Ich finde es schade SILOP

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ane72 06.05.10 - 15:14 Uhr

Hi,

Ich weiß jetzt werden einigen sagen, sei froh das es so ist, aber ich finde es doch etwas schade.

Also mein kleiner jetzt 18 Monate alt kann oder will nicht bei uns im Bett schlafen#schmoll, wenn er mal Nacht wach wird und sich nur schwer beruhigen läst fände ich es schön ihn zu uns ins Bett zu hohlen und ihn im Arm zu halten#liebdrueck ( Er schläft seit dem er 5 monate alt ist in seinem Zimmer). Wenn er bei uns ist dreht er richtig auf und will spielen#gaehn das kommt bei uns dann um 3.00 morgens nicht so an, das mag daran liegen das wir Sonntags im Bett Frühstücken und mit ihm spielen.
Also setzte ich mich mit Ihm dann in den sessel und kuschel da mit ihm#schein.

Kennt das noch jemand ?

lg ane72 +Lennard 06.11.08

Beitrag von muckelina81 06.05.10 - 15:24 Uhr

nein sowas kenne ich überhaupt nicht von Tamara(20Monate);sie schläft seit sie 2Monate alt ist durch#schwitz
Sie wanderte in ihr Zimmer und großes Bett als sie 6Monate alt wurde.Erst als die Backenzähne kamen wurde sie nachts mal wach und weinte vor Schmerz aber sonst kenne ich es nicht das sie wach wird nachts.
Ich kuschel tagsüber ganz viel mit ihr,und kann dich also auch verstehen wenn dir das kuscheln fehlt#verliebt
Unsere Muckel werden nunmal groß #schmoll
LG Jasmin

Beitrag von fibi84 06.05.10 - 15:33 Uhr

Ja ich kenne das einerseits auch...

Für Amelie stellt unser großes Bett garkein Schlafplatz da, für sie ist es nur ein Spielplatz. Morgens nach dem aufstehen, kommt sie am Wochenende manchmal noch mit zu uns rüber, wenn weder mein Mann noch ich uns aufraffen können schon aufzustehen.
Im Großen und Ganzen bin ich auch froh, dass Amelie ihr Bett so kennt und akzeptiert und dort ohne Probleme schläft. Aber so manches mal, hab ich auch schon gedacht, dass es schön wäre, wenn sie doch einfach mal bei uns schlafen würde, wenn sie z.B. krank ist und nörgelig ist. Aber egal wie schlecht es ihr geht, in unserem Bett wird definitiv nicht geschlafen :-( Kuscheln ist eh sehr rar, das fängt gerad so langsam erst an, dass sie zwischendurch mal KURZ auf den Schoß kommt und sich anlehnt.bis jetzt hatte sie dafür einfach keine Zeit, da sie den ganzen Tag, wenn sie nicht gerad Mittagschlaf macht, in Aktion ist :-)

Beitrag von naykab 06.05.10 - 16:04 Uhr

Hi!

Ja, so etwas kenne ich.

Wenn mein Kleiner (15 Monate) morgens wach wird, aber ich es noch nicht so richtig bin, würde ich ihn gerne zum kuscheln in unser Bett holen, aber dann entdeckt er alles möglich um sich herum und bleibt absolut nicht liegen!
Ich geh dann immer zu ihm ins Zimmer, da hat er so eine ausklappbare Kindercouch.
Ich finde das auch extrem schade. Unser Großer war und ist da ganz anders! Der würde immer noch liebend gerne zum kuscheln morgens in mein Bett gekrochen kommen!!

Das eine Kind ist so, das andre Kind ist so!

Da machste nix!!

vg
naykab

Beitrag von schullek 06.05.10 - 16:20 Uhr

hallo,

na ist doch logisch. er verbindet euer bett eben nicht mit schlafen für sich. es ist für ihn aufregend bei euch zu sein! wenn es so gut klappt, dann mach es eben so. hauptsache das kind fühlt sich wohl.

ich hab nun ein familienbettkind (4,5) und der schläft nat. liebend gerne so. kennt es aber auch nicht anders. er hat sein bett an unserem dran stehen und liebt es.

lg