Tipps für Sauberwerden?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von textzauber 06.05.10 - 17:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

habe eine Frage:
Mein Sohn ist 4,5 Jahre alt, entwicklungsverzögert und sprachbehindert.

Er ist nach wie vor weder sauber noch trocken. Wir haben schon alles Mögliche probiert, aber irgendwie gelingt es uns nicht.

Gibt es hier jemanden mit Ideen, was wir noch abseites der üblichen Methoden (Belohnung, Windel weglassen, regelmässig auf die Toilette setzen etc.) ausprobieren könnten?

Freue mich über Tipps und Ideen!!

Viele Grüsse, Simone

Beitrag von simone_2403 06.05.10 - 18:21 Uhr

Hallo Simone (netter Name #huepf )

In wie weit ist dein Knirps entwicklungsverzögert?Die Sprachbehinderung denke ich kann man hier ausser Acht lassen,jedoch der Aspekt der Entwicklungsverzögerung ist schon interessant.

lg

Beitrag von textzauber 07.05.10 - 10:04 Uhr

Hallo,

Der Kleine ist schätzungsweise ein Jahr verzögert. So genau kann man das wohl nie sagen. Aber letztens war eine Freundin mit ihrer Tochter bei uns zu Besuch. Die Kleine war 3,5 und das passte - bis auf die Sprache, die bei ihr deutlich besser war - schon ganz gut mit ihm zusammen.

Ich weiss, was Du denkst, nehme ich an: Dass ich schauen muss, welchen tatsächlichen Entwicklungssstand er hat, um zu sehen, ob er sauber werden kann, nicht wahr?

LG

Beitrag von simone_2403 07.05.10 - 20:54 Uhr

Hallo

Richtig.Wenn du,wie du sagst,davon ausgehst das er 1 Jahr entwicklungsverzögert ist,ist doch alles im grünen Bereich.

Ich hab weiter unten gelesen das du mit deinem Kia nicht zufrieden bist.Hör dich um im Kiga bei anderen Müttern und lass dir einen empfehlen.Wichtig ist,das der Kia auf deiner Seite ist und dir nicht unnötig Druck macht den du dann auf dein Kind(unwillentlich) "überträgst" ;-)

Lass vorallem abklären wie es um seine Blasenkontrolle steht,sollte er auch noch einkoten,lass das gleich mitchecken.

Ich finde es jetzt nicht weiter dramatisch,das dein Knirps noch nicht sauber ist,selbst Schulkinder sind nicht alle zu 100% "trocken".Wenn nichts organisches feststellbar ist ist es durchaus möglich,das er noch zu wenig von dem Hormon Vasopressin bildet.Dieses Hormon regelt den Wasserhaushalt und führt bei einigen Kindern die davon noch nicht genug gebildet haben zum einnässen.

Kopf hoch,nehmt euch Zeit für das Thema,denn auch wenn er entwicklungsverzögert ist wird er bestimmt irgendwann "sauber" werden.

lg

Beitrag von kruemmelteefee 06.05.10 - 20:15 Uhr

Hallo!
Nässt er regelmäßig tagsüber und nachts ein? Oder "nur" in bestimmten Situationen?
MfG KTF

Beitrag von textzauber 07.05.10 - 10:05 Uhr

Hallo,

er kann im Moment garnicht ohne Windel auskommen, weil er garnicht merkt - glaube ich -, wann es kommt und wann nicht.

LG

Beitrag von lisasimpson 06.05.10 - 22:09 Uhr

was sagt die frühförderung/ spz/ erziehungsberatung dazu?

lisasimpson

Beitrag von textzauber 07.05.10 - 10:06 Uhr

Wir sind an dem Punkt noch nicht so weit.

Wir sind erst vor einigen Monaten nach Deustchland gezogen und stehen bei der Frühförderung auf der Warteliste. Die kommen nächste Woche erstmal in den KIga, um sich den Kleinen anzuschauen.

LG

Beitrag von lisasimpson 07.05.10 - 10:16 Uhr

Hallo!

Dann würde ich ehrlich gesagt erst mal gnz langsam an alles rangehen.
den umzug setzen lassen und hier mal schauen, wo du Unterstützung herbekommst, die euren Bedürfnissen entspricht.

Denn was in eurem speziellen fall "Entwicklungsverzögerung" heißt, woher sie rührt und welche Auswirkungen sie hat kann hier keiner auch nur annähernd beurteilen.
Auf Ratschläge ins blaue hinein würde ich mich daher auch nicht verlassen.

Am besten so wenig wie möglich streß- aber eine genau beobahtung dessen, was du deinem sohn schon zutrauen kannst und was nicht, gepaart mit einer guten fachlichen begleitung wird euch sicehr unterstützen!

Alles Liebe
lisasimpson

Beitrag von marion2 07.05.10 - 13:40 Uhr

Hallo,

kauf weiter Windeln und setz dein Kind nicht unter Druck.

Kläre bitte erst mit dem Kinderarzt, ob für ihn überhaupt die Möglichkeit besteht, jetzt schon trocken zu werden.

Ansonsten würde ich derlei Experimente auf schönes Wetter mit angenehmen Temperaturen vertragen.

LG Marion

Beitrag von textzauber 07.05.10 - 13:51 Uhr

Errr,

ich setze mein Kind nicht unter Druck!

Ich versuche - wenn möglich - Wege zu finden, ihn spielerisch von der Windel zu lösen.

Und was den Kinderarzt angeht: Da wissen die Kinderärzte leider am wenigsten Bescheid. Zumindest unserer kann nicht helfen.

LG

Beitrag von marion2 07.05.10 - 14:26 Uhr

Hallo,

vielleicht wartest du noch ein bisschen, bis du jemanden gefunden hast, der Bescheid weiß. Falls dein Kind unter Druck gerät, weil es deine Erwartungshaltung erkennt (jetzt besser? ;-)) funktioniert es gar nicht.

Spielerisch von der Windel lösen? #schwitz Spielerisch wird schwer - auf dem Spielplatz müsste gehen :-D

Ich hab meine Mäuse im Sommer ohne Windel laufen lassen und bei Bedarf ein Töpfchen drunter gehalten. Egal ob die Hose nass war, jedes Tröpfchen im Töpfchen wurde gefeiert. So haben sie zunächst begriffen, was ich überhaupt von ihnen wollte.

Aber eben im Sommer.

Wir mussten - unsere Kinderärztin hatte es empfohlen, weil sie die Windeln nicht vertrugen.

Gruß Marion