 - 16:05 Uhr

maaaaaaaaan ist das kompliziert ;-) vielleicht sollten wir doch nur ein baumhaus bauen :-p

werde meinem mann heut abend deinen text mal vorlegen... bin gespannt was er sagt. würde mich dann ggf. nochmal bei dir melden...

aber vielen vielen dank schonmal!

Beitrag von myimmortal1977 06.05.10 - 16:07 Uhr

Ganz klar, splitten. Ich habe damals in einer Summe finanziert und das war im Nachhinein ein großer Fehler.

Besser sind immer 2 Standbeine. 1/3 2/3 sind schon ganz gut angesetzt.

Ich würde den kleineren Kredit aber unbedingt mehr besparen, als es der Sparplan vorsieht. Ich würde auch drauf achten, dass Eure Tilgungsmöglichkeiten variabel sind. Sprich mind. 1 %, nach oben offen, ohne "Strafgebühr" zahlen zu müssen. Das ist eins der wichtigsten Punkte, die Ihr beachten solltet.

Der Vorteil ist, ggf. ist der kleiner Kredit schon in 10 Jahren durch und dann habt ihr nur noch den Großen. Dann reibt Ihr Euch die Hände.

Bei der Zinsfestschreibung kann und möchte ich Euch keinen Rat geben. Die Zinslage ist für Hypotheken im Moment gut.

Ich habe 1999 abgeschlossen (Zinslage war da schon sehr gut) Musste jetzt refinanz. und bin besser weg gekommen, als vorher.

Viele Grüße

Janette



Beitrag von jordgubbsglass 06.05.10 - 16:32 Uhr

"ich wünsche nur antworten und keine kritiken gegen mein vorhaben"

Dann gib doch einfach ein paar Antwortmöglichkeiten vor, die dir gefallen.

Beitrag von suesse-lady 06.05.10 - 17:43 Uhr

:-p

so war das ja gar nicht gemeint :-D aber ich lese hier immer wieder wie jemand z.bsp fragt ob ein kind jetzt sinnvoll ist, da sie sich gedanken wegen dem geld während der elternzeit macht... und dann kriegt sie nur "prügel". ob sie denn kein erspartes hat und und und...

auf solche antworten hatte ich einfach keine lust :-)

Beitrag von miau2 06.05.10 - 19:06 Uhr

Hi,
also, einen "Konsum-Kredit" fürs Auto wirst du vermutlich vollkommen getrennt abschließen müssen. Ganz ehrlich, da beim Hauskauf i.d.R. noch zusätzliche (ungeplante) Kosten irgendwo auftauchen und viele, viele Häuslekäufer eh noch zusätzlich mit kurzfristigen Krediten irgendwo überbrücken müssen würde ich eher das Auto drei Nummern kleiner wählen und ohne Kredit kaufen.

Ein Immobilienkredit ist zweckgebunden, du musst auch nachweisen, wofür das Geld verwendet wurde. Dafür gibts auch bessere Zinsen als wenn man z.B. über die Hausbank ein Auto finanziert.

Die Frage, wer im Moment am günstigsten ist kann dir niemand beantworten. Das hängt von Faktoren wie Bonität ab, Beleihungswert, ob ein Teil über KfW läuft oder nicht, wenn KfW - welches Programm usw. usw.

Damit wären wir beim nächsten Punkt...wir haben "gesplittet" in zwei Teile, allerdings ist der eine ein KfW-Kredit, der andere bei der IngDiba (Zinnssatz nützt dir nichts, da das bei dir anders aussehen kann und wohl auch wird, aber die war bei uns die günstigste).

Der KfW-Kredit hat bei uns den gleichen Zinssatz. Hätten wir ein nach neuer Verordnung KfW70-Haus wäre es deutlich günstiger. Haben wir aber nicht, ist "nur" KfW85, und da ist der Kredit für die Förderung im Moment nicht günstiger als das, was wir von der Bank bekommen. Für einen KfW-Kredit kann es noch einen anderen wichtigen Grund geben, es gibt Banken, die den KfW-Kredit nicht als Fremdkapital bewerten, das senkt den Beleihungswert (also den Prozentsatz vom Wert der Immobilie, mit dem sie beliehen wird), und das senkt den Zins...wer sich 50% vom Kaufpreis leiht hat einen besseren Zinssatz als derjenige, der sich 100% leiht.

KfW-Kredit kann auch bei anderen Dingen, wie z.B. eine Modernisierung mit bestimmten "ökologischen" Aspekten interessant sein.

Wir finanzieren 100.000 über KfW, den Rest über die Bank, wie gesagt, unser Zinnssatz nützt dir gar nichts.

Ob ihr bei der günstigsten Bank auch einen Kredit bekommt kann dann auch noch die Frage sein. Zum einen bewertet jede Bank die Immobilie anders (kann sein, dass die Bank feststellt, dass die Immobilie nach ihren Maßstäben für den gewünschten Kredit zu wenig wert ist), zum anderen hat jede Bank andere Anforderungen daran, was zum leben usw. bleiben muss - einige wollen da vom monatlichen Einkommen 40% (nach Abzug der Kreditrate) übrig stehen haben, andere "nur" relativ niedrige Festbeträge pro Familienmitglied.

Kritik gibts nicht, aber sinnvoll ist natürlich, wenn man mindestens (ein entsprechend gutes und sicheres Einkommen vorausgesetzt) die Kaufnebenkosten auf der hohen Kante hat. Über 100% wird nur sehr ungerne finanziert...100% geht durchaus, wenn die Einkommensverhältnisse stimmen und die Immobilie das Geld wert ist.

Generell sind die Zinsen im Moment in einem fast schon historisch nennbaren Tief. Das macht das ganze im Moment so günstig, wie es vermutlich lange nicht mehr sein wird.

Und das ist schon ein großer Knackpunkt, der gerne übersehen wird: je länger die Zinsbindung, desto teurer der Kredit bzw. desto höher die Zinsen.

Und wer heute mit 10jähriger Bindung (weil so schön billig) und 1%iger Tilgung startet und sich über die niedrige Belastung freut hat in 10 Jahren, wenn die Zinsen neu "verhandelt" werden (also die Bank neu sagt, was sie haben will ;-)) noch fast 90% der Kreditsumme da stehen, wenn man nicht sondertilgt....was, wenn die Zinsen dann 2 oder 3 Prozent höher sind? Dann wird es richtig teuer...das sollte man zumindest wissen und berücksichtigen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von loonis 06.05.10 - 20:56 Uhr




Wir haben 2 Kredite ....1x gefördert durch d. WK Hamburg (dies' ist aber nur
bis zu einer bestimmten Summe möglich) u. den Rest bei d.DSL Bank...

LG Kerstin

Beitrag von howgh 07.05.10 - 08:25 Uhr

Hi suesse Lady,

wenn du null Ahnung hast, soll dir aber bitte jemand echt zur seite stehen, bevor ihr was aschließen solltet, falls eine Bank mitmacht...d.h. vorher bitte jemandem, der sich damit auskennt den Vertrag vorlegen.

Es lässt sich nichts zuzufügen..wemauchimmer hat es sehr (!!) ausführlich beantowrtet...Du hattest nach der günstigen Bank gefragt, so würde ich die Frage nicht stellen..Ihr macht eine Vollfinanzierung (du scheinst nicht was Geld für die Bank übrig zu habem) und da wird die Finanzeirung immer teuerer sein..

Nicht schlecht ist www.interhyp.de, weil sie anhand von euren Bedingungen erstmal nachschauen, wer überhaupt in Fragek ommen würde..

Du hast nach dem splitting gefragt..bei einer Feschreibung des Zinses sollte man noch eins überdenken..je höher die Gefahr, dass ihr irgendwann mal umziehen sollte, desto mehr sollte die Festschreibung kürzer sein, wenn du dann denkst, dass du es eher verkaufen musst..

d.h. ist dein Mann und du dir relativ sicher, dass ihr sehr sehr lange da bleibt, würde ich bei dem heutigen Zinsniveau sehr lange festschreiben...mein Mann (filialleiter einer Basnk) erzählte mir, dass du nach dem neuen recht sowieso nach 10 jahren einen sonderkündigungsrecht hast..

Du klingelst zimelich unerfahren...bitte habe jemandem, der euch echt zur Seite steht!

LG Howgh

  • 1
  • 2