Was würdet ihr tun? *leider lang geworden*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sharlely 06.05.10 - 15:44 Uhr

Hallo,

brauch mal wieder Rat!

War jetzt zwei Tage im KH, weil ich seid über einer Woche Wehen im zehn Minuten Takt habe/hatte. Dazu kam dann auch noch Durchfall und da sie eine Geburt mit meiner Vorgeschichte (bin jetzt 35 SSW) nicht mehr aufhalten wollten, sprach man schon von Einleitung. Da aber gestern das CTG und der Doppler, wie durch ein Wunder wieder total gut waren, wurde natürlich Gott sei dank nicht eingeleitet.
Die Wehen sind geblieben.

Man hat mich nach Hause geschickt und vor die Wahl gestellt.

1. Nochmal Wehenhemmer nehmen bis zur 37/38 SSW. Hintergrund ist der, das mich die Wehen ganz schön quälen , sie sind auch MuMu wirksam. Noch ein Grund ist natürlich, das ich den Ärzten gesagt habe, das ich Angst habe es könnte ein Frühchen werden und dadurch Probleme haben. Meine Tochter, kam drei Wochen zu früh, zwar kein Frühchen mehr, aber sie hatte ziemliche Probleme am Anfang. Will sowas nicht nochmal mitmachen! :-(

2. Das wäre die Methode des abwartens. Das Baby jetzt praktisch "kommen" lassen. Es wurde mir gesagt, das es jederzeit los gehen könnte. Genauso gut kann es sein das es noch ein, zwei oder drei Wochen dauert.

So jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Die Ärzte tendieren zu Möglichkeit zwei. Das Baby ist gut entwickelt ( ca. 2600gr) und ich hatte die Wehenhemmer vor vier oder fünf Wochen absetzen müssen, weil dadurch die Herztöne des Baby`s schlechter geworden sind. Außerdem wäre es heute eh üblich eine Geburt ab der 35 SSW nicht mehr aufzuhalten.

Ich selber, hab aber ein unheimlich schlechtes Gewissen, hier rumzusitzen und einfach abzuwarten. In Gedanken, press ich die Beine zusammen, so nach dem Motto "du kommst hier nicht durch"! :-p
Ich kämpfe seid zehn Wochen, darum das die Kleine noch ein wenig drin bleibt. In der 26 SSW hab ich schon, unter heftigsten Wehen, den Aufklärungsbogen für den KS unterschreiben müssen und dennoch hab ich es bis jetzt geschafft. Es käme mir falsch vor jetzt einfach "aufzugeben".
Andererseits, merk ich wie meine Kräfte langsam nachlassen. Vor lauter Wehen kann ich nicht mehr richtig schlafen und dann ertapp ich mich dabei, wie ich mir denke, warum es denn nicht endlich losgehen könne, warum es mich gerade so quält ohne das sich was "tut".#schwitz

Was würdet ihr in meiner Situation tun?

LG S.

Beitrag von catch-up 06.05.10 - 15:48 Uhr

Ich würds laufen lassen!

Wenns deiner Maus mit Wehenhemmer nicht gut geht, dann würd ichs nicht verlängern! Die Versorgung scheint ja auch nicht mehr die Beste zu sein!

Also lieber des Würmchen rauskrabbeln lassen und dann 1A versorgen statt künstlich drin zu lassen und nur ne B-Versorgung zu haben!

Jedes Kind ist anders und es muss in keinster weise so laufen, wie bei deinem ersten kind!

Beitrag von wunki 06.05.10 - 15:50 Uhr

Solange keine gesundheitlichen Nachteile fürs Baby bestehen, würde ich eher abwarten. Zähne zusammenbeißen und durch. Und wenn euer Baby kommen will, dann kommt es. Ist ja auch nicht mehr so tragisch.

Drücke die Daumen, dass ihr die für euch beste Entscheidung treffen könnt und dass sich euer Nachwuchs noch was Zeit lässt.

Beitrag von sexy-hexe 06.05.10 - 15:54 Uhr

würde auch abwarten,wenn es deinem krümel mit den wehenhemmer eh ni gut gehen würde ist entscheidung 2 die bessere.du willst deinem baby ja auch ni schaden.

Beitrag von nani-78 06.05.10 - 15:59 Uhr

Mein erster Gedanke dazu war auch,"Wenn deine Maus unter Wehenhemmern schlechtere Werte hat,dann laß die lieber weiter weg"
Es ist nun nicht mehr so arg früh,als das dein Kind in Gefahr ist,und
es muß ja auch nicht so sein,wie bei deiner Tochter damals,positiv denken!
Vetraue auf deinen Körper,der entscheidet sicher richtig.Und wenn Baby
da raus muß,dann wird es sicher draußen super gut versorgt und klar kommen:-)Und mit Gewalt nun noch die Geburt abhalten,macht sicher auch nicht mehr so viel Sinn,anders als verständlicher Weise in der 26.Woche!
Alles Gute!!