ENDOMETRIOSE

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tutsy1002 06.05.10 - 16:21 Uhr

Hallo alle Zusammen,

ich hab da mal ne Frage. Wie wird das denn festgestellt? Immer durch eine Bauchspiegelung?

Danke schon mal #danke

Beitrag von peanutbutter 06.05.10 - 16:33 Uhr

Hallo,


bei mir wurde es durch eine BS entdeckt. Im Ultraschall hat man vorher nix gesehen... Normale Zysten kann man auch von Endo-Zysten kaum unterscheiden, erst wenn sie sehr gewachsen sind sieht man im Ultraschall einen Unterschied.
Bin wegen Beschwerden ins KH. 2 Monate vorher hieß es nur Zysten, die blutet mit der Mens wieder ab. Die Zyste ist aber weiter gewachsen. Und kurz vor der OP meinte der Arzt, daß es nach einer Endozyste aussieht. Die OP hat es dann auch bestätigt.

Bei Fragen gerne PN,

Peanut

Beitrag von tutsy1002 06.05.10 - 16:35 Uhr

Danke!

Beitrag von majleen 06.05.10 - 16:49 Uhr

Meine FÄ hat nen vaginalen US gemacht und Endozysten vermutet, da diese in der Konsitenz anders sind, als normale Zysten. Aber endgültigen Befund nur durch Biopsie nach Bauchspiegelung möglich.

Liebe Grüße

Majleen

Beitrag von tutsy1002 06.05.10 - 16:52 Uhr

Was für Beschwerden hattest Du davor?

Beitrag von majleen 06.05.10 - 17:04 Uhr

Gar keine. Das ist es ja. Ich bin einfach nich schwanger geworden. Keine PMS. Außer ja mal so n bißl Ziehen, aber das waren keine Schmerzen, sonderd nur leicht. Sonst war alles ok. BT, Hormone. Allerdings mußte ich den US selber zahlen, da ja kein Verdacht da war und ich auch keine Schmerzen hatte. Bin aber froh, daß ich es gemacht hab.