Hautarzt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von wiigeil 06.05.10 - 17:14 Uhr

Wie immer (2mal im Monat ) waren wir heute wieder bei unserem Hautarzt mit unserer 2 jährigen Tochter. Wie immer ich hab sie nackig gemacht Der hautarzt schaut kurz zur Tür rein dreht sich um und kommt nach zirka 1 min. wieder mit einem rezept in der Hand. Ich sag ihm das die Cortison Salbe nicht mehr anschlägt und frag ihn ob es da noch eine andere möglichkeit gibt. er sagte leider nein und ging.
Ich möchte sie nicht ständig mit Kortson cremen müssen.
Habt ihr nicht einen tipp wie ihre Haut besser wird.
vg wiigeil

Beitrag von 1und1macht3 06.05.10 - 17:18 Uhr

Ich bin ja kein Hautarzt, daher kann ich dir nicht sagen, wie ihre Haut besser wird.
Aber einem 2jährigen Kind Kortison zu verschreiben, finde ich eh etwas "faul", der sollte lieber erstmal andere Salben ausprobieren!
Geh doch mal in eure Apotheke und frage nach selbstangemischten Cremes, das machen viele gute Apotheken und die helfen oft besser als die verschriebenen vom Arzt!
Gute Besserung!

Beitrag von wiigeil 06.05.10 - 17:40 Uhr

Das haben wir schon ausprobiert aber ich hatte ihr mal eine mischen lassen die hat es noch noch verschlimmert seit dem lass ich solche Experimente. vg wiigeil

Beitrag von 1und1macht3 07.05.10 - 09:33 Uhr

Hm, das ist natürlich nicht Sinn der Sache ...
Hab ich aber wirklich noch nie gehört - alle die solche Cremes bekommen haben, bei denen wurde es nur besser!
Dann musst du dir wohl einen anderen Hautarzt suchen!

Beitrag von ronja22805 06.05.10 - 17:18 Uhr

Was hat sie denn?

Beitrag von wiigeil 06.05.10 - 17:42 Uhr

Kann der HAutarzt noch nicht genau sagen da sie bei unter 3 jährigen keine Allergie tests machen ich nehme mal an das sie Nerodermitis hat.vg wiigeil

Beitrag von lampe123 06.05.10 - 18:25 Uhr

Hallo!

Bei was für einem Hautarzt bist du denn gelandet?`Frag bei deinem Kinderarzt nach einem Allergietest durch eine Blutentnahme nach und wenn es Neurodermitis ist, dann gibt es leider kein Allheilmittel. Jeder reagiert anders und kommt mit den Salben unterschiedlich klar. Hat sie denn nur trockene Haut oder Ekzeme?

LG

Beitrag von wiigeil 07.05.10 - 10:31 Uhr

beides zusammen. Manche stellen sind sehr gerötet und entzündet.Und manche steleln sind sehr trocken und schuppig. vg Wiigeil

Beitrag von derione 06.05.10 - 18:53 Uhr

Arzt wechseln und zwar sofort.

Kortison ist keine Dauerbehandlungs-Strategie, noch dazu, wenn man nicht mal weiss, was es ist.

Natürlich sind Allergietests möglich über Blutentnahme. Ist zwar keine Garantie, dass Deine Tochter tatsächlich auf die Stoffe reagiert laut Ergebnis, aber ein Anhaltspunkt. Was gibt es bloss für Ärzte.

Vor allem wenn es allergisch bedingte Neuro ist, habt ihr super Chancen, von dem Kortison weg zu kommen.

Wenn Neuro ohne definitiv bedingte Ursachen, dann ist das Ziel IMMER eine alternative Behandlungsstrategie zu finden über andere Cremes etc., um das Kortison nur noch als Notfall zu nutzen.

In vielen größeren Städten gibt es Allergiezentren oder spezielle Allergie-Ärzte für Kinder. Such Dir doch etwas Passendes bei Euch in der Nähe (oder einen auf Allergien spezialisierten Kinderarzt). Es lohnt sich.

Wir kommen mittlerweile komplett ohne Kortison aus trotz Neuro und zahlreicher Allergien (Hannah ist auch erst 2 und die Tests haben wir schon mit ein paar Monaten gemacht).

Liebe Grüsse und alles Gute für die Kleine
Nadine

Beitrag von ronja22805 06.05.10 - 21:37 Uhr

also mein Kleiner hat auch ND und wir benutzen fast gar kein Kortison mehr, nur noch im Notfall.

Wenn du willst schreib mich doch über PN an.

LG

Beitrag von rosamondenkind 06.05.10 - 18:24 Uhr

hallo, ich hab grad deinen beitrag gelesen und war doch etwas geschockt, über die kortison-creme. war es das einzigste was er euch verschrieben hat? hat er euch mal beraten was man noch so machen kann? ernährungsumstellung, welche sachen neurodermitis noch verstärken, etc. ??

ich würd vielleicht einfach mal nen anderen hautarzt um ne zweite meinung fragen. vielleicht gibts ja auch einen der auf kinder spezialisiert ist?!

ich komme selbst aus ner neurodermitis-familie, bin fast die einzigste die zum glück nix hat.

gruss,claudi

Beitrag von wiigeil 07.05.10 - 10:36 Uhr

Nein er hat nix anderes aufgeschrieben, und er war auch gleich wieder weg . Ich fragte noch ob es nicht einen andere Crem gäbe ohne Kortison. Darauf sagte er nein leider nicht und weg war er. vg wiigeil

Beitrag von 3erclan 06.05.10 - 18:34 Uhr

Hallo

sry aber der Hautarzt hat nen Vogel!!!!!!!!!!!!!!!!!

Natürlich kann man vorher schon nen Allergie test machen lassen.Meine musste mit 8 Monaten Blut entnommen werden.Sie hat auch Neurodermitis.WArst du schon bei einem Allergologen??
Was sagt der Kinderarzt??
Gibt es Kinderärzte die auch Allergologen sind bei euch??
Schreib mal ein TAgebuch wann die Haut schlimm ist usw. und schreib jeden TAg auf was sie gegessen hat,wo ihr wart usw..

wenn du noch fragen hast kontaktiere mich

lg

Beitrag von wiigeil 07.05.10 - 10:38 Uhr

Nein beim Allerlogen waren wir noch nicht. Wert ich mal in Angriff nehmen. Danke für deine Tipps. Der Kinderarzt hat uns zu diesem Hautarzt geschickt. vg wiigeil

Beitrag von simone_2403 06.05.10 - 18:53 Uhr

Hallo

Bei dem Hautarzt wär ich die längste Zeit gewesen.

Such dir bitte einen der deine und vorallem die Belange deiner Tochter ernst nimmt und nicht aus faulheit mit Cortison behandelt.

Zwischenzeitlich kannst du die betroffenen Stellen mit STutenmilch behandeln.Abtupfen 2 Stunden einwirken lassen und dann mit lauwarmen klaren Wasser abwaschen.Wenn du sie badest gib einen Schuss von der Stutenmilch als Badezusatz ins Wasser,nach dem Baden nicht abspülen und mit einem weichen Badetuch trocken tzpfen.

lg

Beitrag von lulu06 06.05.10 - 19:24 Uhr

Hallo,

unsere Tochter hat Neurodermitis und das wissen wir seit dem 6. Monat. Allerdings sollte man den Allergietest mit 3 Jahren noch einmal machen, weil es sich in der Zeit noch einmal ändert.

Sie hat verschiedene Salben bekommen (immer o. Kortison) dazu ein antiseptisches Bad und Tropfen. Wir waren bei einem KiA der gleichzeitig Allergologe ist und sind damit zu 100 % zufrieden.

Sie hat eine Lebensmittelunverträglichkeit und wir mussten uns erstmal an alles rantasten.

Ich kann dir nur dringend raten sofort den Arzt zu wechseln!!! Auch wenn du dann etwas weiter fahren musst!!!

LG lulu

Beitrag von cherry19.. 06.05.10 - 20:34 Uhr

nayla - jetzt 10 monate alt - hat seit ca. 7 wochen nen ausschlag. ich bin zum hautarzt, der meinte neurodermitis. ich konnts mir gar nich erklären, weil sie nicht kratzt. naja, trotzdem verschrieb er ne cortisoncreme!!! ich bin dann in die apotheke und hab mir die neuroderm-creme gekauft. die schmier ich jetzt seit gut 2 wochen und der ausschlag ist weg. allerdings habe ich alle kuhmilchprodukte weggelassen, da ich denke, dass ihr ausschlag damit zu tun hat. n tipp noch: bevor du cremst, mach die haut feucht. das hilft wunder. bei meiner maus zumindest

Beitrag von pandora29 06.05.10 - 21:34 Uhr

Hallo,

wir hatten auch so eine Erfahrung beim Hautarzt. Unser Sohn war aber damals noch ein Baby und man hatte auch den Verdacht auf Neurodermitis. Wir haben dann den Tipp bekommen von Baby Basic die Mandelölsalbe zu probieren (gibts in der Apo). Hat super gewirkt. Es hat sich später rausgestellt, dass er nur trockene Haut hat. Allerdings hat eine Bekannte ein Neuro-Kind und ihm hilft die Salbe auch.

Viele Grüße,
pandora

Beitrag von fbl772 07.05.10 - 09:53 Uhr

Unser Kleiner kriegt die Schübe, wenn es kalt wird - also im Winter (bislang allerdings kratzt er sich noch nicht), bei jedem Kälteschub ist mehr Körper betroffen (rauhe Stellen).

Wir waren kürzlich auch beim Hautarzt um feststellen zu lassen, was es ist bzw. was wir tun können. Sie sagte uns, es sei Neurodermitis. Was wir bislang getan haben, sei auch richtig - wir cremen/waschen mit Eucerin oder Physiogel und nehmen keinen Badezusatz. Mehr könne man nicht tun. Badeöl könne man sich schenken, das versaut nur das Spielzeug und die Wanne. Von irgendwelchen speziellen Salben war nicht die Rede, auch nicht von einem Allergietest. Auf Essen scheint er auch nicht zu reagieren, er kriegte bislang auch noch nie einen wunden Po wegen bestimmter Nahrungsmittel. Weder mein Mann noch ich haben Allergien. Wie sieht es denn da bei euch aus?

Wir fahren damit bislang ganz gut, aber wie gesagt, er kratzt sich auch nicht.

VG
B