utrogestan 100mg????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tigrib83 06.05.10 - 17:31 Uhr

hallo! habe vor ein paar tagen positiv getestet. hatte im feber eine fehlgeburt und meine gynäkologin verschrieb mir utrogestan. dieses medikament soll ich nehmen sobald meine periode überfällig ist um einen besseren Aufbau der Schleimhaut zu haben. nun zu meiner frage: kennt das jemand? wie oft/wann habt ihr es genommen (morgens und abends)? bis zu welcher woche? habt ihr es vaginal verabreicht?

sorry für meine ganzen fragen, aber habe angst dass sich mein erlebnis wiederholt und ich wieder einen ab hab.

Beitrag von griesklein 06.05.10 - 17:33 Uhr

Ich nehme es schon seit der 3+?? ssw und nehmen es immer noch

2xmal Abends vorm Schlafen gehn ,denn es kommt wider raus

Ich nehmen es Vaginal

Beitrag von jacqueline81 06.05.10 - 17:37 Uhr

Hi,

ich habe utrogest auch vor dieser SS nehmen müssen weil ich Monat zu vor mit einer SB immer wieder zu tun hatte ich ich einen schlechten ES hatte. Mein FA wollte es mir allerdings auch erst verschreiben wenn wieder einen SB auftreten sollte. Wohingegen andere hier meinten man nehme es normale weise nach ES da es später nicht mehr viel bringen würde. Also ich einige Tage vor NMT komischen Ausfluss hatte und wieder dachte jeden Moment tritt die SB an bin ich gleich zum FA. Beim Abtasten hatte er etwas bräunliches vom Gebährmutterhals am Handschuh und verschrieb mir daraufhin Utrogest. Ich musste es 3mal tägl. (morg, mittags, abends) vaginal einschieben weil es so die wenigsten Nebenwirkungen verursacht als oral. Ich hatte sehr viel Angst weil wir nicht wussten was es war, aber es war wohl eine Einnistungsblutung die ich bei meiner Tochter damals auch hatte.

Genommen habe ich esd dann letztenendes bis nach festellen des Herzschlages weil mein FA meinte danach wäre es nicht mehr notwendig. Dieses wurde mir auch in einem KH bestätigt. Ich habe es dann schleichend abgesetzt. Hier wird allerdings oft geschrieben man solle es bis zur 12. SSW einnehmen.

LG
Jacqueline mit Lana 3 Jahre + Zwillis 16. SSW

Beitrag von herrminchen 06.05.10 - 17:40 Uhr

Hey, ich musste ab ES bis zum Testergebnis und als ich dann SS war bis zur 12. SSW täglich 2x3 (morgens und abends) vaginal nehmen.

Vaginal soll weniger Nebenwirkungen haben und besser wirken.
Ist aber ne schmieriger Angelegenheit da die sich ja auflösen.. Ich empfehle Slipeinlagen!

Alles Gute!

Beitrag von emily84 06.05.10 - 21:34 Uhr

Ich habe es 3 mal tgl genommen oral und super vertragen , bin jetzt in der 16. SSW habe es nach der 12. langsam abgesetzt.

Beitrag von thielchen 07.05.10 - 10:48 Uhr

Ich würde sagen, deine FÄ sollte einfach mal deinen Progesteronspiegel im Blut testen lassen und danach die Dosis einstellen.

Ich habe einen niedrigen Progesteronspiegel (nach Kryo) und bekomme Utrogest 4 x 2 und 2 x die Woche Depotspitzen. Die Utrogestkapseln nehm ich vaginal (ist die gängiste Form) und wie meine Vorrednerinnen schon sagen, der Trägerstoff fliesst als weißlicher Schleim wieder zurück... Slipeinlage ist auf jeden Fall angesagt.

Ich wünsch dir alles Gute
LG Sandra