Wie handhabt ihr dass, wenn bei beiden Kindern Freunde da sind?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von s30480 06.05.10 - 15:16 Uhr

Hallo,
kurze Sachlage unser Großer (6,5J) hat einen Freund (7J) hier und der Kleine (4J) durfte einen Kigafreund mitbringen (5J).
Normalerweise ist es dann so, dass jeder mit seinem Freund in seinem Zimmer spielt, oder herrunten im Wohnzimmer.
Aber der Kleine und sein Freund können einfach nicht aufhören, die zwei Großen zu stören.. hab mich auch schon mit ihnen beschäftigt, gelesen, gespielt, aber sie finden mich im Gegensatz "langweilig" denke ich...
Bei den meisten Kigafreunden klappt es ganz gut, der heutige ist erst zum zweiten Mal da, und irgendwie steh ich jetzt schon total unter Strom und er bleibt noch eine Stunde..
Habt ihr Regeln für sowas, oder greift ihr gar nicht ein?
Vielleicht seh ich das ganze einfach zu streng...
LG Sandra #aerger

Beitrag von connie36 06.05.10 - 15:22 Uhr

hi
ich lass das meine grosse regeln (9,5J.) ob die kleine (8J.) mit ihrer freundin oder auch ohne mit ins zimmer darf.
manches mal spielen sie zu viert, oder zu dritt, manches mal will die grosse mit ihrer freundin alleine bleiben, oder die kleine.
da rede ich ihnen nicht rein, weil ich das als kind so superdoof fand, wenn meine kleinere schwester, 6 jahre jünger als ich, mit dazusollte.
jede darf über die anwesenheit in ihrem zimmer selber bestimmen.
die andere muss das akzeptieren, und das haben wir schon von klein auf so gehalten. nix ist schlimmer, nur damit mutter ruhe hat, den kleinen mit ins zimmer vom grossen zu machen;-)(und das soll keine anspielung auf dich sein, ist nur von mir im bekannten so beobachtet, und ich finde es furchtbar.)
lg conny

Beitrag von anira 06.05.10 - 16:10 Uhr

üähm sie fragt aber doch gerade deswegne nach
die kleinen WOLLEN die grossen stören
und die grosse ihre ruhe und die mutter möcvhte rat was sie tun soll
sie sagt doch gar nicht das die kleinen kindern zu den grossen sollen

Beitrag von connie36 07.05.10 - 09:54 Uhr

deshalb habe ich ja auch geschrieben, das das keine anspielung auf ihre situation sein sollte, asl ich das beispiel nannte.
aber ich finde, das sie dem kleinen klar machen sollte was privatsphäre bedeutet.
dazu sind sie nie zu klein.
lg

Beitrag von anira 06.05.10 - 16:11 Uhr

ich würde jklare ansagne machen etweder die 2 lassen die inr uhe oder der kiga freund muss sofort nach hause
anders wirst der lage net herr

Beitrag von steffimama1985 06.05.10 - 19:03 Uhr

>>ich würde klare ansage machen entweder die 2 lassen die in ruhe oder der kiga freund muss sofort nach hause
anders wirst der lage net herr <<


ja genau ... gleich drohen mit irgendwas. oh ja neee völlig falsch. man die beiden kleinen wollen halt mit den großen zusammen sein, Punkt. da sollte man doch mal Verständnis für haben.

bei mir läuft das anders. mein großer(6j.) und mein kleiner (3j.) haben auch mal Besuch von Freunden hier. wenn die beiden kleinen zu den großen möchten, mache ich einen Deal. 1std. dürfen die bei den großen mitmachen, dann müssen sie aber wieder alleine zu zweit spielen. und sieh da es klappt. nicht immer gleich drohen.

Beitrag von risala 06.05.10 - 16:48 Uhr

Hi,

wollen die Kleinen wirklich stören (und die Großen haben sich beschwert)oder siehst Du es nur so, weil Du eigentlich der Meinung bist, die Kinder sollten in getrennten Zimmern spielen? So ganz wird mir das aus Deinem Threat nicht klar.

Fabian ist Einzelkind - also habe ich das Problem zu Hause nicht. aber viele seiner Freunde haben Geschwister (bis zu 4). Überall wird den Kindern überlassen, ob sie alle gemeinsam oder "getrennt" spielen wollen.

Möchten die Älteren oder auch die Jüngeren alleine spielen und der Gegenpart lässt sie nicht in Ruhe, dann gibt es ein Machtwort von den Eltern - je nach dem wie die Kinder sich verhalten wird Besuch auch nach Hause geschickt.

Gruß
Kim

Beitrag von steffimama1985 06.05.10 - 19:06 Uhr

Hallo Sandra,

also was ich nie machen würde ist in irgendeiner Art und weise zu drohen, das zb vom kleinen der kiga freund gehen muss wenn die beiden kleinen die großen nicht in ruhe lassen. Warum denn auch? Die kleinen wollen nunmal auch mit zu den großen, dass ist doch völlig normal.

bei mir läuft das so ab. mein großer(6j.) und mein kleiner (3j.) haben auch mal Besuch von Freunden hier. wenn die beiden kleinen zu den großen möchten, mache ich einen Deal. 1std. dürfen die bei den großen mitmachen, dann müssen sie aber wieder alleine zu zweit spielen. und sieh da es klappt. nicht immer gleich drohen.

liebe grüße und gutes gelingen.

Beitrag von schnabel2009 07.05.10 - 09:44 Uhr

Wenn es garnicht funzt, dann drohe ich den Rauswurf an--klappt super ;-)
Ich habe 3 Kinder und oft noch 2-3 Besucherkinder, wenn hier jeder macht was er will, dann wäre ich bald reif für die Klapsmühle *lol*

LG schnabel

Beitrag von brille09 07.05.10 - 13:13 Uhr

Bei uns gabs einen einzigen Spruch: "Wenns zum Streiten wird, geht der ... heim!" Punkt! D.h. wenn die Kleinen die Großen nicht in Ruhe lassen und es deshalb Streit gibt, geht der Besuch des Kleinen heim. Bzw. du rufst die Mutter an und bittest sie, ihren Sohn zu holen. Ich würd mich da nicht genieren. Schließlich bist du nicht der Kindergarten.

Beitrag von steffimama1985 07.05.10 - 18:13 Uhr

warum geht denn nicht der besuch vom großen? denn durch den kommt ja schließlich der streit???

Beitrag von schnabel2009 07.05.10 - 19:55 Uhr

Hast Du ein anderes Posting gelesen als ich #kratz ?
Die Kleine ärgern die Großen--also werden die Kleinen zur Ordnung gerufen.
Mein Großer muss eh schon oft zurück stecken und seinen kleinen Bruder "aushalten"--der muss sich nicht noch ärgern lassen.....

Beitrag von steffimama1985 09.05.10 - 21:07 Uhr

Nein ich habe genau das selbe gelesen wie du. Aber meine Meinung ist, dass sich die kleinen halt zu den großen gesellen möchten. Warum muss man immer "drohen" anstatt nach einer anderen Lösung zu suchen. Und der "streit" oder was auch immer ist ja nur weil der große auch Besuch hat. Also warum geht im Streitfall nicht der Besuch vom großen, statt dem kleinen andauernd zu drohen seine Freunde weg zu schicken? Das ist das was ich nicht verstehe.

Beitrag von schnabel2009 10.05.10 - 09:13 Uhr

Die Großen haben genau so ein Recht wie die Kleinen in Ruhe spielen zu dürfen.
Wenn die Großen die Störenfriede sind, dann würde ich auch dazwischen gehen.
Dein Modell ist völlig ungerecht und wird auf Dauer dafür sorgen, dass der Große Abneigungen gegen seinen kleinen Bruder entwickelt.
In dem Fall stören die Kleinen und dafür gibt es angedrohte Konsequenzen--und sie kann doch wohl nicht so aussehen, dass die Großen gestört werden und dann noch zur Strafe gehen müssen, das ist doch Irrsinn!

Beitrag von steffimama1985 10.05.10 - 22:27 Uhr

Ja natürlich haben die großen auch ihr recht in ruhe zu spielen, dagegen sage ich ja nichts. ich finde es nur sehr hart das man sofort bei solchen fragen liest: "tja dann wird halt gedroht das der Spielkamerad vom kleinen gehen muss". ich finde das sehr schade u nicht fair. Nun gut jeder soll es so machen wie er es für richtig hält und gut is.